Warum gibt es einen Mangel an Fachkräften in Deutschland?

Hey Leute, ich habe mal eine Frage zu diesem Thema. Man hört ja immer mal wieder, dass es um unsere Zukunft in Deutschland eigentlich gar nicht so gut bestellt ist wenn man den Politikern Glauben schenkt. Viel zu wenig Fachkräfte und trotzdem weiß ich wieviele Arbeitslose. Wie kann das sein? Klar kann man nicht alle umschulen, aber es muß doch eine Möglichkeit geben die Sache ins Gleichgewicht zu bekommen oder denke ich zu naiv?

Antworten (5)
Moderator
@ Jenesse

Da hast du wohl recht, ich verstehe es auch nicht, warum die Arbeitgeber für mache Jobs am liebsten Leute mit Hochschulabschluss haben möchten, der in dem Beruf eigentlich gar nicht nötig wäre.

Auch bei Jobs bei denen man einen Hochschulabschluss benötigt, sind die Voraussetzungen, um den Job zu bekommen, oft total unrealistisch. Da wollen die Unternehmen dann am liebsten Bewerber, die maximal 25 Jahre alt sind, einen Master Abschluss haben und dazu noch mindestens 5 Jahre Berufserfahrung haben.
Wie soll das denn bitte gehen?
Dazu kommt dann leider noch, das diese Bewerber die erste Zeit am besten noch zum Mindestlohn arbeiten, oder erst mal nur als Praktikant beschäftigt werden, mit angeblicher späteren Vollzeitbeschäftigung.

Arbeitsmarkt steht besser da als erwartet

Der sogenannte "Fachkräftemangel" besteht auch, weil die Unternehmen extrem hohe Anforderungen an hochbezahlte Stellen haben. So sind neben Hochschulabschluss mit hervorragenden Noten auch praktische Erfahrungen in bestimmten Bereichen (am besten 2-3 Jahre oder länger) mit vorweisbaren Erfolgen neben anderen fachlichen Kompetenzen, die mal gern 2 Din A4 Seiten füllen.
Für bestimmte Berufe braucht man allerdings ein Hochschulabschluss, wenn man als Arzt, Anwalt oder spezielle Bereiche in der Pharmazie mal ansieht. Aber ein Studium ist für eine Vielzahl von Berufen in der Wirtschaft nicht zwingend erforderlich.

Interessenskonflikte

Naja ich denke das Problem liegt in der Demographie Deutschlands.. Leute werden immer älter, Eltern kriegen kaum noch Kinder sprich in ein paar Jahren wird es zu einer Blase am Arbeitsmarkt kommen, weshalb wir auch auf ausländische Arbeiter (unter Anderem Flüchtlinge) angewiesen sind.. Und jemand der Biologie oder so studiert hat, möchte nunmal nur ungerne für Mindestlohn arbeiten gehen gerade wenn man schon im Beruf gesteckt hat und dann durch Umstrukturierung rausgekickt wird oder so.. und Firmen wollen natürlich für gehobenere Stellen auch entsprechend ausgebildete Leute einstellen und solche Stellen nicht mit Minderbemittelten Arbeitskräften besetzen..

Zustimmung

Das mit dem Fachkräftemangel ist völliger Blödsinn. Dazu auch einfach mal ein bisschen bei youtube recherchieren. Ich finde zwar, da findet man immer auch viel unsinniges Zeug von Verschwörungstheoretikern aber zu gerade diesem Thema gibt's genug Material, wo erklärt wird, wie sich der Fachkräftemangel schön gerechnet wird.

Fachkräftemangel wirklich existent?

Laut Arbeitsagentur gilt für ein Stellenangebot ein Fachkräftemangel, wenn sich drei oder weniger Bewerber für eine Stelle melden. Ich selbst habe eine Umschulung zum Qualitätsfachmann für Längenprüftechnik hinter mir.
Trotz einem Notendurchschnitt von 1, 37 und 92 Punkte in der IHK-Prüfung(Note eins) fand ich zwar für 3 1/2 Jahre einen Job, wurde aber
dann raus-geekelt. Meiner Erfahrung nach existiert ein Fachkräftemangel gar nicht.

Es geht der Industrie nur darum, Leute schön billig zu verheizen. Selbst sehr
gut ausgebildete Ausländische Arbeitnehmer haben hierzulande keine Chance.
Da kann etwas an der Behauptung, wir hätten Fachkräftemangel, nicht stimmen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren