Welche homöopathischen Mittel helfen bei Wechseljahresbeschwerden?

Bei mir beginnen wohl gerade die Wechseljahre. Die lästigen Nebenwirkungen wie Hitzewallungen und Depressionen möchte ich möglichst vermeiden oder zumindest lindern. Homöopathische Mittel sollen auch in diesem Bereich helfen. Welche Mittel könntet ihr mir denn empfehlen? Bin dankbar für jeden Tipp von euch. Gruß, Sigrid

Antworten (3)

Herzlichen Dank.

Ja, der Mönchspfeffer lateinisch Vitex agnus-castus ist schon seit den alten Römern bekannt und wurde bei Frauenleiden verwendet. Sehr gutes Mittel. Junge Frauen, die die Pille nicht nehmen und prämenstruelle Störungen haben, können den Mönchspfeffer ebenfalls einnehmen. Da hilft das Mittel auch.

Wechseljahrsbeschwerden

Gegen Beschwerden in den Wechseljahren helfen Mönchspfeffer und Nachtkerzenöl. Beides sind Extrakte aus der Natur und man kann diese in Form von Kapseln kaufen. Allerdings muss man beides länger einnehmen, bis man eine Wirkung spürt. Aber nicht beides nehmen, sondern entweder das eine oder das andere. Wobei Mönchspfeffer besser ist.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren