Warum kann ich nicht gut singen?

Auf der Arbeit hatten wir gestern ein Fest und meine Kolegen und ich haben einen Lied gesungen. Nach unserm auftritt hat jemand zu mir gesagt ich könnte nicht Singen. Gibt es Kurse wo ich das Singen lernen kann oder kann ich da nichts endern? Ich mach mir wirklich sorgen.
Grüße

Antworten (8)
@all

Danke für eure Hilfe. Ich übe mit einem Arbeitskolege nach der Arbeit die Lieder die mir mein Chorleiter mir zum üben gegeben hat. Mir macht Singen sehr viel Spaß. Dank euren Tipps macht mir Singen mehr spass.
_______________________________________

Gesang

Also, dass Du dich einem Chor angeschlossen hast, ist doch super! :) Ich selber singe seit ca. 6 Jahren im Chor - zuerst im Mädchenchor meiner Gemeinde und dann zusätzlich im Schulchor bei einem wirklich erstklassigen Musiklehrer! Mittlerweile habe ich eine eigene Band, bei der ich Leadsängerin und Schlagzeugerin bin. Meine Gesangstechnik hat sich enorm verbessert, seitdem ich im Schulchor bin. Vor ein paar Wochen erst haben wir Händels "Messiah" aufgeführt. Ich bin im Chor des zweiten Soprans. Sollte sich jemand fragen, ob das jetzt besonders schwierig ist: Nein. Anspruchsvoll ja, aber schwierig nicht. In nur einem Jahr hat besagter Musiklehrer es geschafft, aus den -zum Teil völlig unerfahrenen- Schülerinnen (jaa, ich bin auf einer Mädchenschule) der Jgst. 7-13 einen unglaublichen Chor zu machen. Mit der richtigen Technik ist so egwas gar nicht so schrecklich schwierig. Hier ein paar Tipps:
- virm Singen immer einsingen! Sportler wärmen sich vor einem Sprint ja auch immer auf. Also: Ein paar Tonleitern und Koloraturen singen!
- Atemstütze! Vor langen Koloraturen und Tönen tief Luft holen, Spannung auf den Bauch aufbauen und die Luft kontrolliert und langsam ausströmen lassen. Hilfreich beim Einsingen vorher ist der lange Atem. Einfach mal tief Luft holen und so lange wie möglich auf "ffffffffffffffffffffffffffffffffffff[...]" die Luft ausströmen lassen.
-bei Koloraturen in klassischen Stücken: Nicht jede Note gleich gewichten und betonen! Ansonsten wirkt die Koloratur gezogen und unschön. Z.b. "And He Shall Purify" von Händel aus dem Messiah: Besonders im Sopran sind viele Koloraturen zu meistern. Jede vierte Achtelnote (ich glaube, es waren Achtel... Oder Sechzehntel, ich weiß es nicht mehr) wird betont, die anderen werden locker genommen.
- das Stück interpretieren und analysieren! Eine wichtige Rolle spielen beim Singen die Emotionen. Also vorher überlegen: WAS will uns der Komponist vermitteln? Und wie ist es am besten um zu setzen? Traurige Lieder werden ja auch nicht mit einem Grinsen im Gesicht gesungen! Man muss ein wenig schauspielern. Die Zuhörer sollten auch ohne Text verstehen können, was das Lied vermittelt. Dazu eine gute Übung: Vorher das Lied immer mal auf "Aaaaaahaaaahh" oder Ähnlichem singen.
-immer möglicbst im Stehen singen! Ansonsten werden Zwerchfell, Lunge hnd Stimmbänder und -lippen zusammengedrückt und der Ton ist nicht schön, sondern gepresst. Beim Singen im Sitzen: Der Kopf wird getragen, die Füße auf den Boden stellen, NICHT die Beine überschlagen!
- auf den eigenen Gesang hören! Wenn man sich ein Ohr leicht zuhält, kann man sich ein ungefähres Bild davon machen, wie Andere den Gesang wahrnehmen.
- nicht schreien! Wenn mehr geschrien als gesungen wird, ist es unangenehm für den Zuhörer. Also lieber vorsichtig und siher als laut und schief singen!

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen! :)
Ach, ja: In manchen Tonsgudios gibt es Angebote für Anfänger. Dabei kann man einfach mal ein paar Songs singen. Im Tonstudio bekommt man Kopfhörer auf, durch die man seine eigene Stimme so hört, wie die Mitmenschen sie hören. Das ist auch sehr hilfreich!

Viel Spaß und Erfolg wünscht
Hermine. :)

@Moderatoren

Ich bin jetzt in einem Chor. Ihr könnt meinen Beitrag schließen.

@Tom92

Sorry sollte eine Antwort sein. Habe mich verklickt.

Singen

Wie viele Ausdrucksweisen des Menschen ist auch Singen teils eine Kunst, teils Arbeit, teils Talent und teils Übung. D.h. einiges kann man sicher durch Lernen (Theorie) und Üben (Praxis) verbessern, aber ein bisschen Freude und Talent sollten vielleicht auch dabei sein.

Wenn Dir andere Kollegen so ein negatives Feedback gegeben haben, dann ist ihnen irgendetwas an Deinem Gesang wohl negativ aufgefallen: vielleicht triffst Du den Ton nicht richtig? Oder geht es um Takt und Rhythmus? Oder hast Du Deinen Text nicht draufgehabt? Oder klingt die Stimme einfach irgendwie unangenehm in den Ohren anderer? Was sagt Deine Familie zu Deinem Gesang? Die sind vielleicht ehrlich zu Dir und können Dich besser auf die Ursachen hinweisen.

Wenn Du aber "trotz allem" gerne singst und auch öfters in der Öffentlichkeit singen willst, würde ich Dir empfehlen, mal in einen Chor, Gesangsverein oder ähnliches zu gehen. Du kannst ja auch mal testhalber ein paar Proben mitmachen und bei der "Aufnahme" in den Verein sagen, warum Du das tun willst. Wenn der Chorleiter einigermaßen gut ausgebildet ist, kann er auch was für Deine Stimmbildung tun. Privatstunden bei einm professionellen Gesanglehrer dürften zu teuer sein. Das machen nur echte Opernsänger usw.

Vieles ist ja wirklich nur "Technik": Richtiges Atmen, richtige Körperhaltung, Einsingen, ... Da kannst Du einiges tun. Wenn Du Deine Stimme mal auf dem PC aufnimmst und selbst mal abhörst, wie Du klingst, bekommst Du weitere Hinweise was Du verbessern kannst. Man hört sich selbst "über die Ohren" ja nicht wirklich richtig.

Ich finde Singen ist etwas sehr Schönes und sollten möglichst viele Menschen machen. Es hebt die Stimmung und macht Laune :-) Deshalb solltest Du "dranbleiben". Aber rein "autodidaktisch" geht es nicht, da Du Deine eigenen Fehler nicht immer mitbekommst.

Es kommt aufs Gehör an.

Zum Singen braucht man nicht nur eine gute (und laute) Stimme. Das Gehör ist entscheidend, ob man singen kann oder nicht. Um beim Gesang die richtigen Töne zu treffen, muss man in der Lage sein oder lernen, den eigenerzeugten Ton über das Gehör mit dem gewünschten (und nicht dem gefühlten) Ton in Einklang zu bringen.

Singen lernen kann man z.B. in einem Chor, einem Gesangsverein oder einer Musikschule. Viel Spaß dabei.

Moderator
@ _________

Hmmm .., hier steht nichts von Bochum oder Saarbrücken und ein "bt39" hat hier auch nichts gepostet.

@bt39

Wie kann mann nur Bochum und Saarbrücken ferwechseln?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren