Wie lange hat es bei Euch gedauert, bis Ihr wieder Vollzeit arbeiten konntet?

Hallo!

Ich bin seit 10 Wochen an PDF erkrankt. Die ersten 2 Wochen waren garnicht lustig und ich habe hauptsächlich geschlafen. Teilweise 16-18 Stunden pro Tag. Nach den ersten beiden Wochen fühlte ich mich nicht wirklich krank. Ich war nur sehr müde und abgeschlagen und solange ich mich nicht geistig oder körperlich anstrengte war auch alles erträglich. Seit 3 Wochen arbeite ich wieder. Ich hatte testweise mit 8 Stunden angefangen, aber das ging garnicht. Nach 4 Stunden hörte ich mit dem Gähnen garnicht mehr auf und ich fühle mich am nächsten Tag katastrophal schlecht. Aktuell arbeite ich 3 Stunden pro Tag, was so an der Grenze dessen liegt, was ich mir zumuten möchte und mehr ist auch nicht wirklich drin. Das ganze nennt sich "Hamburger Model" und ist für die Wiedereingliederung ins Arbeitsleben gedacht. Man bekommt in der Zeit (ab. 7. Krankheistwoche) Krankengeld von der Krankenkasse, was ca. 70% des normalen Netto-Einkommens entspricht. Es kostet den Arbeitsgeber also nichts und von daher ist meiner durchaus damit einverstanden. Für mich ist es ein Vorteil, da ich testen kann was ich mir zumuten kann. Mein Arbeitgeber hat keine Nachteile und die Krankenkasse muß eh Krankengeld zahlen. Aktuell habe ich ganz normal Urlaub, für den ich vom Arbeitsgeber ganz normal Geld erhalte. Ab Anfang Januar werde ich das Hamburger Model weiter in Anspruch nehmen. Mein Plan ist es die Stundenanzahl auf 5 zu erhöhen und danach auf 8 Stunden zu kommen, soweit dies möglich ist.

Wielange hat es bei Euch gedauert, bis Ihr wieder Vollzeit arbeiten konntet? Man ließt zwar gelegentlich, daß einige Monate lang nicht richtig fit sind, aber diejenigen werden ja nicht die ganze Zeit krank geschrieben sein.

Antworten (3)
Hallöle

Wenn das PDF am Anfang festgestellt wird ist es am besten, 4-6 Wochen Ruhe ist ein muß. Meine Ärzte hatten es leider erst nach drei Monaten festgestellt und das auch erst der dritte Arzt. Der es immer noch nicht ernst nimmt. Bei mir sind es mittlerweile 7 Monate, habe meine Arbeit verloren und fange jetzt erst wieder aushilfsweise an zu arbeiten, zwei mal die Woche und nach 6 Stunden bin ich Platt. Versuche es demnächst auf 20 Stunden die Woche schön verteilt.
Ich kann auch nur sagen Ruhe Ruhe Ruhe und Leute NIE wieder ANTIBIOTIKA!!!!
Dann geht das Martyrium wieder los da der Virus wieder wach wird und das Immunsystem durcheinander bringt.

Alles liebe und gute an euch alle da drausen

So ist es heute

Zwischenzeitlich kann ich meine Frage selber beantworten. Es hat gut 4, 5 Monate gedauert bis ich wieder Vollzeit arbeten konnte. Heute 8 Monate nach Ausbruch des PDF fühle ich mich fast vollständig genesen. Nur ganz selten habe ich noch kurze Augenblicke in denen es mir schwer fällt mich auf wirklich anspruchsvolle Themen zu konzentrieren, aber das kann vielleicht auch andere Ursachen haben.

Dann möchte ich noch auf ein Problem hinweisen, daß zwar nicht direkt mit PDF zu tun hat, aber leider bei mir einigen Stress verursacht hat. Beim Hamburger Modell habe ich leider einen Fehler gemacht. Ich habe ein paar Tage alten Urlaub genommen um mir selber einige Erholungstage zu gönnen. In den Tagen wurde das Hamburger Modell ausgesetzt und ich habe ganz normal Lohn von meinem Arbeitsgeber erhalten. Leider hat das meine Sachbearbeiterin bei meiner Krankenkasse komplett überfordert und hat zu reichlich Rumgezicke geführt um das mal freundlich zu formulieren.

Resümee der ganzen Geschichte. Ich bin zu früh arbeiten gangen. Leute bleibt solange zuhause bis Ihr Euch wieder wohl fühlt. Hamburger Modell würde ich nicht mehr machen. Egal was der Hausarzt oder die Krankenkasse sagen. Ich hatte das mit dem Hintergrund gemacht um meine Kollegen nicht hängen zu lassen. Aber es war zu anstrengend, zuviel Stress und vor allem zuviel Bürokratie (wegen der Krankenkasse). Ich glaube, daß ich schneller wieder fit gewesen wäre, wenn ich einfach ein paar Wochen länger geschont hätte und nicht nach 8 Wochen das Hamburger Modell angefängen hätte.

Kuriert Euch aus! Bleibt zuhause!

Gute Besserung!

Pfeiffersches Drüsenfieber

Ich hatte das mal als Jugendliche. Ging damals noch in die Schule und kann mich erinnern, dass ich da 6 Wochen Zuhause war. Wie das allerdings als Erwachsener im Berufsleben ist, weiß ich nicht. PDF soll ja bei Erwachsenen auch schlimmer sein als bei Kindern, hab ich mal gehört.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren