Über 10 kg zugenommen in einem Jahr

Hallo in die Runde

Ich bin weiblich, 26 Jahre alt, bin 1, 65m gross und wiege 76 kg. Damit liege ich laut BMI im leichten Übergewicht. Das alleine wäre noch nicht so schlimm, aber mein Bauchumfang beträgt 95cm, womit ich ein erhöhtes Gesundheitsrisiko habe.

Im Jahr 2018 war ich im Januar im Urlaub und habe dort meinen Partner kennengelernt und wir haben es uns in unseren gemeinsamen Zeiten etwas zu gut gehen lassen mit viel gutem Essen, Wein und Süssgetränken und Desserts. Ich gab mir zwar Mühe, mich sehr viel zu bewegen, aber 3 bis 6 kg habe ich jedes Mal mit nach Hause genommen. Es war nie eine Überraschung, denn es ist normal, dass man meinem Bauch fast beim Wachsen zusehen kann. Zu Hause mache ich etwas Sport (Nordic-Walking und Aquagymnastik) je einmal pro Woche und nehme täglich in 90% der Fälle nicht mehr als 1800 Kalorien zu mir. Trotzdem konnte ich vor der nächsten Reise nie mehr als 1.5 kg abnehmen und legte dort wieder gut 4 kg zu. So haben sich die 11 kg sicht- und spürbar an meinem Körper in Form eines weiter als die Brüste vorstehenden Bauches, eines ordentlichen Schwimmrings um die Hüften und stämmigen Oberschenkeln abgesetzt, dass sie in nacktem Zustand regelrecht aneinander kleben.

Ich weiss nicht, was ich noch tun soll. Kohlenhydrate esse ich kaum, vor allem Gemüse und fettarmes Fleisch oder Milchprodukte. Zucker nehme ich auch nur wenig zu mir. Aber trotzdem will dieses Fett nicht schmilzen. Kaschieren kann ich diesen Bauch fast nicht mehr und er stört mich beim Sitzen, weil die Hosen, auch Grösse 44, die sonst bequem sind, einschneiden.

Hat jemand einen Tipp für mich?

Antworten (2)

1800 Kilokalorien sind etwas zu viel, wenn Du vorhast abzunehmen.
Ich habe als Faustformel immer immer im Hinterkopf: 1 Kilokalorie pro kg Körpergewicht pro Stunde = Erhaltungsbedarf des Körpers im Ruhezustand. Heißt 65kg Wunschgewicht x 1 Kilokalorie x 24 Stunden = 1560 Kilokalorien Tagesgrundbedarf. Hier hältst Du das Gewicht ohne abzunehmen oder zuzunehmen. Bei körperlicher Belastung können dann zusätzliche Kalorien hinzugerechnet werden.

Ich hatte mal 92kg bei 1, 84m Körpergröße und wollte ebenfalls abnehmen. Ich habe täglich nur noch zwischen 1300 und 1600 Kilokalorien zu mir genommen. Zusätzlich habe ich pro Woche etwa 3000 - 7000 Kilokalorien durch sportliche Aktivitäten verbrannt (mindestens 1 Std sportliches Radfahren, 1 Std Sportschwimmen, 1 Stunde Joggen ... alles im Mix 3 bis 5 Mal pro Woche). Nach einem Jahr hatte ich 25kg runter und einen BMI von ca 20 gehabt. Damit war ich wiederum etwas zu dünn geraten. Heute wiege ich 78kg, bei einem BMI von ca 23. Das ist soweit perfekt.

Ein positiver Nebeneffekt hat sich damals eingestellt. Durch das bewusste Kalorienzählen habe ich meine Ernährung über diese eine Jahr nachhaltig umgestellt. Weg vom Junkfood, hin zur gesünderen Ernährung mit mehr Obst und Gemüse.

Abnehmen beginnt im Kopf zuerst und ich habe es als reine Mathematik verstanden den Kalorienhaushalt zu kontrollieren.

Viel Erfolg!
PS: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die etwa ersten 3 Wochen am schwierigsten sind durchzuhalten.

Hallo Blume,
du hast geschrieben das du täglich ca. 1800 Kalorien zu dir nimmst und das ist deutlich zu viel. Da hilft nur eine Umstellung der Ernährung. Wenn du das alleine nicht hinbekommst dann gehe am besten zu einen Ernährungsberater.
LG Henndrick

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren