Wie bedenklich sind nächtliche Schwindelanfälle?

Seit einigen Nächten habe ich nachts, wenn ich mich umdrehe, Schwindelanfälle, manchmal wird es mir dabei sogar Übel. Außer, daß mein Ruhepuls etwas über Normal liegt, fehlt mir nichts. Wie bedenklich sind solche Schwindelattacken und wodurch werden die ausgelöst? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, WayToHeaven

Antworten (5)

Falls die Übelkeit nicht vom Schwindel kommt, dann halte ich sie für bedenklich, denn auf diese Weise kann sich ja auch ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall ankündigen.

@BettyBarclay

Der Blutdruck ist wohl nicht so tief, denn der Ruhepuls liegt ja über dem Normalwert.
Aber es könnte ein Problem mit dem Gleichgewichtsorgan sein. Deshalb wäre es sinnvoll, auch mal einen HNO-Arzt aufzusuchen.

Das werden vielleicht einfach nur Durchblutungsstörungen sein. Vielleicht ist der Blutdruck im Keller.

Halswirbel eingeklemmt?

Ich hatte so etwas auch mal. Da war meine Matratze durchgelegen und ich, als Bauchschläfer, hatte mir irgendwie einen Halswirbel verschoben. Das war die Ursache für das Schwindelgefühl. Außerdem hatte ich dadurch auch noch Taubheitsgefühle und Kribbeln in den Armen und Beinen.
Ich war damals bei einem Osteopathen, der die Wirbel wieder in die richtige Lage gebracht hat. Man kann aber auch zu einem Chiropraktiker oder einem Orthopäden gehen.

DanielBen

Moderator
@WayToHeaven

Ruhepuls hin oder her, wann hast du zuletzt deinen Blutdruck gemessen? Schwinden kann viele verschiedene Ursachen haben, wir können hier keine Ferndiagnosen stellen. Geh zum Arzt!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren