Ovarialkarzinomrezidiv (zurückgekehrter Eierstockkrebs)

Hallo, ich habe ovarialkarzinomrezidiv, das bedeutet zurückgekehrte eierstockkrebs. Ich wurde mal im november 2001 mit ovarialkarzinom operiert, anschließend chemotherapie /war sehr hart/ gemacht. Danach war ich 6 Jahre Befund, - Beschwerdefrei. Vor einem Jahr bei Kontrolluntesuchung CT wurden 3 kleine Tumoren entdeckt die sich in 3 Monaten verdreifacht haben, damit habe ich wiederholt Chemo carboplatin + cyclophophamid gemacht, was ich sehr gut ohne Probleme vertragen habe.
Die Tumoren sind leider nicht kleiner, aber auch nicht größer geworden.
Aber weil es ein Rezidiv ist bin ich leider zur Tode verurteilt, da es gibt keine Heilung. In 6 Monaten habe wieder Kontrolle und wenn die Tumoren gewachsen sind, dann adieu. Hat jemand das gleiche Problem??
Ich habe vieles im internet gelesen, was für Möglichkeiten gibt, wenn die Tumoren doch nicht wachsen werden, aber bis Ende Juno möchte ich etwas tun. Ich nehme zusätzlich Avemar (Nahrungsergänzungsmittel= Tumorkiller
und Selen= Krebszellenkiller)
Ich würde mich freuen.........
MfG susannak

Antworten (3)
Weiterleben angesagt

Da die Tumore nicht größer geworden sind, ist deren Wachstum zum Stillstand gekommen. Somit haben die Therapeutika zumindest dies bewirkt. Bei einer hoffentlich positiven Lebenseinstellung ist für dich weiterleben angesagt und sonst nichts. Ich wünsche dir alles Gute.

Auch rezidiv

Hallo Susannak,
ich habe seit meiner OP im Jahr 2007 schon einige Tumore wieder bekommen( Milz und Leber ). Habe bis jetzt 3 verschiedene Chemotherapien mit 43 Infusionen hinter mir.
Du siehst also es geht immer weiter, man darf sich nur nicht hängen lassen.
Ich fahre viel Fahrrad, gehe schwimmen und versuche meine Situation positiv zu sehen.
Schließlich kann man auch morgen schon überfahren werden.

Rezidiv

Hallo susannak, ich denke, du bist in keiner guten ärztlichen behandlung. du musst einen arzt finden, der dir das alles mal gut erklärt und mit dir nach behandlungsmethoden sucht. wo hast du die neuen tomore? Und deine nahrungsergänzungsmittel sind weiss gott keine tumor- u. krebszellenkiller.

du wirst nicht zu heilen sein, aber ich denke du bist auch nicht in 6 monaten tod. such dir einfach einen anderen arzt, der vernünftig mit dir spricht.

lg. gr. und meld dich noch mal inge

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren