Warum bildet sich eine glänzende Schicht auf dem Tee?

Wenn meine Mutter sich schwarzen Tee macht und die Tasse eine Weile stehen lässt, bildet sich auf dem Tee eine komische glänzende Schicht.
Ich wollte schon immer wiessen, was das ist.
Sind das schädliche Stoffe, die sich auf der Oberfläche bilden?

Antworten (4)
Das richtige Wasser zum Tee kochen

Hi,

ich kann den anderen nur zustimmen es liegt am Kalk. Aber es gibt noch mehr Sachen zu beachten. Ich weiß das weil ich selber mich mit dem Thema sehr beschäftige, da ich eine Internetseite betreibe die sich mit Teekochern beschäftigt. Wenn du willst kannst du mal den Artikel dazu anschauen.
Hartes und sehr kalkhaltiges Wasser ab einem Härtegrad von 12 lassen auf der Oberfläche einen Film ausschlacken, dieser behindert die Aroma-Entwicklung des Tees und schmeckt oft pelzig. Somit sollte das Wasser eher weich und am besten einen Härtegrad unter 10 haben! Der optimale Härtegrad liegt bei 6-8!!!

Völlig richtig

Wir hatten mal im Chemie-Labor der Uni kontaminiertes Trinkwasser und mußten eine Zeit lang unseren Tee mit entionisiertem Wasser (= dest. Wasser) zubereiten. Es gab kein Häutchen auf dem Tee und auch in der Teekanne waren keine Ablagerungen mehr. Das hängt mit der Wasserhärte und dem Kalk zusammen.

Eine glänzende Schicht auf frisch gebrühten schwarzen Tee hat mit dem Zustand des verwendeten Wassers zu tun. Sehr kalkhaltiges Wasser führt zu dieser glänzenden Schicht. Das ist nichts schlimmes, man kann den Tee unbesorgt trinken.

Hi

Hab mir jetzt extra eine Tasse schwarzen Tee gemacht, um zu sehen was du meinst :D
KP warum das so ist =/

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren