Wo habt ihr zum ersten Mal eine Lederhose angezogen?

Ich trug zum ersten Mal eine Lederhose auf einem Wochenendausflug in einen Freizeitpark. Eine Woche vorher bekam ich die selbst ausgesuchte Hose zum Geburtstag geschenkt.Es wahr damals einfach Wahnsinn als ich mich in letzter Sekunde dann doch für eine schwarze Glattlederhose und gegen eine braune Wildlederhose entschied.

Antworten (43)

Ich trug immer sehr gerne besonders stramm sitzende, knappe Lederhosen.
Es war ein geiles Gefühl, wenn das Ding beim Sitzen in der Schule zwischen den Beinen spannte. Mindestens genau so geil war es, wenn es ein halbes Dutzend mit dem Rohrstock hinten drauf gab....

Lege schon Wert darauf, dass man das „Leder“ wahrnimmt ...

... und bevorzuge deshalb auch die „traditionellen“ Schnitte der „volkstümlichen“ Lederhosen mit Knöpflatz oder Doppelreissverschluss, um das Signal eindeutig und sofort auf den ersten Blick zu geben: Ich trage eine traditionelle kurze Lederhose - das ist mir doch wichtig.

Lederhosen fürs Leben...

Ich kannte auch kurze Lederhosen ein Leben lang, seit meiner Kindheit, erste Mal im Kindergarten. Und später Lederjeans.
Ich bin Franzose, aber in den fünfziger Jahren, bis Ende der sechziger Jahre, wurden sie auch in Frankreich getragen, wenn auch offensichtlich viel weniger als in Deutschland, Österreich. Jedenfalls wusste meine Mutter, die aus dem Osten Frankreichs stammte, dass Qualitäten diese Lederhosen brachten. Leicht und bequem zu tragen, leicht und praktisch zu pflegen und reinigen.

Ich habe sie in der Kindergarten Grundschule viel getragen, aber natürlich auch sehr oft außerhalb der Schule. Ich habe kürze Lederhosen von meine Mutter gekauft bis ich 15/16 Jahre alt war, gehabt. In diesen Jahren hatte ich drei. Mit elterlicher Verpflichtung war es mit Unterwäsche für die Schule, aber die meiste Zeit nichts darunter, wenn ich nicht in der Schule war, immer noch am Anfang mit der Erutigung der Eltern. Sie dachten das unterwäche nicht obligatorisch war, wenn wir entspannt gekleidet waren. Die dritte, hatte ich nie etwas drunter.

Wie es mir gefiel, hatte ich später, Anfang zwanzig, kürze Lederhosen im Jeans-Schnitt. In diesem Moment, kaufte ich auch Lederjeans. Noch später kam ich wieder auf die klassische deutsche kürze Lederhose mit zwei Reissverschlüsse zurück.

Diese kurzen Lederhosen sind sehr bequem, robust und schrecken vor nichts zurück. Sie sind warm, wenn das Wetter kühl ist, aber kühl, wenn das Wetter schön ist. Es stimmt jedoch, dass ich bei sehr heißem Wetter, sagen wir über 30°C/85°F, klassische Coton- oder Nylonhosen tragen würde.

Ich würde keine modernen Lederhosen mit Stickereien und mit Innenfutter kaufen.
Ich trage jetz den ganzen Sommer über immer noch kurze österreichische Bauernlederhosen, die statt der Patte mit zwei Knöpfen oder zwei Reißverschlüssen einen klassischen Hosenschlitz haben, und auch alle Taschen sind aus dem gleichen Leder. Es gibt nicht mehr die kleinen Einfassungen an den Seiten der Beine, wie es früher bei klassischen Lederhosen der Fall war. Mit nix drunter sie sind so bequem. Aber wenn Sie nicht in meiner Nähe sind, werden Sie nicht vermuten, dass sie aus Leder sind.

Bei mir gab‘s dann ein zweites „erstes Mal“ ...

... nämlich als ich zehn war:
Aufgrund heftiger Entzündungen wurde ich als gerade Zehnjähriger beschnitten. Weil meine dann von der Vorhaut befreite, ständig freiliegende Eichel zuerst extrem empfindlich war, riet der Arzt (der mich, wenn ich angezogen war, ja fast nur in Lederhosen kannte) mir dazu, es in meinen Lederhosen mal „ohne was drunter“ auszuprobieren. Das würde ziemlich rasch, aber „medizinisch zu verantworten“ (also durch das hautverwandte Leder „hautfreundlich“) dazu führen, dass diese unerträgliche Überempfindlichkeit abnehmen würde.

Ich befolgte den Rat - und fand das Leder auf der nackten Haut, und nach kurzer Eingewöhnung auch auf der nackten Eichel, sehr angenehm! Deshalb bin ich seitdem dabei geblieben: Ich ziehe seit meinem zehnten Lebensjahr nix unter meine Lederhosen. Und finde es so natürlich und wunderschön, wie angezogen nur sein kann.

Insofern war die erste Lederhose, die ich als Zehnjähriger ohne was drunter, auf ärztlichen Rat vor allem als sanfte lederne Desensibilisierungstherapie für meine hypersensible Eichel, aber ganz schnell auch aus voller Überzeugung anzog, auch so etwas wir „ein erstes Mal“ ...

Das erste Mal WURDE sie mir angezogen ...

... und zwar im frühen Vorschulalter. Es gibt allerhand Fotos, auf denen ich als Vierjähriger und dann als ABC-Schütze in Lederhosen zu sehen bin. Ich trug sie auch damals schon überwiegend. Und zwar stolz. Und das bis heute: Sieben Monate im Jahr vorwiegend kurze Pfadfinderlederhosen, fünf Monate im wesentlichen Kniebundlederhosen. Heute zwar auch immer mal ganz andere Hosen (wenn’s der Anlass so will), damals aber, bis in die Pubertät, sehr selten etwas aus Stoff.

Und deshalb kann ich nicht sagen, WO ich erstmals ne Lederhose trug: Vermutlich hat Muttern mir eine neue, erste für einen Sonntagsbesuch bei Oma und Opa angezogen. Für „bessere“ bzw. „saubere“ Gelegenheiten (in Wohnung, Schule, auf Reisen usw.) war es überwiegend eine schwarze oder schwarzgrüne Pfadfinderlederhose aus glattem, glänzenden Rindsleder. War ich da stolz drauf! Fürs Spielen und bei „robusten“ Aktivitäten war es eine aus rauhem Spaltleder, meistens grau, die dann nach und nach immer „speckiger“, also eher braungrau und teilweise glänzend, wurde.

Im Prinzip ist es mein Leben lang dabei geblieben. Zwar wurden die Zeiten mit Stoffhosen (und vor allem langen Hosen) arbeitsbedingt sehr viel häufiger - das hat jetzt aber wieder radikal abgenommen. Zum Glück. Dafür ist mein Schrank gut mit rund zwei Dutzend Lederhosen gefüllt - sämtlich mit Latz (hauptsächlich mit Doppelzipper, aber auch zum Knöpfen) und jetzt auch in einigen ziemlich edlen Ledersorten. So ne maßgeschneiderte Hirschlederne ist schon was wertvolles, megatolles ...

Ja leider sollte man zur Zeit nicht unbedingt raus gehen. Ich darf nicht mal arbeiten weil unser Geschäft geschlossen hat.
Es kommen hoffentlich wieder andere Zeiten und dann werde ich das ausprobieren ...

YASSI-B

In Anbetracht der aktuellen, akuten Corona Problematik ist es (leider) angebracht, wenn nicht zwingend erforderlich, das Haus nicht zu verlassen. In der Hoffnung, dass in absehbarer Zeit die Problematik wieder entschärft sein wird möchte ich dich, liebes Sternchen, trotzdem dazu ermutigen öfters Lederhose und Lederjacke draussen zu tragen. Wenn du dazu eine etwas lang geschnittene weisse Bluse trägst und den Po damit ein wenig bedeckst, sieht das sexy und elegant zugleich aus.
GLG
YASSI-B

Ja Sternchen das solltest du mach.
Hab schon öfter Mädels und Frauen im Alltag so unterwegs gesehen und es sah immer toll aus...;-))
Glg

Hab schon öfter gehört das Männer Frauen in Lederjacke und Lederhose gut finden. Trau mich das zusammen nicht so oft. Ich denk ich sollte es aber mal wieder probieren 😊

Jacke und Hose gemeinsam ist am besten.
Nur bei Männern ist das schwierig wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin mach ich das öfter....;-))

Mein Outfit besteht auch immer mindestens aus einem Teil Leder... aber Jacken und Hosen sind immer noch das beste

YASSI-B

Es geht definitiv nichts über Echtleder. Um meine heiss geliebte Lederleggings zu "schonen" trage ich oft Kunstlederleggings, aber es ist schon ein grosser Unterschied. Wenn ich mal keine Lederhose trage, dann Stiefel und Jacke aus Leder, bevorzugterweise mit einer Wetlook Leggings oder skinny Jeans kombinert.
GLG
YASSI-B

Ich find das gut wenn man Leder trägt. Die meisten hier bei uns tragen so fake Lederhosen. Echtes sieht man kaum. Aber das macht es dann wieder zu was besonderem.. ich finde echtes Leder fühlt sich viel besser an

Hey

Sternchen das kenn ich mir geht es genauso.......;-))
Lg

Ich mach das auf jeden Fall. Ich kann da gar nicht mehr drauf verzichten grins

Macht weiter so und lässt euch das nicht ausreden.
Sieht echt toll aus und man sieht e viel zu selten Mädels in solchen Sachen....;-))

YASSI-B
@ Sternchen

Willkommen im Club. Ich trage ebenfalls gerne und oft meine Lederleggings bei der Arbeit. Hör nicht was andere sagen, trage das was dir gefällt und dir Spass macht. Ich finde Lederhosen zum Schnüren auch schön und trage ebenfalls welche.
GLG
YASSI-B

Wenn man Leder gerne trägt macht man auch vor hohen Temperaturen keinen halt. Ich trag auch gern mal ne Lederhose zum schnüren. Viele sagen das ist nix für Mädels aber das ist mir egal. Zur Arbeit trag ich oft Lederleggins

Da kann ich mich nur anschließen.....
Ich trage ja im Sommer beim Motorrad fahren auch immer Leder.
Und hab auch ein paar dünne Lederjeans die man im Sommer auch an Abend und so tragen kann.
Lg

YASSI-B
@ Sternchen

Sehe ich genau auch so. Im Sommer Abends wenn es ein wenig kühler wird kannst du definitiv auch mal eine Lederhose anziehen zum Ausgehen. Oder einfach einen Minirock oder Hotpants, dazu ein kurzes Lederjäckchen, auch das geht im Sommer. Ausserdem möchte ich auch in der warmen Jahreszeit nicht auf das Tragen meiner heiss geliebten Lederleggings verzichten.
GLG
YASSI-B

@ Lederfan
Eine echt Lederhose kannst du immer tragen. Sommer wie Winter. Bei 30 Grad am Tag vielleicht nicht aber Abends mit nem shirt geht das voll klar. Leider tragen nur noch wenige echte Lederhosen

@yassi-b

Das Kompliment war durchaus so auch gemeint, yassi-b.

Ich war gestern seit längerer Zeit auch mal wieder in einem großen Einkaufszentrum einer größeren Stadt. Dort gab es auch einige Frauen, die Lederhosen trugen. Meistens waren das aber Fake-Lederhosen.
Die Wirkung auf mich war aber fast die gleiche. Meine Augen bekamen viel zu sehen. :)

Momentan bin ich für mich auf der Suche nach einer Lammnappalederhose. Das ist gar nicht so einfach, wenn ein Mann so etwas haben möchte und dazu etwas größer und breiter ist. Die Größe müsste 46 oder 48 Inch schon wohl sein. Und da wird es so richtig schwierig. Eine massgeschneiderte Lederhose kann ich mir nicht so ohne weiteres leisten.

Dennoch möchte ich zu gern eine Hose aus Lammnappaleder haben, weil es ein sehr weiches und angenehm zu tragendes Leder sein soll. Vielleicht kann man ich die auch noch im Frühsommer tragen.

Ich liebe Leder ganz einfach.

Viele Grüße

Lederfan

YASSI-B
@ Lederfan

Danke für das Kompliment.
Ich wohne in einer ländlichen Region, ein kleines Dorf im Kanton Thurgau in der Schweiz. Da bin ich fast die einzige, die beispielsweise in Leder einkaufen geht. In der nahe gelegenen Kantons Hauptstadt sind dann doch schon wesentlich mehr Frauen in Leder anzutreffen.
GLG
YASSI-B

@yassi-b

Du siehst bestimmt atemberaubend gut aus in deiner Echtlederleggings.
Leider sieht man Frauen in dem edlen Material nur noch sehr selten. Zumindest in meiner Region ist diesbezüglich nicht viel los.

Meistens ist es bei uns im Ort so, dass ich der Einzige bin, der eine glatte Lederhose überhaupt anzieht.

Es ist schade, dass man sich nicht per E-Mail kontaktieren kann.

Viele Grüße

Lederfan

YASSI-B

@Lederfan
Ja, es geht nichts über eine Echtleder Nappahose. Mein absolutes Lieblings Keldungsstück ist eine schwarze Echtleder Leggings.
GLG
YASSI-B

@yassi-b
Ich war auch 19, als ich mir meine erste Lederhose gekauft habe. War damals eine glatte Bundfaltenlederhose in grau. Das Leder war echt schön angenehm weich und glänzte herrlich. Damit aufzufallen war auf jeden Fall ganz einfach.

Irgendwie konnte ich mich seitdem hauptsächlich für glatte Lederhosen begeistern. Besonders, wenn Frauen die tragen, muss ich mir das ansehen. Auch nach 29 Jahren hat diese Faszination nicht nachgelassen.

Es geht doch nichts über das originale Nappaleder oder auch Glattleder.

Liebe Grüße

Lederfan

YASSI-B

Da war ich wohl 19 oder 20 als ich zum ersten Mal eine echte Lederhose anzog. Ich trug sie dann gleich um mit meinen Freundinnen auszugehen. Danach war ich süchtig nach Leder und wollte alles aus Leder haben: Stiefel, Jacke, das ganze Programm. Zuvor konnte ich mir nur Kunstlederhosen leisten. Aber der Unterschied zu echten Lederhosen ist schon krass.
GLG
YASSI-B

Ich war damals 16 und durfte die Lederhose meiner Mutter zu einer Stufenparty anziehen. Die Wirkung begeistert mich noch bis heute.

Ja, meistens bei schlechtem Wetter und im Winter.

Hatte Lust drauf, gehe nicht sonderlich gut damit um.

He lara
Warum kaputt gemacht? :-((
Trägst du jetzt auch noch lederhosen?

Damals gegen Ende 2006 in Form einer Miss Sixty Roxy PVC Kunstlederhose, an der ich den Schlag entfernt hatte.
Habe sie über die Wintermonate häufiger getragen und im Frühjahr dann irgendwann kaputt gemacht... :)

Hallo
Ich habe meine erste schwarze glatte Lederjeans mit 17 bekommen.
Ich probierte die Hose Zuhause war ein tolles Gefühl; )
Hab sie dann ein paar mal Zuhause getragen bis ich mich unter die Leute traute da diese glattlederhose eine sehr starke Wirkung auf mich hat!!
Zum ersten Mal zog ich sie dann abends in die Disko ist sehr gut angekommen besonders bei den Mädchen
Hab nur einen Fehler gemacht dir Hose war etwas zu groß :(
Hab mir dann ein paar jahren später eine neue gekauft der Verkäufer hat mich sehr gut beraten die Hose war beim Kauf schon ziemlich eng aber das Leder hat sich etwas gesehnt und dann passte sie perfekt.
Trage noch immer sehr gerne glatte Lederjeans.
LG

Lederhose - als Geschenk

Vor Jahren besuchte ich Freunde zur Oktoberfestzeit in München. Als Nichtmünchener hatte sich selbstverständlich nicht das passende outfit. Einer der Freunde lieh mir eine Lederne. Am Anfang kam ich mir etwas fremd vor in der Kniebundhose mit Geschirr. Dann fand ich aber Gefallen dran und heute trage ich
auch ausserhalb des Oktoberfests gerne Lederhosen (selbstvertändlich mit Hosenträger).

Ok

Würde also ohne was trunter gehen

Jim88
Shorts

Ich trage ganz normale Unterwäsche (Shorts, Pants) drunter.
Hab es auch mal ohne probiert. Ich empfand es aber nicht so toll...

Leder Hose

Was zieht man trunter

Jim88
Zum ersten Mal in Lederhose

Hi...

Ich habe meine damals neu gekaufte Lederhose erstmal für mich allein daheim anprobiert, um überhaupt ein Gefühl dafür zu bekommen, ob mir das gefällt... Sowohl vom Aussehen her als auch vom Tragegefühl und Allem.
Habe dann meine Freundin dazu befragt, wie sie mich darin findet und ob ich das tragen könne und ich ihr darin auch gefalle, wenn ich diese tragen würde.
Da wir beide es gut fanden und ich vom Gefühl her auch toll fand, behielt ich diese auch. Habe sie dann mehrmals daheim "eingetragen".
Bis ich mich dann iwann mal allein damit rausgewagt habe. War dabei etwas nervös, da man doch mit Mitte 20 etwas komisch angeschaut wird. Aber da ich mich darin wohlgefühlt habe, hab ich sie dann immer öfter getragen und das auch zu jedem Anlass. Inzwischen besitze ich 4 lange und eine kurze Glattlederhose...
Bin inzwischen überzeugter Lederhosenträger geworden und meiner, inzwischen Frau, gefällt es auch :)

Also habt den Mut und steht dazu...
Über Mode lässt sich nun mal streiten und jeder sollte das Tragen was er mag und worin er sich wohlfühlt ;)

Zum ersten Mal für längere Zeit trug ich eine Lederhose in einem Urlaub an der Nordsee.3 Tage Regenwetter hieß für mich alte Regenhose oder die zum Geburtstag geschenkte Nappalederhose tragen.Ich entschied mich für das Geburtstagsgeschenk.Der Hinweis nun auch mal die tolle neue Hose zum damals modernen Friesennerz anzuziehen machten es mir leicht.So zog ich schon morgens zum Frühstück die Lederhose an. Auch wenn es mal einige Zeit nicht regnete bevorzugte ich nun diese Hose.In diesem Urlaub wurde schließlich auch meine alte Regenhose "entsorgt".Bis heute bin ich dieser Kleidungskombination in Urlauben an der Nordsee treu geblieben soweit es das Wetter zulässt! Gruß an alle Lederhosenfans !!

Lederhose zum ersten mal

... das war zu meiner Kindheit diese kurzen speckiegen. Später zum Motorrad fahren eine schwarze Glattlederhose, dickes Leder. Zur Zeit trag ich ganz gern die seitlich geschnürten. Muß sagen halten auch schön warm u zieht nicht durch. Von diesen Hosen hab ich zur zeit 4 Stück, von polo, modeka und 2 von HG in schwarz, braun und antik. Ziehe sie sehr gern an kombiniert mit hemd oder Pulli .
Auf jeden Fall fühl ich mich sehr wohl nur das zählt oder.
Aber so lange wie Klaus hab ich es noch nicht geschafft, Respekt Klaus.
Mfg, Robert

Lederhose anziehen

Meine erste war eine kurze Lederhose. Aber meine Schnürlederhose mit 18 hat alles übertroffen, 14Tage 24Stunden rund um die Uhr auf dem Fahrrad Zelten und Wandern

Lederhosen anziehen, wo zum ersten mal

Als ich dieses jahr meinen bruder in münchen zum oktoberfest besucht habe ich das erste mal eine kurze lederhose angezogen. Mein bruder meinte, wenn wir auf die wiesen gehen, dann geht das nur in der kurzen lederhose in der krachledernen. Er gab mir von sich eine krachlederne, kurze dicke socken und haferlschuhe. Ich zog die krachlederne von meinem bruder und seine socken an und ich muss sagen, ich fühlte mich richtig gut und zünftig. Mein bruder meinte seine krachlederne steht mir richtig gut und ich muss schon sagen, die krachlederne kam richtig gut bei den mädels an. Ich trag jetzt immer, wenn ich in münchen bin die lederbux von meinem bruder, zur zeit eine kniebundhose auch hirschleder mit einer klappe, macht bei mir eine richtig gute figur und männlich sieht es auch bei mir aus. Wie eben ein richtiger bayer und der gehört in eine lederbux.

Lederhose anziehen - wo zum ersten mal -

Ich hab das erstmal von meinem vater eine kurze speckige lederhose bekommen, die er in seiner jugend getragen hat und ihm nun zu klein geworden ist. Ich finde es sau gut die kurze speckige lederhose zu tragen und es sieht auch voll männlich aus. Mein vater hat mich zur kurzen lederhose gebracht und ich wollte es schon immer und finde es auch gut.

Zur Frage

Hallo ich habe zum ersten mal eine echte glatt Lederhose zuhause anprobiert, und später dann eine eigene gekauft

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren