Wann treffen die Folgen einer Bulimi ein?

Hallo, ich bin 18 jahre alt und letztes jahr im September geriet ich in den Teufelskreis einer essstörung es fing mit anorektischen phasen an und ging über ins erbrechen, die schlimmste zeit ging bis Februar, jetzt habe ich mich eigentlich mit der essstörung abgefunden, gehe regelmäßig in therapie und habe mein untergewicht auf eher niedrigeres aber gesundes normalgewicht gebracht, ca 55-56 kilo, 1, 70, ich esse mäßig bis viel (jeden tag verschieden) doch immer wieder schleicht sich das erbrechen ein (so 4 mal im monat, an manchen tagen mehrmals). Bislang dachte ich von den Nebenwirkungen verschont geblieben zu sein, doch jetzt merke ich das mir ständig kalt ist, bei 28 grad ist mir kühl und 35 grad finde ich angenehm. ... ich habe meinen Blutdruck gemessen, 96 zu 66 und jetzt meine frage: kann es sein, dass der niedrige Blutdruck eine folge der bulimi ist? Aber ich habe sie doch eigentlich gar nicht mehr stark? Das "bisschen" kotzen müsste mein Körper doch gar nicht mehr merken? Vorweg danke, und bitte spart euch komentare, wie lass es usw ich weiß ja das ich krank bin und bin deshalb in Behandlung.

Antworten (2)

Wichtig ist, dass man dann nicht zu viel fettige Nahrungsmittel zu sich nimmt.

Wenn man ein wenig zunehmen möchte, dann am Abend viele Kohlenhydrate essen.

Wenn du am Tag dann noch ein wenig Sport treibst, dann wird sich deine Figur bedanken. Und nicht das Eiweiß vergessen ;)

BB

Antwort

Hey, ich weiß nicht ob ich dir weiter helfen kann da ich kein Arzt bin, aber ich kann dir erzählen wie es bei mir war. Mit 11 geriet ich in die Magersucht. Und schon nach 2 Monaten bemerkt ich erste Anzeichen. Sprich mein herz schlug manchmal sehr komisch, mir war ständig kalt USW. Ich dachte dann immer solche Nebenwirkungen treten nicht so schnell auf. War aber leider so. Irgendwann kam ich dann in Therapie und habe es geschafft. Doch noch Monate bzw 2 Jahre noch danach war mir ständig kalt etc. Heute ist alles wieder zum Glück okay.

In deinem Fall kann es sein, dass sich dein Körper erst an die neue Menge an Nahrung gewöhnen muss. So eine Umstellung geht nicht von heute auf Morgen. Vielleicht aber ist das übergeben immer noch zu viel auch wenn es weniger ist als vorher. Ein "gesunder" Mensch übergibt sich nämlich wenn überhaupt alle 6 Monate einmal. Ich würde dir in jedem Fall raten sprich mit einem Arzt darüber! Der kann dir in jedem Fall sagen ob es von der Bulimie kommt. Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen :) und alles gute !! :**

Lg Lisa :)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren