Verlust des Geschmackssinns nach Chemo anhaltend

Hallo und guten Tag, ich bin 48 und hatte letztes Jahr auf Grund eines Mammakarzinoms eine Chemotherapie mit Epirubicin/Cyclophosphamid und dann Paclitaxel mit zusätzlich Antikörper. Mein Geschmackssinn würde während der Therapie immer schlechter. Nach Ende der Chemo im August 2018 wurde es etwas besser jetzt schmecke ich allerdings wieder fast nichts. Bis zum Sommer bekomme ich noch Antikörper (Herceptin und Perjeta). Kann es auch daran liegen? Meine Onkologin hilft mir bei dieser Frage leider nicht weiter...

Antworten (3)

Liebe Svenja,
ich hoffe, dass die ganze Sache für dich gut ausgeht.
Halt durch!

Vielen lieben Dank für die Antwort! Ich fürchte, ich muss einfach abwarten bis die Therapie vorbei ist und dann hoffen, dass der Geschmacksinn wieder kommt. Die Antikörper sind auch nicht ganz ohne, wie die Ärztin behauptet. Heute beißt es mich wieder am ganzen Körper. Bin etwas genervt...

Liebe Svenja,
vor 10 Jahren hatte ich auch eine Chemo wg. Mammakarzinom (EFC/Taxofera, je 3x). Ich erinnere mich, dass der Geschmacksinn auch total weg war, nach einiger Zeit (ein paar Wochen) aber wiedergekommen ist.
Ich denke, dass das Herceptin Schuld ist.
Seltsam, dass die Onkologin nicht weiterhilft. Ich würde mich einfach nochmal an das zuständige Brustzentrum wenden. Die sind normalerweise offener und bemüht, zu helfen.
Gute Besserung und schicksalsschwesterliche Grüße
Pinomarino

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren