Warum schmerzt ein "toter" Zahn nach der Wurzel-Behandlung?

Hallo!
Ich habe eine Wurzelbehandlung hinter mir und nehme Antibiotika. Trotzdem kann ich nicht aufbeissen, habe starke Berührungsschmerzen, obwohl die Behandlung ja jetzt fast eine Woche her ist. Mein Zahnarzt meint, das wären Knochenschmerzen und eine Überreizung durch die Behandlung. Meine Frage ist: warum kann der Zahn schmerzen, obwohl er doch "tot" ist? Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? LG

Antworten (3)

Druckschmerzen im Kieferbereich sind nach einer Wurzelbehandlung fast normal. Das Gewebe - Zahnfleisch um den behandelten Zahn muss abheilen.

Wurzelbehandlung bei "toten" Zahn

Besonders nach einer Wurzelbehandlung sollte man darauf achten, wie lange die Schmerzen dauern. Es kann durchaus nochmals zu einer Entzündung der Wurzelspitzen kommen.

Eine Wurzelbehandlung wird durchgeführt wenn der nerv entzündet ist. anderst als bei einem pickel kann der Druck nicht einfach nach außen abgebaut werden weil der Zahnnerv die Pulpa von Knöchernem gewebe umgeben ist. Das was jetzt den Schmerz verursacht ist der Druck der sich dur den Entzündungsprozess aufbaut. die Frage ist jetzt ob der Zahnarzt die Wurzelbehandlung schon abgeschlossen und den Kanal gefüllt hat? - das wäre schlecht. Oder ob er den erst aufgebohrt hat und mitten in der Behandlung ist? das kannst du feststellen in dem du guckst ob der Zahn als Verschluss ein helles, weißes Material hat. wenn ja ist die erste Hilfe den Verschluß zu entfernen, wenn möglich gehst du dafür zu deinem Zahnarzt. Falls er dann nicht selbst drauf kommt kannst du ihm raten eine Nerv tötende Einlage einzubringen zB Depulpin. =)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren