Wofür brauche ich eine Fahrradversicherung?

Wir wollen jetzt wieder mehr mit dem Fahrrad unternehmen.
Mit Beginn der Fahrradsaison steigt natürlich auch die Diebstahlquote. Unser Versicherungsvertreter hat uns zu einer Fahrradversicherung geraten. Aber die 150 € Jahresbeitrag erscheint mir ziemlich hoch, da ich auch gehört habe, daß über die Hausratversicherung der Diebstahl im Hausbereich abgedeckt sei und in anderen Fällen die Abwicklung auch nicht zufriedenstellend sei, man erhält nur in den seltesten Fällen den vollen Wert erstattet.
Mein Fahrrad kostet so circa 300 €. Lohnt sich dafür so eine Versicherung?

Antworten (2)
So ein Blödsinn

Mensch, wenn du ein richtig teures Rennrad hättest und damit in Münster unterwegs wärst, ja dann würde sich vielleicht so eine Fahrradversicherung rechnen. Aber so doch nicht! Denk doch mal nach: Für 300 Euro hast du das Fahrrad gekauft. Für 150 Euro Jahresbeitrag müsste dir alle zwei Jahre das Rad geklaut werden, nur damit du mit plus minus null aus der Sache rauskommst. Das ist also völliger Blödsinn!

Moderator
Hallo Spidergirl!

Also 150 Eur sind definitiv für ein 300-E-Rad zu viel. Das ist der Versicherungsbeitrag für ein Fahrrad, das wegen des hohen Wertes nicht über die Hausratversicherung versichert werden kann (z.B., wenn dein Rad 3000 EUR kosten würde). Ich würd mich mal mit dem Versicherungsfuzzi der Hausratversicherung in Verbindung setzen. Im Übrigen ist das Fahrrad, wenn es sich in einem verschlossenen Raum befindet (eigenes Kellerabteil) ganz normaler Hausrat und da voll zum Wiederbeschaffungswert (Neuanschaffung eines gleichwertigen Rades) versichert. Bei manchen Gesellschaften besteht auch Versicherungsschutz im gemeinschaftlich genutzten Keller (Waschküche, Fahrradkeller). Dann kann man zusätzlich den Diebstahl des Fahrades versichern, wenn man damit unterwegs ist und es bespielsweise im Biergarten, beim Badesee, an der Kneipe, geklaut wird. Bei manchen "Optimal"-Tarifen ist das automatisch mit drin, bei "Standard"-Tarifen kann es mit eingeschlossen werden. Bei der Versicherungskammer Bayern macht der Einschluss der Fahrradversicherung bis 500 EUR einen Zuschlag von ganzen 11 EUR im Jahr aus! Also: Finger weg vom 150-EUR-Versicherungsfuzzi!!!!
Viele Grüße und frohes Radeln!
Kermit

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren