Witzige und freche Verse/Gedichte

Ich suche witzige und freche Ferse oder Gedichte, die ich auf Familienfeiern, Betriebsausflügen, Partys usw. zum Besten geben kann. Sie dürfen ruhig etwas frivol bzw. zweideutig sein, sollten aber nicht allzu sehr unter die Gürtellinie gehen. Ich weiß, dass das Internet voll davon ist, aber so wirklich originelle Sachen habe ich bisher nur recht wenig finden können. Und zum Selbstverfassen fehlt es mir leider an Talent. Ansonsten bin ich für Gedichte und Reime aller Themenbereiche offen, egal ob selbst verfasst oder irgendwo aus den Weiten des Internets. Danke schon mal im Voraus!

Themen
Antworten (8)

Ich bin ein junger Hüpfer
und trage keinen Schlüpfer.
Wenn ich dann über Wiesen spring
und ein Lied vom Frühling sing,
und wenn der Wind von Süden weht,
dann weißt du, wie der Spargel steht!

Frau Justitia in Verlegenheit

Seht, da steht das Ungeheuer
namens Jakob Niedermeier!
Der, nachdem er anfangs Schreiber,
später Mörder ward und Räuber.

Als dies aber aufgekommen,
hat man ihn in Haft genommen.
Und man fasste den Beschluss,
dass man Jakob köpfen muss.

Man vergaß jedoch hierbei,
dass der Jakob bucklig sei.
Und, sieh da, am Hochgericht –
ach, herrjeh! – da ging es nicht.

Ein Mann kommt nachhause vom Arztbesuch:

„Erzähl, was hat der Arzt gesagt?"
„30 Euro bitte"

„Ja ok, aber was hattest du?"
„20 Euro"

"Nein, was fehlte dir?"
"10 Euro"


Schatz, weiß du, was ich dir zu Weihnachten schenken werde?
-
Keine Ahnung. Was denn?
-
Siehst du den niegelnagelneuen roten BMW da draußen an der Ecke parken?
-
Wow! Ist das dein ernst?! Ich bin begeistert. Schatz ich liebe dich über alles!! Ist das wirklich dein Ernst?
-
Ja, ich habe dir eine Jogamatte in genau dieser Farbe geholt.

Die Lola mit der Cola

Tiefbraungebrannt mit einer Cola
aalt sich am Strand die heiße Lola.
Ihr Bikinioberteil drückt,
es juckt und macht sie ganz verrückt,
weshalb sie stöhnend sich entblößt
und von dem engen Ding erlöst.

Wow, das tut gut, mal oben ohne!
Denn turbobraun wie Toblerone,
ist Lola bloß noch da ganz blass,
wo straff das Oberteil saß.
Davon befreit genießt es Lola
mit ihrer eisgekühlten Cola.

In dieser heißen Sonnenglut
tut etwas Kaltes irre gut!
Und über ihren Busen heiß
gießt sie die Cola, kalt wie Eis,
die zwischen ihren Brüsten zischt
und dabei wunderbar erfrischt.

Vor Wonne sich die Lola bäumt,
auf ihrem Leib die Cola schäumt,
denn es läuft der kalte Trank
an ihrem heißen Body lang
bis zu dem Tangahöschen runter.
Das macht die Lola richtig munter!

Denn dort ist der kühle Guss
ein ganz besonderer Genuss.
Ja, in der größten Sommerhitze
ist eisgekühlte Cola spitze.
Frag doch mal die heiße Lola,
die steht total auf kalte Cola!

Die Grillen

Zirpen Grillen auf den Disteln
(Und das kannst du manchmal sehn),
Hörst du leis die Disteln fisteln:
„Die Musik ist wunderschön!“

Heiße Mieze

Komm zu mir, mein süßer Schatz,
ich möchte Dich berühren.
Nimm auf meinem Schoße Platz,
und Du wirst Liebe spüren.

Es fängt das Schwänzchen an zu stehn,
wenn ich Dir über’n Rücken streich.
Und dein Haar ist wunderschön
und unbeschreiblich seidenweich.

Komm und folge Deinem Trieb
und bleib heut nacht bei mir, mein Schatz.
Ich hab Dich nämlich ganz sehr lieb,
Du liebe, gute Miezekatz’!

Verkehrte Welt

Dunkel war´s, der Mond schien helle,
schneebedeckt die grüne Flur,
als ein Wagen blitzesschnelle
langsam um die Ecke fuhr.

Drinnen saßen stehend Leute,
schweigend ins Gespräch vertieft,
als ein totgeschoss´ner Hase
auf dem Sandberg Schlittschuh lief.

Und den Wagen zog die Ziege
rückwärts einen Berg hinauf,
als die hundertjähr´ge Fliege
droben zog die Turmuhr auf.

Ringsumher herrscht tiefes Schweigen,
und mit fürchterlichem Krach
spielen in des Grases Zweigen
drei Kamele lautlos Schach.

Und ein blond gelockter Knabe
mit kohlrabenschwarzem Haar
aß dabei ´ne Butterschnitte,
die mit Fett bestrichen war.

Von der regennassen Straße
wirbelte der Staub empor,
dass der Knabe bei der Hitze
mächtig an den Ohren fror.

Auf seinem Heupferd ritt er munter
durch das blaue Kornfeld hin.
Endlich ging die Sonne unter
und der graue Tag erschien.

Und das alles dichtet Goethe,
als er in der Morgenröte
liegend auf dem Nachttopf saß
und im Telefonbuch las.

Wenn im Sommer laut die Grille zirpt:
Zirp - zirp!,
manches Lebensmittel schnell verdirbt:
Dirb, dirb!.
Scheint dazu von früh bis spät die Sonne,
ach, wie heiß,
kommt Gestank aus jeder Abfalltonne.
Was fürn Scheiß!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren