Therapie nach chemo/bestrahlung

Ich bin med.masseurin und arbeite seit kurzem viel mit onkologie patienten. in der Ausbildung wurde uns gesagt, dass diese Patienten einen teil des Chemiecoctails über die haut wieder auscheiden und dies dann vom therapeuten aufgenommen wird. Nun möchte ich bald eine familie gründen und befürchte, dass diese aufnahme von chemie sich negativ auf die fortpflanzung auswirkt.
Wie lange nach Chemo/bestrahlung besteht noch die gefahr stoffe durch hautkontakt aufzunehmen?

Antworten (2)
...

Zytostatika werden vom menschl. Körper innerhalb von Stunden bzw. wenigen Tagen ausgeschieden. Das meiste über Nieren + Darm.
Wenn du Patienten hast, die mitten in der Chemo sind, kommst du über den Hautkontakt natürlich auch mit "Chemieresten" in Kontakt. Ich habe aber noch nichts davon gehört, das es da für den Masseur Probleme gab.

Oh krass, das wusste ich auch nicht.
Wenn dem so ist, solltest du dich wirklich informieren. sprich am besten mal mit einem arzt darüber !

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren