Steigt die Schwindelanfälligkeit mit zunehmendem Alter an?

Bis Anfang Dreißig habe ich beim Tanzen oder Achterbahnfahren keine Schwindelprobleme gehabt. Nun habe ich die Vierzig überschritten und nun habe ich vermehrt mit Schwindelanfällen zu tun, ein Wiener Walzer ist kaum noch unfallfrei drin. Hängt das mit dem Alter zusammen oder gibt es andere Gründe dafür. Gruß, Lovely

Antworten (5)

Schilddrüsenstörung könnte sein, vielleicht aber auch einfach nur mangelhafte Fitness.

Hat das nicht unter Umständen auch etwas mit einer möglichen Schilddrüsenunterfunktion zu tun? Also nicht unbedingt mit dem Alter?

Hängt wohl mit dem Alter zusammen

Kleine Kinder können sich ja minutenlang um die eigene Achse drehen. Wenn ich das nur ein paar mal (und noch dazu langsam) versuche, kriege ich schon einen Drehwurm.

Scheint wirklich mit dem Alter zu tun zu haben. Ich bin früher auch gerne in der Achterbahn gefahren, heute wird mir schon im Rendezvous schlecht. Ja, das Alter lässt grüßen!

Das muss doch nicht zwangsläufig mit dem Alter zu tun haben.
Allerdings kann es schon sein, dass das HErz-Kreislauf-System etwas angeknackst ist, es gibt aber Möglichkeiten dies in den griff zu kriegen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren