Wie lang sollte der Mittagsschlaf bei Senioren maximal sein?

Mein siebzigjähriger Vater hält jeden Mittag seinen zweistündigen Mittagsschlaf. Nachts hat er dafür aber große Einschlafschwierigkeiten. Ich bin der Meinung, er solle auf den Mittagsschlaf verzichten oder zumindest stark reduzieren. Das will er aber nicht ("habe ich immer so gemacht"!). Was meint ihr dazu? Danke für jede Info. Gruß, Strassenflirt

Themen
Antworten (4)

Evtl. ist es ja auch umgekehrt und er braucht den mittagsschlaf weil er nachts so schlecht schläft??

Naja, ich finde, das sollte Dein Vater selber entscheiden. Du kannst ihn ja informieren über das, was Du so weißt. Ich finde auch das von Katx über mir hört sich recht plausibel an. Allerdings ist es immer noch Entscheidung Deines Vaters und Du solltest ihm da nicht übermäßig reinreden.

Schlafprobleme bei Senioren

Ich habe letztens noch hier auf PAradisi gelesen, woher das kommt, dass viele Senioren oft so schlecht einschlafen können. Und zwar schlafen sie oft tagsüber etwas mehr. mal nach dem Mittagessen ein Stündchen, dann abends nochmal kurz einnicken.. und im Enteffekt kommen sie dann auch addiert auf so viel Schlaf, dass sie halt auch morgens schon wieder um 6 Uhr wach sind. Also am besten die kleinen Nickerchen tagsüber mal weglassen für ein paar Tage, dann sieht man ja, ob man wirkliuch Einschlafschwierigkeiten hat oder einfach schon genug Schlaf bekommen hat

Bei Einschlafschwierigkeiten

Wenn er unter Einschlafschwierigkeiten leidet, solltest Du wirklich mal mit ihm reden. Es ist dann ja nuzr zu seinem Besten. Er hat es vielleicht schon immer so gemacht, aber früher hat er ja wahrscheinlich sich auch stärker körperlich angestrengt und brauchte mehr Erholung als jetzt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren