Rauchende Kinder auf der Straße - wie reagiert ihr?

Vor einigen tagen war ich geschockt.
als ich in der stadt war standen in einer einkaufsstraße (!) zwei jungen, ca. 10 jahre, und rauchten. ich war so sprachlos das ich im ersten moment ohne kommentar weitergegangen bin. danach habe ich gehofft einen polizisten zu sehen, aber - nichts.
wie hättet ihr in dieser sitiuation reagiert?
ich sehe ein großes problem darin das man in solchen fällen von den kindern eine bösartige, freche antwort bekommen kann wenn man etwas sagt. diese respektlosigkeit ärgert mich sehr !

Antworten (31)
@Leila, @Tom 92

Ich glaube das "Prometheus" der neue "harry raucher" ist. Wenn er kein Fake ist, ist das ein schockierender Fall. Wenn er ein Fake ist, ist er ein Dumnkopf.

Moderator
@ Prometheus

Ich habe noch nie geraucht und habe daher auch nie Zigaretten gebraucht. Außerdem finde ich es gut, das Kinder und Jugendliche schwer an Zigaretten kommen. Immerhin dürfen Kinder und Jugendliche nicht rauchen, das Rauchen ist erst ab 18 erlaubt.
Auch finde ich es wirklich nicht gut, wenn du Kindern und Jugendlichen Zigaretten kaufst.

Meine meinung

Der fuchs ist schlau und stellt sich dumm, bei manchen ist es andersrum, stimmt`s Prometheus?
übrigens, ich habe als kind noch nicht geraucht, habe in einem alter angefangen als ich mir selbst zigaretten kaufen konnte.

@Leila + Tom92

Wie seid ihr denn drauf? Klar geh ich für Kids dann Kippen kaufen oder geb ihnen so welche, weil sie sonst eh so schwer rankommen. Seid ihr echt schon so alt das ihr euch nicht mehr dran erinnern könnt, wie scheisse es bei euch war, wenn ihr rauchen wolltet aber nicht an Kippen rangekommen seid??? Also ich weiß noch, wenn ich nicht pennen konnte, weil ich keine Kippen mehr für morgen hatte.

@Tom92

Ich persönlich gehe davon aus das verantwortungslose menschen wie "Prometheus" kindern zigaretten kaufen und wegen ihrer dummheit nicht mal wissen was sie den kindern damit antun - leider!
entschuldigung wegen dem wort "dummheit", aber wenn das rauchen von kindern gefördert wird hört bei mir die toleranz auf!

Moderator
@ Prometheus

Und wenn die rauchenden Kinder dann ja sagen, gibst/kaufst du ihnen etwa Zigaretten? Oder wie sollen wir hier deine Antwort verstehen?

Fragen, ob sie Kippen brauchen

In so nem Fall frag ich, ob sie Kippen brauchen, weil es eh so schwierig geworden ist, unter 18 an Zigaretten zu kommen und ich immer dran denke wie scheisse das bei mir war.

Ich glaube kaum dass es was bringt wenn man die kids in dem moment anspricht. vielmehr sind sie dann wahrscheinlich genervt und es blockt nur ab. ich fände es wichtiger dass sie zb in der schule ruhig und sachlich erklärt bekommen was zigaretten mit dem körper machen

Wie schockierend! AB ins Gefängnis mit den Jugendlichen! Sowas geht ja echt gar nicht

Richtig

@John
Ich haette es genauso gemacht wie du. Weil 10 Jaerige meistens noch Respekt vor Aelteren haben und wenn nicht bekaemen sie ein "schon mal was von Respekt gegenueber Aelteren gehoert?" von mir zu hoeren.

Naja

Hört sich jetzt dumm an, aber vielleicht wäre es so gegangen: Zehnjährige sollten eigentlich noch Respekt vor Erwachsenen haben, du hättest sie zwingen können, dir die Zigaretten zu geben und du hättest sie weggeworfen, vor ihren Augen, oder vor ihnen Polizei verständigen.
Ich weiß, sind dumme Ideen, aber naja.

LG John

@Thomasius

Langsam wirst du mir unheimlich denn du hast schon wieder recht. aber nur fast, deshalb noch ein paar abschließende worte von mir.
ich habe nicht vor mit dem rauchen aufzuhören, trotzdem will ich es auf keinen fall verherrlichen, und bei kindern und jugendliche hört bei mir jede toleranz oder verharmlosung auf! ich bleibe dabei: gegen rauchende kinder muß genauso konsequent vorgegangen werden wie z.b. beim ladendiebstahl.

@leila

Na gut! Das scheint ein idealer Zeitpunkt zu sein, um unseren regen Meinungsaustausch zu beenden. Schließlich wollen wir uns nicht den Vorwurf des Chatten's einhandeln ;-)).
Viel Erfolg bei deinen Versuchen, die Zigarettensucht zu beenden!
Liebe Grüße Thomasius

@Thomasius

Jetzt gebe ich dir zu 100% recht !!!

@Leila

Na gut! Wenn schon der jugendlichen "Endverbraucher" nach Gesetzesverstößen abklopft wird, dann sollten auch die PR-Abteilungen der Tabakindustrie, genau so streng durchleuchtet werden. Vermutlich läßt sich im Kopf der "Krake" mehr kriminelle Energie finden, als in den Tentakeln.
Diesen "Experten" haben wir es zu verdanken, daß aus abhängig gemachten Rauchern eine weltweit funktionierende Gelddruckmaschine geworden ist. Irgend ein Gesetzesverstoß muß denen da droben doch mal nachzuweisen sein.
Im übrigen möchte ich gar nicht wissen, wieviel bezahlte Mitarbeiter, hier im Internet für diese Industrie Werbung machen. Das Zielpublikum ist ja vorhanden und wie man es geschickt ködert, haben sie sicher auch drauf.
Vielleicht sollten wir hinter jedem Trend dazuschreiben --RAUCHEN SCHADET DER GESUNDHEIT -- um nicht auch als Werbefuzzis zu gelten.
Gruß Thomasius

Ergänzung

Die polizei muß gar nicht kapitulieren. sie kann die kinder, bzw. jugendlichen festhalten, mit aufs revier nehmen und von dort aus die eltern benachrichtigen. ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube eine weitere möglichkeit besteht darin sie zu hause bei den eltern "abzuliefern.
das sollte die polizei in meinen augen unbedingt machen !
wehret den anfängen !!!

@Thomasius

Ich denke auch das wir beide bei diesen thema auf keinen gemeinsamen nenner kommen. das muß aber auch nicht sein, denn jeder sollte seine eigene meinung vertreten, daß ist mir persönlich viel lieber als ewige ja - sager.
trotzdem noch ein paar abschließende worte dazu: ich habe nicht behauptet das die von mir genannten junge GENAU 10 jahre alte waren, sondern ca. (!!!) 10 jahre. vielleicht waren sie schon 12, aber älter würde ich sie auf keinen fall schätzen - und auch dieses alter ist viel zu jung um zu rauchen, noch dazu in einer belebten einkaufstraße !
du irrst dich wenn du denkst das mich deine meinung nicht im geringsten interessiert - im gegenteil, ich finde deine argumente interessant, aber ich kann sie nicht teilen, und das hat absolut nichts damit zu tun das ich dich überzeugen will oder stur meine meinung vertrete. ich habe kein problem meine meinung zu ändern wenn ich denke das eine andere besser ist, aber du konntest mich nicht überzeugen und damit sollten wir beide eigentlich gut leben können.

@leila

Na ja! Ob die gesichteten Kinder genau 10 Jahre alt waren, möchte ich ganz vorsichtig anzweifeln.
An welchen Merkmalen kann man denn das feststellen, daß dem so ist? Selbst die Polizei muß manchmal kapitulieren, wenn ein Handydieb irgend eine Hausnummer angibt, wenn es um das Alter und die Strafmündigkeit geht. Solange kein Bart im Gesicht des "Täters" sprießt, muß das Gesagte geglaubt werden, oder durch einen amtlichen Gutachter zurechtgerückt werden.
Die rauchenden Jugendlichen könnten also genauso gut 16 Jahre gewesen sein und somit ist der Vorwurf der Themenabweichung vom Tisch.
Ich werde sowieso das Gefühl nicht los, daß dich meine Meinung nicht im geringsten interessiert. Du willst diesen Raucher-Disput nur künstlich in die Länge ziehen, bis dem alten Mann die Puste ausgeht. Bis er reumütig der Hardlinerfraktion beitritt, der Softie-Haltung abschwört und dem Staat jede Verfehlung meldet.
Tut mir leid! Solange bei mir keine schwere Folter angewandt wird, bleibe ich bei meiner Meinung.
--"Böse gucken, den Mund halten und cool bleiben"--
Thomasius

@Thomasius

Wir sind vom ausgangsthema abgekommen.
mir geht es nicht um die altersgruppe deiner enkelin, sondern darum das ca. 10 - jährige in einer belebten einkaufstraße geraucht haben - das ist wohl ein unterschied. stell dir vor, deine enkelin würde schon seit ein paar jahren rauchen, würdest du dann auch so diskutieren wie jetzt?
niemand weiß ob sie diesen gruppendruck standhalten wird, aber wenn nicht, dann möchte ich dich an deine worte erinnern: "sie zieht ja nicht in den blutigen Dschihad, nur an einer zigarette." das ist doch ein sehr beruhigendes gefühl, oder ?
jetzt bin ich vom ausgangsthema abgekommen, aber vielleicht bringe ich dich damit ein bißchen zum nachdenken.
ich wiederhole mich sehr gerne: rauchen ist eine sucht, die sollte man auf keinen fall verharmlosen, deshalb kann ich deine einstellung von "Cool bleiben und tief durchatmen." absolut nicht teilen.

Schrecklich

Zehn jaehrige Kinder und Rauchen, also sorry das geht nicht in Ordnung. Ich haette denen insofern sie"unbegeitet" sind mal gehoerig die Meinung gegeigt.

@Leila

Viel Glück bei der Aufklärung fremder Kinder! Die werden dir gehörig was pfeifen.
Übrigens ist gerade das Rauchen ein brisantes Thema bei unserem 16 jährigen Enkelkind.
Einige Jungs ihrer Clique fangen gerade an, mit diesen Scheiß Glimmstängeln anzugeben und versuchen immer wieder, den Mädchen auch was anzudrehen. Wir Großeltern bekommen das Szenario nur von den Erzählungen mit, aber dieser Gruppendruck, der von den Jung-Raucher-Kollegen aufgebaut wird, muss schon recht gewaltig sein. Diese pubertierenden "Möchtegern-Machos" haben wirklich keine Hemmungen, ihr kürzlich erworbenes Suchtverhalten den Anderen aufzuzwingen.
Bis jetzt hat meine Enkelin den Versuchungen widerstanden, und ich hoffe inständigst, daß es auch weiterhin so bleibt.
Ach ja! Ich bleibe weiterhin bei meiner Erst-Meinung mit dem "böse gucken"! Die ist jetzt schon fest einzementiert.
Gruß Thomasius

@Thomasius

Bei einem raucher könnte ich deine toleranz verstehen, bei dir als bekennender nichtraucher kann ich sie nicht nachvollziehen.
ich sage auch "leben und leben lassen", aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen das sich junge menschen im schulpflichtigen alter darüber bewußt sind was sie mit der entscheidung zu rauchen bewirken oder "Wahrscheinlich eh nur um Erwachsene zu provozieren." wie du es formulierst. genau deshalb halte ich es für eine unvermeidliche pflicht der erwachsenen, diese jungen menschen über die nachteile des rauchens aufzuklären. wie schon erwähnt - verbote bringen in meinen augen nicht viel, aber aufklärung oder noch besser vorbildwirkung könnten sicher in die gewünschten bahnen lenken.
ich weiß nicht ob es dir bekannt ist, aber es gibt genug menschen welche es bereuen das sie überhaupt im jungen jahren angefangen haben.

@Leila

Warum so emotional? Die Jugendlichen ziehen ja nicht in den blutigen Dschihad, sondern sie ziehen nur an einer Zigarette. Wahrscheinlich eh nur um Erwachsene zu provozieren.
Cool bleiben und tief durchatmen.

@Thomasius

Ich weiß nicht ob du eine vorstellung davon hast was sucht bedeutet, oder anders ausgedrückt wie schrecklich entzugserscheinungen sein können.
ich will mir gar nicht vorstellen wie kinder und jugendliche leiden wenn sie wegen der sucht rauchen müssen aber nicht können, z.b. in der schule während des unterrichts oder wenn sie in der öffentlichkeit sehen das erwachsene rauchen aber sie selbst nicht können. es gibt sicher genug andere beispiele. da bekomme ich sogar mitleid mit diesen armen, jungen süchtigen.
deshalb denke ich nicht das ich streng bin, sondern das diese jungen menschen vor sich selbst geschützt werden müssen - die finanziellen und gesundheitlichen folgen will ich jetzt gar nicht erwähnen.
ich denke weiterhin das verbote nicht viel bringen, außer vielleicht eine trotzreaktion denn die sogenannten verbote schmecken ja angeblich am besten. aber - es sollte auf keinen fall gefördert werden, und deinem motto " Empört gucken ja, aber sonst den Mund halten." kann ich mich beim besten willen nicht anschließen. wie heißt es sinngemäß: wenn böses geschieht sind nicht alleine die schuld die es begehen, sondern auch die die nichts dagegen tun. ICH will mich hier nicht schuldig machen !
deinen satz "Sämtlicher Nachwuchs wird eines Tages benötigt, mit ihrer Hände Arbeit, die löchrigen Steuertöpfe zu füllen, aus dem wiederum meine monatliche Rente entnommen wird." verstehe ich so, daß die jugend von heute im prinzip tun und lassen kann was sie will.
dann stell dir mal bitte vor: DU wirst von jungen menschen angebettelt, aber weil du als nichtraucher keine zigaretten hast und nicht soviel geld wie sie wollen nehmen sie dir etwas anderes ab oder schlagen dich aus frust zusammen. das ist doch nicht der rede wert, denn diese jungen menschen sopfen ja später unsere steuertöpfe, stimmts ?

@Leila

So streng mit der Jugend? Es klingt schon fast, als wärst du ins Nichtraucherlager übergewechselt.
Ich als nichtrauchender Pensionist betrachte das ganz pragmatisch.
Sämtlicher Nachwuchs wird eines Tages benötigt, mit ihrer Hände Arbeit, die löchrigen Steuertöpfe zu füllen, aus dem wiederum meine monatliche Rente entnommen wird.
Da sollte man sich mit Kritik nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Empört gucken ja, aber sonst den Mund halten.
Gruß Thomasius

@Thomasius

Ich denke wenn KINDER rauchen ist es ein grober verstoß, oder drogenmißbrauch. davor sollten wir alle nicht die augen verschließen, und das jugendamt schon gar nicht !

@Leila

Nein, nein nein! Das Jugendamt ist mit Familien-Konflikten schon voll ausgelastet. Der Staat sollte nur bei gröberen Verstößen einschreiten. Ich denke dabei an Alkoholexzessen und Drogenkonsum.
Die perfekte Welt gibt es leider nicht!
Gruß Thomasius

@Thomasius

Im prinzip hast du recht, aber das kommt in meinen augen einer kapitulation gleich, und das kann ja wohl keine befriedigende lösung sein.
ich bin eigentlich nicht für denuzieren, aber bei soviel verantwortungslosigkeit, oder teilweise auch hilflosigkeit (?) der erziehungsberechtigten bzw. schutzbefohlenen, wäre vielleicht im interesse der kinder, welche diese gefahr mit sicherheit noch nicht einschätzen können, eine meldung beim jugendamt eine überlegenswerte alternative.

Schwierige Frage!

Man könnte vielleicht einen entrüstenden Blick in die Richtung der rauchenden Kinder werfen. Recht viel mehr wird wohl nicht drinn' sein. Alles andere führt nur zu heftigen Gegenreaktionen.
Bei der Polizei eine Anzeige machen oder etwa das Geschehen fotografieren kannst getrost vergessen. Kinder müssen zwar theoretisch die Gesetze einhalten aber praktisch dürfen sie alles machen und die meisten wissen das auch.
Wenn sie lieben Kinder auch noch nach neuesten pädagogischen Richtlinien erzogen werden, dann ist es besser, erst gar nicht hinzuschauen um nicht auch noch Probleme mit den "Erziehungsberechtigten" zu bekommen. Fragen Sie mal bei einer Lehrerin nach, die sich mit diesen Nachwuchs beschäftigen müssen.
Ergo, nur entrüstet gucken und den Ärger runterschlucken!
Gruß Thomasius

Meine Meinung

Ich denke das ich weder ein moralapostel noch eine paragraphenreiterin bin, aber bei rauchenden kindern, noch dazu in gegenwart von erwachsenen, hört für mich das verständnis auf !
was nützt es wenn rauchen erst ab 18 erlaubt ist, was nützen alle rauchverbote oder warnhinweise auf tabakwaren wenn es kein problem ist diese zu ignorieren? ich finde das einfach unverschämt und unglaublich! wenn recht und ordnung derart mißachtet werden, von respekt will ich gar nicht reden, sollten sich die verantwortlichen dringend gedanken machen.
nochmal zur ausgangsfrage: wenn ich beim nächsten mal polizei sehe werde ich auf jeden fall fragen wie ich mich in so einer situation verhalten kann.

Moderator
@ Leila

So etwas habe ich leider auch schon gesehen und wenn man dann sagt, "seit ihr nicht etwas zu jung um zu rauchen, Kinder und Jugendliche dürfen nicht Rauchen, das ist doch erst ab 18 erlaubt", dann gibt es die von dir schon beschriebenen bösartige freche Antwort.
Einmal, das ist noch gar nicht so lange her, waren sogar Erwachsene dabei, als ich 2 ca. 12 oder 13 Jährige gesehen hatte, in der Fußgängerzone geraucht hatten. Als ich dann auch etwas dazu gesagt hatte, gab es von den Erwachsenen, wohl deren Eltern, die Antwort, "was geht dich das an, halte deine Sch.... und ver... dich". Da musste ich gleich an einige Antworten, in einigen "Raucher Threads“, bei Paradisi denken.

Was soll man dann also von Kindern/Jugendliche erwarten, wenn man schon von Erwachsen/Eltern, so eine Antwort bekommt?

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren