Nach Bandscheiben-OP nun Knieprobleme - reicht dafür nur eine Physiotherapie?

Vor drei Monaten hatte ich eine Bandscheiben-OP weil mein rechter Fuß fast taub war. So richtig ist das Gefühl im Fuß immer noch nicht zurückgekehrt, das soll aber wohl bei der in der nächsten Woche beginnenden Physiotherapie behoben werden. Nun habe ich aber Schmerzen im Knie, das auch noch angeschwollen ist. Scheinbar ist die Kniescheibe verrutscht. Kann das auch mit der Physiotherapie behoben werden oder sind wieder andere Maßnahmen erforderlich? Bin dankbar für jede Info dazu. Gruß, Simona

Antworten (3)
Schmerzen kommen von der Schwellung

Wenn dein Knie noch geschwollen ist, ist es eigentlich klar, dass es auch schmerzt, denn auf die Nerven wird ein Druck ausgeübt. Vielleicht solltest du die Beine noch öfter hochlagern, damit die Schwellungen schneller abklingen. Besprich das mal mit deinem Arzt und dem Physiotherapeuten.

Knieschmerzen

Ich gehe mal davon aus das dein Rückenproblem zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel liegt. Deine Fußtaubheit kann dadurch auch noch eine Weile anhalten. Mit den Knieproblemen passiert das oft mals bei Patienten danach, weil sich viele nach der OP in einer Fehlhaltung bewegen. Achte daher auch bitte das du dich ergonimosch richtig bewegst. Wenn dein Knie schmerzt, frag mal deine Physiotherapeutin nach der Dorn-Methode. Auch ruhig nach der Behandlung einer Gruppe anschließen mit Wirbelsäulengynastik, findest du in deiner Nähe bestimmt in eimen Sportverein.

Gruß aus Wolfsburg. Uwe (Übungsleiter im Gesundheitssport)

Also was da nun ist, ob wirklich die Kniescheibe verrutscht ist oder deine Muskeln nach der erzwungenen Ruhepause nicht mher kräftig genung sind, das muss der Arzt entscheiden.
Gut, dass du die Physiotherapie machst, denn da wird man dann schon die geeigneten Übungen kennen, damit deine Probleme zurückgehen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren