Woran erkenne ich, daß ich depressiv bin?

Seit circa einem Jahr fühle ich mich ziemlich niedergeschlagen, weine manchmal grundlos und habe Schlafstörungen. Ich hatte damals auch mal Liebeskummer, aber das ist meiner Meinung nach schon lange überwunden. Trotzdem denke ich zum Beispiel an den Tod, füge mir selber Schmerzen durch "ritzen" zu. Sind das schon Anzeichen einer Depression und wie komme ich aus diesem Loch wieder raus? Wer kann mir da Tipps geben? Danke. Gruß, Isabella

Antworten (2)
Hat geholfen

Auch ich hatte schon solche Phasen (jedoch ohne Ritzen etc). Mir hat ein pflanzl. Mittel geholfen: NEUREXAN

Das bekommst du in jeder Apotheke. Und ich würde in jedem Fall mit deinem Hausarzt sprechen. Denn das kann auch organische Ursachen haben, z.B. Eine Störung des Schilddrüsenhormons.

Da kann nur

Ein Psychologe helfen, oder ein Psychotherapeut.

Naja es gibt auch Selbsthilfegruppen, die kommen aber erst später dran.

Das erste: gehe zum hausarzt, der gibt ne Überwesiung, dann einen psy arzt suchen und Terim machen, dann hoffen das der termin ned platzt, hingehen und alles andere geht -fast- von alleine.

Sorry habe es heute ned so mit der rechtschreibung

dark-dreams

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren