Schmerzen am rechten Bein

Ich habe seit ca. 4 Monaten Schmerzen in der rechten Seite ab Hüfte abwärts bis in den Fuss. Wer kennt das und kann dazu etwas schreiben?

Antworten (30)
Schmerzen in rechten Bein von der Hüfte abwärts, in ganzen Bein

Ich habe seit einige Zeit, morgens wenn ich aufstehe so starke Schmerzen in rechtem Bein das ich nicht auftreten kann, keine Chance. Dann setze ich mich wieder oder lege aufs Bett, versuche leichte Bewegungen zu machen mache noch ein Versuch auf die Beine, irgendwann geht es besser. Nach 10, 15 Minuten wird wieder fast weg. Das ist nicht jeden Tag aber immer öfter.

Hatte einen senenriss am rechten bein vor 3jahren aber ich war beim röntgen und mein arzt sagt diese schmerzen kommen nicht vom sehnenriss, hab aber immer schmerzen und schmerzen, was kann das sein?

Brennen im Knie und Schienbein

Das kann viele Ursachen haben.nerven , Durchblutungsstörung, da kann nur ein richtiger Spezialist helfen.Habe das nun schon seit acht Monaten. Hatte auch Schlaganfall und paar Monate später hat das angefangen.War schon in der roehre, habe ne angiographie hinter mir aber noch nix von Ursache.

Brennende schmerzen nur nachts

Wer sich sonst eigentlich recht gesund fühlt kann mal überlegen ob diese diagnose auf einen passt:

"Meralgia paraesthetica" (googeln)

Das sind nämlich so harmlose ursachen wie zu enge kleidung!!!

Und bei mir trifft das den Nagel auf den Kopf. Schnalle meinen Gürtel immer zu eng.

Beinschmerzen

Ich habe seit der Geburt meiner Tochter im rechten Bein schmerzen (seit 13 Jahren). Die Ärztin sagte es sei ein Magnesiummangel und es wurde tatsächlich besser. Fürchterlich ist es beim schlafen und die schmerzen gehen auch von der Hüfte heraus, ich denke das wird nie mehr gut

Schmerzen im rechten bein ,brennen und fast nicht laufen

Ich habe schmerzen im re.bein nehme Tabletten reibe ein kühle es und abends ist es ganz dick.Da ich aber margumar nehme, was kann ich tun, bitte geben sie mir Antwort

Ich hab auch diese Schmerzen!

Ich habe auch eben diesen Schmerzen gehabt wo ich in der der Schule war, da musste ich abgeholt werden, wo ich dann im Bett lag kam auf einmal ein komisches Gefühl, meine Mutter sagte dass ich langsam gehen soll aber es half nicht, da hab ich angefangen zu kühlen und es war weg!:-D
Villeicht helfen euch meine Infos!;-)

MFG
Rainbow Girl

Beinschmerzen

Ich habe seit zwei Wochen brennende Schmerzen im rechten Bein vom Gesäß bis zur Fußsohle dabei dabei fühlt sich das Bein an als würde es brennen.Lt Mrt sind die Bandscheiben i.O. u. die Nervenkanäle frei. Ich nehme Neurobion forte Dragees u. Schmerzmittel hilft jedoch wenig. Bei nasskaltem Wetter verstärkt sich der Schmerz. Werde einen Neurologen aufsuchen u. hoffe er kann mir helfen. Meine Frage " ist Wärme gut bei dieser Art von Schmerzen?

Schmerzen in der Hüfte,ablaufend bis zur Großzehe

Hallo zusammen,
wenn die Schmerzen trotz Schmerzmedikation noch vorhanden sind, kann es auch sein das noch eine zweite Erkrankung dahinter sitzt.
Es können Bandscheibenvorfälle sein und zusätzlich noch eine arterielle Erkrankung dahinter sitzen.pAVK heißt sie, und sollte durch eine Untersuchung bei einem Gefäßchirurg, abgeklärt werden.
Die Schaufenster Krankheit macht ganz starke Schmerzen, die häufig diffus im Bein ausstrahlen können.
LG Una

Hilfe bei schmerzen

Hallo, Was bei den Schmerzen helfen kann (natürlich nicht muss) ist die ALexander-Technik. Grosse Erfolge und wenig AUfwand. Gibt es überall in Deutschland. Gruß

@krissi

Kuck mal auf das datum

Ebenfalls Schmerzen im Bein

Seit einigen Wochen laufe ich mit ziemlichen Schmerzen im rechten Bein herum.
Es kam einfach mal plötzlich von heute auf Morgen ohne das ich großartig was getan hatte.
Bin nach einer Op am Knie krank geschrieben und seitdem sind diese Schmerzen aufgetaucht. Manchmal ziehe ich sogar verdacht aus der Rückenmarkspritze die ich zu der Op bekommen hab, dennoch ist der Schmerz knapp eine Woche später aufgetreten.
Ich kann es nicht gut beschreiben, aber ich quäl mich damit ab.
Ich kann nicht vernünftig damit liegen, ohne dass das rechte Bein an allen Ecken und Kanten ein unangenehmes Ziehen aufweißt, ich kann beim Sitzen nicht gut den Kopf nach unten neigen oder gar aus einer Sitzposition aufzustehen ist momentan mein größtes Problem. Ich kann das betroffene Bein in einer sitzenden Position am besten geknickt verweilen lassen, anstatt dass ich es grade machen kann. Beim Aufstehen tut es sehr heftig weh wenn ich dann in eine grade Standposition möchte. Es fühlt sich so an, als ob sich das gesamte Bein erst an diese Dehnposition gewöhnen muss.
Ich hab meine Wirbelsäule schon öfter im Stand nach rechts und links gedreht, einfach mal um auszuprobieren udn siehe da, drehe ich mich auf die linke Seite sodass die rechte Hälfte des Beckens gedehnt wird, muss ich wieder ein Ziehen im rechten Bein vernehmen. Sehr schmerzhaft.

Ich weiß nicht wohin, die Ärzte wollen mich nciht untersuchen mit der Annahme mit meinen 18 Jahren kann nicht allzuviel kaputt sein, da ich ja auch schon seit 2 jahren und länger mit Rückenbeschwerden des öfteren rumhantieren muss.
Es nervt mich, wirklich, zumeist weil man selbst total depressiv ist und nicht weiter weiß damit.

Ich selbst tippe darauf, da diese Schmerzen erst kürzlich aufgetaucht sind, auf einen eingeklemmten Nerv, der jetzt nicht mehr vernünftig gedehnt/genutzt werden kann. Wie kann ich die Ärzte dazu überzeugen mich zu untersuchen?? ))):
Oder hat gar jemand Tipps, wie ich mir das Leben momentan damit erleichtern kann?

Hilfe garantiert

Hallo Leute, nachdem ich die Beiträge von oben bis unten durchgearbeitet habe, könnte ich euch evtl. helfen.

Ich bin seit Juli 2011 verletzt (Fußball) hatte eine Hüftprellung. Auf die Verordnung vom Sport-Mediziner (eig. ein sehr guter dachte ich: TSG Hoffenheim Mannschaftsarzt Fußball Bundesliga) habe ich 10 Tage pausiert und Ibu 500 oder höher eingenommen.
nun zu meinem Leiden:
Ich habe nach den 10 Tagen angefangen zu trainieren (ohne Probleme, wahrsch. noch wegen den Schmerztabletten die ich erst abgesetzt hatte). Beim warmmachen habe ich schon ein Unwohlsein Gefühl im rechten Oberschenkel gehabt. Ein extrem hoher Druck an der Vorderseite, so als würde jmd meinen Muskel im Normalzustand ziehen. Extrem viel Zug war auf dem Oberschenkel !! Nachdem ich zum Schuss ausholte, Bein angewinkelt und volles Rohr durchzog, spürte ich einen Knall im Oberschenkel !!! Diagnose Muskelfaserriss und 8-10 Wochen Pause...verordnet vom Profi-Arzt.

Ich muss sagen 10 Wochen sind seit Juli 2011 lange vorbei !! Aber erst heute weiß ich die genaue Diagnose, weil ich meinen Ortophäden gewechselt habe...weg von dem scheinheiligen Profi-Arzt.

Durch die Hüftprellung hat sich meine Hüfte etwas verschoben !! Somit auch meine Gangart und Haltung !! Es ist eine Blockade im Hüft- und Beckenbereich. Der Oberschenkel wird "unterernährt" da eine Dysfunktion in der Versorgung des Oberschenkels stattfindet. Mein Lendenwirbel 3 und 4 haben durch den Aufprall od. Zusammenstoß Schaden genommen.

GENAU DIESE SPIELEN MIT DEM OBERSCHENKEL ZUSAMMEN! DIE NERVEN VERLAUFEN VOM LW 3 UND 4 IN DIE OBERSCHENKEL. DAHER AUCH BEI MANCHEN RECHTS ODER LINKS DIE BESCHWERDEN.

Das alles hat mir mein neuer Ortophäde diagnostiziert. Profi-Ärzte vom VfB Stuttgart. Wer mehr Informationen möchte, der kann gerne Rücksprache mit mir halten.

e-Mail: *gelöscht*

Schmerzen im re Bein

Hatte 2009 auch solche Probleme, konnte nicht mehr laufen. Nach einigen Krankenhausaufenthalten wurde die komplette Wirbelseule untersucht und nach einigen hin und her wurde ein Gefäßtumor im Brustwirbelbereich diagnostiziert, der auf den Nervenkanal gedrückt hat. Nach der OP im UKH konnte ich wieder laufen.

Schmerzen im re Bein

Ich bin seit 2 Tagen erkältet und konnte diese Nacht kaum schlafen weil ich starke Schmerzen im Bein bekommen habe. Es ist komisch genau das selbe hatte ich vor ca 1 1/2 Jahren schon mal! Es fängt im Rücken an und zieht sich bis in die Kniebeuge hin. Es fühlt sich so an als würde ich Dehn Übungen machen und meine Bänder Dauer überdehnen. Es ist furchtbar weil man nichts dagegen machen kann.

Aua

Ich habe gedacht, ich bin die einziigste die solche schmerzen hat. aber es gibt genug leidende. ich bin beruhigt. ich habe die schmerzen seit 3 jahren. der arzt kann auch nicht helfen. hängt alles vom rücken ab, so seine antwort. kann jemand helfen und ein paar tips geben, damit die schmerzen aufhören???

Schmerzen von Hüfte bis Fuß

Hallo,
kenne diese Symtome alle und versuche es nun mit energetischer Wirbelsäulenaufrichtung. Diese Methode ist nicht medizinisch fundiert und ist anscheinend Energiearbeit auf das Unterbewußtsein abgestimmt. Ansonsten habe ich von einem Schuhorthopädiemechaniker eine Schuheinlage wegen Beinverkürzung bekommen, kann helfen, dauert jedoch einige Wochen. Ansonsten frage ich Gott solange, bis ich endlich eine Antwort bekommen. Jedem Leidenden wünsche ich Gesundung.... frohes Weihnachten und werdet alle wieder gesund.

Schmerzen im Oberschenkel

Hallo,
ich habe seit einigen Monaten Schmerzen, die ziehen vom Oberschenkel bis zum Fuß. Am schlimmsten sind die Nächte, man weiß nicht wie man liegen soll.
Der Hausarzt hat es mit Ultraschallbestrahlungen versucht, war nicht erfolgreich.
Der Orthopäde macht jetzt 2mal in der Woche Akkupunktur. Ich kann schon nach viermaliger Behandlung wieder schlafen und den Tagesablauf kann ich auch schon viel besser meistern.
Vielleicht hilft Ihnen dieser Bericht ein wenig weiter,
liebe Grüße

Unerträgliche Schmerzen!!!

Hey Leute,
Mein Vater hat ähnliche Schmerzen wie ihr alle. Die in der Hüfte (Hintern) angefangen haben. Von dort aus verlaufen die Schmerzen hinten über den Oberschenkel und gehen dann ab der Kniebeuge über das Schienbein. Dort beschreibt er die Schmerzen als "brennend". Weiter verlaufen die Schmerzen dann in den großen Zeh (auch Fußballen).
Da meine Eltern einen Gastronomiebetrieb führen arbeitet meine Mutter seit 2 Monaten 7Tage die Woche von morgens bis abends. Meine Schwester und ich sind ratlos. Da wir im Moment auch Abitur machen hat keiner Zeit für meinen Vater. Die Krankenhäuser schicken ihn nach Hause weil sie nicht "helfen" können. Mein Vater war beim Orthopäden, Nervenarzt, Venenarzt und Hausarzt. Der Orthopäde äußerte einen Verdacht auf Schleimbeutelentzündung. Therapiert wurde mit Kortison (1Woche). Die akuten Schmerzen waren weg, bei absetzen kamen die Schmerzen rapide zurück. Ansonsten: MRT - LWS (erfolglos), MRT- Becken rechts (erfolglos), Röntgen-LWS (erfolglos), Röntgen-Becken (erfolglos), Neurologische Durchmessung im Bein (erfolglos), Lendenwirbelvermessung (1.5cm --> Schuheinlagen), Spritzenverödung des Nervs bei L5/S1, Stoßwellentherapie (minimaler Erflog). Mein Vater hat 24Stunden am Tag Schmerzen schreit uns Nachts wach. Ich bin total fertig, kein Arzt kann uns wirklich helfen.
Wer eine Diagnose und Behandlung gefunden hat: Bitte unbedingt melden!!!

Schmerzen re Bein

Hallo, ich habe vor zwei Jahren nicht gehen, stehen oder sitzen und liegen können. Massive Schmerzen im linken Rückenbereich. Bandscheibenschaden in 6 Fällen wurde diagnostiziert. "Schmerztherapien " ohne Medikamente habe ich hinter mir und es konnte niemand helfen. Inzwischen haben sich die Schmerzen auf die rechte Seite extrem verlagert, sodaß von der Hüfte, Leiste, Knie bis zu den Füßen extreme Schmerzen bestehen.
Ich bin nachdem der Schmerztherapeut verzweifelt die Behandlung abgebrochen hat, zu einem HP gegangen der auch Chiropraktik macht. Er hat festgestellt: Es besteht eine Reizung der Bandscheiben L1-5 und S1= Nervenwurzelsyndrom, daraus ergeben sich diese Schmerzen= Ischialgie aber jetzt kommts es liegt dabei auch eine Blockade des ISG vor und zwar mit 3, 5 cm Beckenschiefstand.
Ich bin dort als Privatzahler in Behandlung auch mit gezielter Chiropraktik Lösung der Blockaden und Akupunktur. Die Kassen zahlen keine HP, aber Akupunktur bei chronischen Schmerzen müssen ab Januar übernommen werden.
Nebenbei gesagt, mache ich täglich meine Yogaübungen 10-12 Asanas, die ich bei Yoga Vidya gelernt habe und siehe da es bessert sich. Ich bin seit 2009 krank damit und nicht arbeitsfähig nach meiner Reha. Ich habe den Willen in naher Zukunft wieder zu arbeiten. Aber vorher klage ich noch mit der KK
Also bei Schmerzen : Zähne zusammen beißen, die Kassen lassen einen sowieso damit allein und zum rumexperimentieren bin ich nicht geschaffen .

Schmerzen im rechten Bein

Mein Orthopäde sagt das kommt von zu stark reduziertem Freiraum des Nervs im Rückgrat auf der Höhe von L5/S1. Der Nerv is entzündet, schwillt an und reibt umso mehr.
Ein Freund hat sich in Amerika erfolgreich operieren lassen, seither keine Schmerzen mehr.
Hat jemand Erfahrung mit einer solchen Operation?

Therapie

Hatte hier eine ausf. Antwort zu dem Thema geschrieben, leider war plötzlich alles weg.
Hier kurz: www.meditrim.de (ich war selber nach einem Heilpraktiker-Studium mit einem Gesundheitszentrum selbständig und hatte nur "Patienten mit solchen Schmerzen".
Bei Fragen an mich: sintia68@web.de

Nur Mut....es ist machbar

"Beinschmerzen"

Hallo Siegrid,

Bin seit 13 Jahren bei einem Neurochirurgen in Behandlung. Der hat mich auch schon 6mal an der Wirbelsäule operiert. Hatte immer Deine Schmerzen in der linken Seite, sogar nach Op´s. Bis sich rausstellte, das ein Nerv an der Wirbelsäule eingeklemmt und auf meh. Millimeter angeschwollen war. Bandscheiben sind natürlich auch kaputt. Seitdem habe ich chronische Schmerzen an L5/S1. Gehe auch alle 4 Wochen zum Schmerztherapeuten. Die beiden Ärzte arbeiten Hand in Hand für den Patienten. Nehme Morphintabletten und Fentanyl-Lutscher, da weitere Bandscheibenvorfälle dazugekommen sind. Aktuell habe ich mir, bin 100% sicher, letzten Montag wieder einen Nerv eingklemmt, diesmal auf der rechten Seite. Kann mein Bein nicht belasten. Beim LAufen könnte ich nur schreien. Vom Po über Oberschenkel zum Knie bis Knöchel zieht ein stechender Schmerz. Habe 2007 auch eine Morphinpumpe implantiert bekommen, aber Nervenschmerzen lassen sich nicht so schnell betäuben. Habe am Dienstag endlich termin bei meinem Neurochirurgen. Bin mal gespannt was er meint.
Wünsche Dir alles Gute.
Liebe Grüße
Conny

Beinschmerzen

Hallo, genau diese Schmerzen habe ich seit Jahren!!!!!Bin vor ca. 3 Jahren an der Hüfte operiert worden (Schleimbeutelentzündung).Habe leider zu lange gewartet.Seitdem habe ich mal mehr mal weniger Schmerzen. Zur Zeit treten sie immer auf, sobald ich mich hinlege.Besonders Nachts, so daß ich nicht schlafen kann. Sie äußern sich mit stechenden Schmerzen im Knie bis hin zu unerträglichen Brennen im Schienbein.Das alles strahlt vom Hüftgelenk aus.KEIN Arzt konnte mir bisher helfen. War beim Orthopäden, bei einer Rheumathologin, beim Osteophaten, bei einem "Besprecher" .....NICHTS hat geholfen.Etwas Linderung verschaffen Massagen.Im März habe ich einen Termin bei einer Heilpraktikerin.Meine letzte Hoffnung

Schmerzen Hüfte bis Fuss

Hallo, habe seit einigen Monaten so einen stechenden Schmerz der in der Hüfte/Wirbelsäule beginnt und bis zum Wadenbein/Fuss ausstrahlt. Bis vor 2-3 Wochen hatte ich diese Schmerzen alle halbe Stunde, auch Nachts, was sehr unangenehm und sehr schmerzhaft war. Dann war ich beim Arzt und er meinte es käme höchst wahrscheinlich von der Bandscheibe, dort wäre etwas eingeklemmt. Nun hat er mir einige Lockerungsübungen für den Unteren Rückenbereich vorgeschlagen welche ich probieren soll und ich muss sagen, dass die Schmerzen von einem Tag auf den anderen fast weg waren. Mittlerweile habe ich diese alle 4-5 Tage mal und auch nur dann wenn ich die Übungen nicht gemacht habe :-)
Ich hoffe euch können diese Infos ein bisschen weiterhelfen.

Schmerzen im rechten Bein

Habe Schmerzen seit 5 tagen rechtes Hüftgelenk, Leiste bis ins Knie, hatte vor längerer Zeit
eine Verletzung Bänder im Knie...
und habe seit dem Tag an dem ich ein Medikament (antireumatisch)
gegen Schmerzen bei einer Erkältung eingnommen habe wieder Schmerzen wie kurz nach der Verletzung.
In verschiedenen Foren habe ich gelesen es kann durch Herpesinfektion, Kaputte Gefäßnerven kommen?

BEINE

Hallo
auch ich habe sehr starke schmerzen in meinen beinen, die ärzte vermuten das es an den nerven in den beinen liegen kann, aber was machen tuen sie nicht, ich habe nur starke schmerztabletten verschrieben bekommen, ich versteh das nicht die schmerzen sind ja kaum auszuhalten.
hat jemand ahnung von sowas ?

Schmerzen in rechten Bein

Hallo,
mir geht es genauso. Ich habe diesen ziehenden Schmerz (ähnlich wie Reißen)nun bereits acht Monate und mich endlich entschlossen einen Spezialisten für Gefäßchirurgie aufzusuchen. Erst neulich höhrte ich von jemand der dadurch kurz vor einem Herzinfarkt durch Gefäßverschluß stand.
Da der Schmerz nicht jeden Tag da ist, hoffte ich lange Zeit er würde von selbst wieder verschwinden. Doch jetzt ist mir, als ob die Schmerzen sogar intensiver werden.

Hallo

Auch uch habe diese schmerzen schon so lange mal besser mal schlimmer.ich bin in behandlung aber nicht hilft.ich muss gerade eine mikrowellentherapie machen wo die schmerzen sogar schlimmer werden jedesmal. das habe ich auch arzt gesagt aber ich muss weitermachen.ich denke das da was ganz anderes hinter diesen schmerzen steckt .wer kann mir da helfen bitte ?

Deine Schmerzen

Hallo Elisabeth (Liesel),
das ist Deine Frage, die ich im Netz gefunden habe.
Wenn wir uns treffen, können wir uns ja mal u.a. über unsere "Zipperlein" unterhalten.
LG Sibylle

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren