Wer hilft bei Depressionen - Psychotherapeut, Psychiater oder Psychologe?

Durch Mobbing bin ich depressiv geworden und kaum noch arbeitsfähig. Ich möchte gerne eine Therapie machen. Sollte ich mich dafür an einen Psychotherapeut, Psychiater oder Psychologen wenden, ich blicke da gerade nicht durch?

Antworten (4)
Psychotherapeut, Psychiater, Psychologe - Depressionen

Psychiater verschreiben schnell Medikamente, da sie das dürfen. Wenn man unter Depressionen leidet, sollte man einen Psychotherapeuten oder Psychologen aufsuchen. Diese arbeiten in Form von Therapien, leichte Medikamente bei schweren Depressionen sind dort eine Art Unterstützung.

Ein Psychiater hat Medizin studiert. Der Psychologe hat Psychologie studiert. Ein Psychotherapeut hat auch meistens Medizin studiert.

Depressionen

Ob Psychotherapeut, Psychiater oder Psychologe alle Ärzte haben eine Ausbildung im Bereich Psychologie. Der Psychiater hat ein abgeschlossenes Medizinstudium und eine weitere Ausbildung im Bereich Psychiatrie und Psychotherapie gemacht. Er nimmt seine Pflichten im Bereich der ärztlichen Tätigkeiten wahr. Psychotherapeuten sind Psychologen die eine Weiterbildung zum psychologischen Psychotherapeuten gemacht haben. Diese führen auch meist Therapien durch. Der prägnante Unterschied besteht in den Berufsspezifikationen beim Verschreiben von Medikamenten.

...

Erstmal zum Psychologen

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren