Todsünden

Wie soll sich ein glaeubiger Christ orientieren, zumal im Verlauf der Jahrhunderte die Aufzaehlungen was Todsuende ist, immer wieder geaendert haben, und wohl auch in Zukunft wieder aendern werden?

Antworten (5)
Sünde todsünde - ein hirngespinst!

Theologisch gesehen bedeutet eine todsünde eine sünde, "wenn sie aus freier entscheidung" gegen die "göttliche ordnung" begangen wurde.
der katholische katechismus sagt: "die bamherzigkeit gottes ist grenzenlos, wer sich aber absichtlich weigert, durch reue das erbarmen gottes anzunehmen, weist die vergebung seiner sünden und das vom hl- geist angebotene heil zurück. eine solche verhärtung... kann zum ewigen verderben führen."
doch der mensch ist besser als sein kirchlicher ruf. er ist nicht schlecht, sondern er wird nur schlecht geredet. wohl gibt es in jedem leben persönliche schuld und falsches tun, aber es gibt keinen an sich sündigen menschen, keine sündige natur, erst recht keine erbsünde.
natürlich ist das ganze nur eine theoretische frage, wenn man davon ausgeht, dass es sich bei der sünde um ein hirngespinst von theologen handelt.

Es kommt auch immer auf die Umstände an. Wie ist es wenn man beispielsweise so wie ich exzessiv Onaniert aber keinen Samen verschüttet weil man sterilisiert ist ?

Todsünde

Hallo...le
Also das Wort Todsünde gibt es in der Bibel nicht, wohl aber eine Sünde die zum ewigen Tod führt. Das heißt der Todsünder stirbt und wird im Feuersee verbrannt das ist das totale Ende. Aber,
aufgepasst : Die Sünde, die zum ewigen Tod führt, kann nur der Mensch begehen, der Christus kennt, den heiligen Geist hatte und dann von ihm abgefallen ist und den heiligen Geist lästert.
Menschen, die Gott nicht kennen, und schlimme Sünden begehen, werden dafür gerade stehen müssen im jüngsten Gericht, wenn Sie dann aber ihre schlimmen Sünden einsehen und bereuen, werden sie nochmal eine Chance bekommen. Falls sie dann von Gott abfallen ist es ebenfalls aus mit ihnen.
ok?
Tschuiis siggi80

Keine allzu großen Gedanken

Ich denke, Du solltest Dir keine allzugroßen Gedanken machen. Wie alle sind Sünder und wenn wir uns mit unseren Sünden auseinander setzen und sie aufrichtig bedauern und bereuen, dann bin ich der festen Überzeugung, dass Gott sie vergeben wird.

Angstbegriff Todsuende

Zu entscheiden was Todsuende ist und was nicht, obliegt allein Gott, und niemals den Menschen.
Solange bei einer Suende, egal in welchem Ausmass, ein Verzeihen moeglich ist, sollte man nicht von der leicht mutlos machenden Todsuende, sondern von leichter oder schwerer Verfehlung sprechen, denn bei inniger echter Reue ist uns die vollkommene Vergebung Gottes sicher.
Das gilt fuer alle, nicht nur fuer die Christen, denn Gott macht keinen Unterschied zwischen den Menschen.
Suenden werden dann zu einem ernsthaften Problem, wenn der Mensch verstockt ist und ihn seine Verfehlungen kalt lassen, wenn er es muessig findet seine Verfehlungen zu hinterfragen, was ein Zusammenleben mit ihm nicht gerade vergnueglich macht. In einem solchen Fall ist der Mensch zum Problem geworden, ist der Mensch das Problem.
Wenn man dann in die Zukunft blickt - wie soll ein Glueck bringendes zukuenftiges Leben (Himmelreich, Paradies) mit einem solchen Menschen moeglich sein? Das wuerde niemals gelingen, weshalb das Streben nach Gott und seinen Gesetzen der Naechstenliebe so wichtig ist.
Eine Spitzenmahlzeit gelingt nur mit den besten Lebensmitteln und Zutaten. Genau so verhaelt es sich mit dem Himmelreich, mit dem Paradies.
Unterschaetzen wir Gott den Schoepfer dieser Welt nicht. Er ist uns in allem, auch intelligenz- und verstandesmaessig, unendlich ueberlegen und keinesfalls auf den Kopf gefallen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren