Warum ich gerne ein Mann wäre

Ich beschäftige mich zur zeit sehr mit der frage warum ich mich denn wie ein mann fühle.. ich bin zur zeit in einer selbsthilfegruppe und spiele mit dem gedanken ihnen von meiner ''problematik'' zu erzählen, ich weiß das dann wieder die fragen kommen warum.. die antwort auf das warum ist mir selbst nicht einmal so ganz klar es äußerte sich jedenfalls ab meinem 13. lebensjahr damit das ich die klamotten von meinem bruder angezogen habe und eine starke anziehung zu fruane entwickelte.. schön und gut ist das für andere noch lange kein grund sich unters messer legen zu wollen.. viele würden dann einfach lesbisch werden und würden ''der männlichepart in der beziehung'' sein das genügt mir aber nicht da mich auch nur gedanken an eine frau erregt wenn ich mir dabei vorstelle das ich der ''MANN'' bin..

jedenfalls geht es jetzt vorwärts und ich habe nun auch die gewissheit das mein jetziger partner bei mir bleibt, er kommt auch mit zur therapieh umd das ganze noch besser zu verstehen und auch wenn es nicht so wäre würde ich diesen weg auch alleine gehen um endlich mit mir selbst zufrieden zu sein

ich schätze es gibt so keine genaue antwort auf das warum.. es ist einfach so und dieser wunsch sollte von anderen ebent akzeptiert werden oder auch ebent nicht

Antworten (1)
Gute Einstellung, weiter so

Wie du schon sagst... es gibt eigentlich keine richtige Antwort auf das "warum". Vielleicht ist es wissenschaftlich erklärbar oder was weiß ich, ich bin kein Professor. Aber ich weiß dass man an sich glauben muss und das tust du, jedenfalls lese ich das aus deinem Post heraus. Dass dein Partner das akzeptiert und auch zu den Therapien mitkommt ist natürlich richtig klasse für dich, wenn man Unterstützung von anderen Personen kriegt ist das immer besser.
Also, weiter so ;)

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren