Muss ich Angst um meine Anstellung haben?

Hallo. Ich arbeite seit einem Jahr in einer OGS und bin leider momentan völlig außer Gefecht gesetzt. Das Problem ist, dass ich sowas wie eine verschleppte Mandelentzündung mit mir rum trage und diese mich so fertig macht, dass ich auf keinen Fall arbeiten kann. Das eben jetzt schon seit 5 Wochen. Nun habe ich Angst, dass man mir kündigt. Darf man das einfach? Auch, wenn der Job nur befristet ist? Susann

Antworten (5)

Genau jassi674, und in diesem Fall ist der Job sogar noch befristet.

Für mich hört sich das so an, als ob susann sich seit fünf Wochen mit ihrer nicht ausgeheilten Mandelentzündung zur Arbeit schleppt, weil sie sich nicht traut, zu Hause zu bleiben. Das ist ja leider schon fast zur Normalität in Deutschland geworden. Alle haben Angst um ihren Arbeitsplatz.

Unklar ist mir, ob susann dem Arbeitgeber eine Krankschreibung ausgeliefert hat, oder ob sie einfach zu Hause bleibt. In dem Fall ist eine Kündigung eigentlich sogar unausweichlich.

Egal, was für ein Job das ist, es gibt bestimmt einen Betriebsrat, an den man sich mit dieser Frage wenden kann. Ich von mir aus würde mal vermuten, dass man einem Arbeitnehmer nicht so einfach kündigen darf, wenn er krankheitsbedingt längere Zeit ausfällt.

Wenn du uns jetzt noch sagen würdest, was eine OGS ist, dann hättest du vielleicht auch die Chance, eine Antwort auf deine Frage zu kriegen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren