Kann die Taufe die Erbsünde tilgen?

Die katholische Kirche lehrt, dass durch die Handlung der Taufe die Erbsünde genommen wird.
Mir scheint das gar einfach zu sein, oder irre ich mich?

Antworten (8)
Taufe und Erbsünde

Hallo...liebe Leute
Etwas was es nicht gibt, kann durch die Taufe nicht getilgt werden. Denn die Bezeichnung Erbsünde, würde heißen, das wir infolge einer vererbten DNA seit Adam und Eva als Sünder geboren wurden. Das kann aber nicht stimmen, weil die Söhne der Eva, Kain und Abel verschieden waren. Kain hat gesündigt, und Abel nicht.... ebenfalls, wäre Noah nach der Erbsünden Lehre
nicht mit 7 Anderen vor der Sintflut errettet worden, wenn sie die Erbsünde geerbt hätten. Außerdem findet sich in der ganzen Bibel das wort Erbsünde nicht. Die Taufe gibt uns ein gutes Gewissen, das heißt, nach der Taufe sehen wir was wir falsch machen und sagen. Nun haben wir die Möglichkeit uns zu ändern um Sünde zu vermeiden. Das aber muß die ganze Taufe sein, ein bischen Wasser sprenkeln tut's nicht.
1 Petrus 3, 21 : "Als Abbild davon rettet nun auch uns die Taufe, welche nicht ein Abtun fleischlichen Schmutzes ist, sondern die an Gott gerichtete Bitte um ein gutes Gewissen, durch die Auferstehung Jesu Christi..."

Die vertreter der erbsündenlehre

Ich denke, der user SIEGFRIED sollte sagen, aus welcher sicht er seine beiträge verfasst. ich habe bei ihm den eindruck, dass er glaubt im besitz der wahrheit sein. es wäre seriöser wenn er schreiben würde, aus welcher sicht er zu der oder zu der meinung kommt, z.b. aus der sicht eines zeugen jehovas ist das so und so.
wie bereits früher gesagt, geht die erbsündenlehre im wesentlichen auf augustinus zurück. der reformator zwingli bezeichnete die erbsündenlehre als unevangelisch. auch die christlichen kirchen des ostens kennen keine erbsündenlehre.
katholische theologen erklären jesus schweigen über das erbsündendogma durch die behauptung, seine hörer seien noch nicht fähig gewesen, den sinn eines solchen geheimnisses zu tragen.
die ersündenlehre ist nichts speziell christliches. ähnliche vorstellungen gab es schon 2000 jahre v.chr. bei den sumern.
("nie ward einer mutter ein sündloses kind geboren")
auch die reformatoren übernahmen die erbsündenlehre. ihr berüchtigster vertreter war calvin.
der biblische jesus weiss davon noch nichts!

Erbsünde

Hallo
Das Wort Erbsünde belügt uns insofern als das damit behauptet wird, das Sünde eine automatische vererbbare menschliche Unzulänglichkeit ist.
Wie die Bibel berichtet, waren Adam und Eva die ersten Sünder, aber schon ihr Sohn Abel war frei von der "Erbsünde". Es gibt in Bezug auf Sünde keinen Automatismus. Die Taufe hat insofern etwas mit der Sünde zu tun, als sie ein reines Gewissen gibt. Das heisst, ab der Taufe sieht man seine Fehler und man kann mit Gottes Hilfe drangehen diese auszumerzen.
servus siggi 80

Die erfindung der erbsünde

Der erbsündengedanke findet sich weder im alten noch im neuen testament erst bei augustinus wurde die erbsündenlehre ausgeabeitet. die menschen befinden sich in einem generellen zustand der sünde von geburt an. durch die zeugung haben sie die schuld adams geerbt. kein vernünftiger mensch hält eine solche lehre noch für vernünftig. im 16. jhhdt wurde diese lehre zum dogma erklärt. der mönch palagius der diese lehre ablehnte wurde zum ketzer erklärt. aber auch die reformatoren haben die sünde stark betont..
mithilfe der sünde übt die kirche macht über die menschen aus.
nietzsche: "der priester herrscht durch die erfindung der sünde."

Taufe und Erbsünde

Hallo...le
Gemäß dem neuen Testament gibt die Taufe ein gutes Gewissen. Das heisst, wenn man getauft ist erkennt man deutlicher und schnell, was man falsch gemacht (gesündigt) hat. Erbsünde oder nicht Erbsünde* spielt da keine Rolle. Mit Taufe, wissen Sie, das sie solche Sachen nicht wiederholen sollen.
*= Erbsünde im biblischen Verständnis gibt es eigentlich gar nicht. Es ist alles nur eine Frage, ob die Seele rein ist oder nicht, das hat nichts mit Vererbung zu tun.

Grüazi siggi 80

Die Mischung ist nicht gelungen

Dürfen wir der Bibel glauben? Wenn ja, dann dürfen wir uns auch nicht nur etwas heraussuchen was uns passt.
Jesus sagte: Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht ins Himmelreich kommen. Hat er irgend etwas von Taufe gesagt?
Jasus sagt weiter - aber nicht wegen der Kinder - lehret und taufet sie, auf den Namen des Vaters ...
Wer will ein Kleinkind lehren ?
Die Taufe ist ein Bekenntnis zu Christus und seiner Lehre und die wird symbolisch, wie in der Bibel beschrieben, durch untertauchen des ganzen Körpers durgeführt.
Die esten in der Bibel beschriebenen Taufen fanden im Jordan statt, an Menschen die wussten was sie wollten und und sich zu ihrm Tun bekannten und nicht durch Betröpfelung eines Säuglings.

Bitte nicht vermischen

Das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun.
Erbsuende heisst, dass der Mensch mit einer entwicklungsbeduerftigen Seele auf die Welt kommt, in der sowohl Gutes wie auch Boeses existieren.
Wenn die Menschenseele von Anfang an vollkommen rein waere, wuerde es diese Welt fuer sie nicht brauchen.
Weil sie aber unvollkommen ist, muss in ihr ein Reifeprozess in Gang gesetzt werden. Im irdischen Koerper muss die Seele erfahren was es heisst, sowohl Gutes wie auch Boeses auszuteilen, denn gleiches widerfaehrt auch ihr durch andere Menschen. Diese irdischen Erfahrungen sollen unterstuetzend wirken beim persoenlichen Entscheid, sich eher fuer das Gute oder fuer das Boese stark zu machen. Was immer der Mensch waehlt - es wird fuer sein Leben nach dem irdischen Tod wegweisend sein.
Die Taufe kann die Erbsuende zwar nicht aufloesen, aber sie ist dennoch ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg zum Himmel.
Die Taufe ist als Zeichen zu verstehen, dass der Mensch von seinem alten Leben lassen will, um sich verstaerkt Gott und seinen Geboten der Naechstenliebe zuzuwenden. Das Taufwasser soll die alte Seele quasi abwaschen, damit sie in frischem Glanz den neuen Weg gehen kann.
Die Taufe ist auch das sichtbare Zeichen, dass der Taeufling in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen werden will.
Jesus zeigt uns unmissverstaendlich, wie es mit der Taufe gemeint ist.
Jesus liess sich taufen, obwohl er nicht mit der Ersuende befleckt war.
Fuer ihn war die Taufe das Zeichen zum Start der Verkuendigung der Frohbotschaft vom Reich Gottes.
Das sollte die hohe Geistlichkeit bedenken.

Moderator
@Klaus

Nein, du irrst dich nicht. Die Erbsünde wird durch die Taufe genommen. Das hätte dir Wikipedia im Artikel zu Erbsünde gleich sagen können unter: Erbsünde - Positionen der katholischen Theologie vom Konzil von Trient bis heute

Der folgende Link führt dich direkt dorthin: http://bit.ly/afJEQv

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren