Wie sieht eine Tellerwende aus und wann wird die angewendet?

Seit einigen Monaten schwimme ich mindestens einmal wöchentlich. Ich habe mich schon ganz gut verbessert, aber bei den Wenden verliere ich die meiste Zeit. Jetzt habe ich von einer "Tellerwende" gehört. Wie sieht die denn aus und wann wird die angewendet? Bin für jede Info dazu dankbar.

Antworten (3)
Wende

Tellerwende ist die Wende, die die meisten Freizeitschwimmer machen. Am Rand anschlagen, umdrehen, weiterschwimmen. Im Gegensatz zur Rollwende, dort wird vorm Beckenrand ein "Salto" gemacht, der wettkampfgerechte "Anschlag" erfolgt dann mit dem Abstossen

Den Ausdruck "Tellerwende" habe ich zwar noch nie gehört, aber vermutlich ist damit die richtige Wendetechnik beim Schwimmen gemeint. Wenn du ich der Wand näherst, machst du eine Rolle vorwärts, stößt dich mit den Füßen von der Wand ab und drehst dabei gleichzeitig den Körper so, dass er beim Auftauchen wieder in der Brustlage ist.
Ich hoffe, dass ich das einigermaßen verstänlich erklärt habe. Am besten lässt du dir das von einem Schwimmlehrer mal genau zeigen.

Du kannst selbst entscheiden, wann du welche Wende machen willst.
Die Tellerwende ist recht e"einfach" umzusetzen aber recht schwer zu erläutern.
Du drehst dich halt so, dass du die Rückenlage nicht verlässt, damit hast du einen kleinen Vorteil.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren