Rauchende Minderjährige

Ich saß gerade an der Bushaltestelle. Da kamen zwei Mädchen, ich schätze sie mal auf 12-13. Zu einer rauchenden jungen Frau, die neben mir saß und fragten, "können wir mal ziehen". Tatsächlich durften sie und ich war kurz vorm ausrasten, habe aber nichts getan. Jetzt im Nachhinein frage ich mich, ob das richtig war oder ob ich etwas hätte unternehmen sollen. Wie seht ihr das?

Antworten (11)

Nina es ging doch eher darum was man hätte tun können und was andere dazu meinen um daraus etwas für die Zukunft u. ähnliche Situationen zu lernen, mit zu nehmen.
Möglicherweise hätte das Bild Stress verursacht und das wäre doch Sinn der Sache. Die die ziehen lässt wird sich das danach sicherlich für's nächste Mal etwas genauer überlegen, die 2 Rotznasen werden wohl auch ihre Selbstverständlichkeit fallen lassen.
Man kann sich natürlich auch weg drehen und das so geschehen lassen, daran das alle 3 rauchen wird man eh nichts mehr können und damit rechnen doch die die ziehen lässt u. die 2 die gerade den Windeln entschlüpft ziehen, gerade!

@Mirka:
In dieser Situation muss man ja erstmal schalten, die Kids registrieren, die Frau registrieren, die da zustimmt und die ziehen lässt, dann muss man das Smartphone zücken und aufnehmen. Dann kann es sofort wieder einen riesigen Aufschrei geben, bzgl. Recht am eigenen Bild... wenn du so schnell pragmatisch handeln kannst, Respekt, ich könnte das glaube ich nicht. Einfach auch aus dem Grund, weil man ja selbst gerade etwas vor hat und das auch nur am Rande mit bekommt.

@alle

Irgendwie habt ihr alle Recht und nein das ist KEIN Fake. Ich hab soetwas sogar schon öfter gesehen. Aber ich war immer zu weit weg, um etwas zu tun.

Genau so sieht die Theorie aus Tom, die Kids werden erwischt und werden nach Hause gebracht, dass Ordnungsgeld geht dann zu Lasten der Eltern / Erziehungsberechtigten

seine Kinder allerdings Zuhause rauchen zu lassen ist lediglich ein Verstoß gegen die Aufsichtspflicht der in 99% der Fälle ungeahndet bleibt

Moderator
@ Leila

Ich glaube eigentlich nicht, dass das ein Fake ist, was "Paul92" hier gepostet hat. So etwas ähnliches hatte ich auch schon erlebt, da hatte ca. 12 Jährige gefragt, ob wir Zigaretten hätten, wenn ja, ob sie eine haben könnten, oder wir ihnen Zigaretten kaufen könnten.
Wir hatten keine Zigaretten und gekauft hatten wir ihnen auch keine, worauf sie doch etwas sauer waren und uns noch beleidigten.

Moderator
@ Mirka

Hmmm ..., ist ja alles schön und gut mit den 200€ Ordnungsgeld, aber wie soll das den von 12 oder 13 Jährigen bezahlt werden? In dem Alter sind das ja noch Kinder und da sie unter 14 sind, auch noch nicht strafmündig. Bedeutet das dann etwa wieder "Eltern haften für ihre Kinder" und die Eltern müssen das bezahlen?
Es gibt da ja etwas mit Verletzung der Aufsichtspflicht, aber auch da könnte es doch einige Probleme geben, aus diesem Grund, von den Eltern das Ordnungsgeld zu kassieren. Da gibt es ja schon einige Urteile, dass Eltern ihre Kinder nicht rund um die Uhr "überwachen" können/müssen.
Da wäre ich doch eher für ein Ordnungsgeld für Eltern, die das Rauchen ihrer Kinder unterstützen und "fördern", in dem sie den Kindern Zigaretten kaufen oder zusammen mit den Kindern zu Hause rauchen.

Vielleicht war es jemand aus der Familie, Schwester, Cousine etc oder einfach eine Bekannte ...
die Sorglosigkeit, vielleicht auch Dreistigkeit der Kids, finde zumindest ich, nimmt zu.
Letzte Woche bei mir die 2 12-13 jährigen Mädels auf der Bank auf dem Vorplatzt der Kirche, absolut keine Hemmungen, geraucht als wäre es das Normalste der Welt ...
der Großteil weiß zwar das sie als Kinder nicht dürfen, keine kaufen können, aber die Wenigsten wissen dass das 200€ Ordnungsgeld kostet wenn sie erwischt werden.
Andererseits wie auch schon erwähnt interessiert es die Staatskräfte auch nicht sonderlich, Raucher bringen nun mal sichere Steuergelder und das auf Dauer wenn der Mensch (Erwachsener o Kind) erst mal süchtig geworden ist.

Anstatt Radarkontrollen mal ein paar Beamte in Zivil an Schulen und dann in den Schulpausen zugegriffen ... so zum Beispiel!

Ich bin vorsichtig beim verdacht auf fakebeiträge, aber was Paul92 schreibt kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
ich habe es selbst schon erlebt das zwei jungen im etwa gleichen alter auf der straße geraucht haben, und muß gestehen das ich ich wahrsten sinne des wortes sprachlos war. das gefragt wird ob man mal ziehen kann halte ich für dreist, aber das sie dann tatsächlich ziehen können ist für mich unglaubwürdig - ich denke das macht kein normaler erwachsener!

Handy zücken
Bilder machen
und zwar so das die Betroffenen es sehen
auf die Frage was das soll erwidern, rauchen in der Öffentlichkeit erst ab 18 - Bußgeld 200€ je Kopf und Info das man nun das Ordnungsamt anruft, daraufhin so tun das man entsprechend telefoniert

Resultat wird sein

die Kids flüchten (rauchen weiterhin)
für die "Spenderin" ist man Popoloch
man selbst fühlt sich gut was getan zu haben

Kann Nina nur beipflichten.
Auch ein Appell hätte nur zu einer endlosen Diskussion geführt, wäre wahrscheinlich sogar aggressiv geendet.
Es ist unverantwortlich, dass diese Frau so reagiert hat, aber es gibt halt viele dumme Menschen.

Mach dir keinen Kopf, du kannst die Welt nicht retten, kannst sie nur selbst ein bisschen besser machen.

Man reagiert nicht immer so, wie man sollte. Weil man im Stress ist, zu langsam schaltet, im Moment nicht schlagfertig genug ist oder einfach nicht die Zeit hat - es ist ja keine unterlassene Hilfestellung gewesen, von daher, gräm dich nicht.

Ich finde sowas auch unverantwortlich. Aber irgendwoher würden die sowieso an Kippen kommen. Unmoralisch, das Verhalten der Frau, mehr als ein Appell wäre da aber eh nicht drin gewesen. Mach es einfach selbst besser und unterstütze sowas nicht...

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren