Worauf sollte man bei der Wahl eines guten Ernährungsberaters für ältere Menschen achten?

Hallo alle zusammen. Meine Frage zum Thema Ernährungsberater ist, worauf man achten sollte, wenn man einen auswählt. Gerade in Bezug auf die Auswahl für einen älteren Menschen! Meine Mutter möchte/ braucht nämlich einen, da sie starkes Übergewicht hat. Allerdings ist sie auch Diabetes krank und hat noch gewisse andere Altersbeschwerden. Gibt es zum Beispiel extra Zertifikate oder so? Auszeichnungen, oder ein Institut?

Antworten (3)
Klinikaufenthalt

Ich kenne die Probleme. Mir hat ein mehrwöchiger Aufenthalt in einer auf Adopositas ausgerichteten Klinik geholfen, mir ein gesundes Essverhalten anzugewöhnen. Wenn man das einmal gelernt hat, wie man sich kalorienarm und trotzdem schmackhaft ernährt, dann braucht man nicht lebenslänglich einen Ernährungsberater.

Ökotrophologen suchen

Wenn schon, dann sollte es ein Ernährungsberater sein, der diesen Namen auch verdient, der also eine Ausbildung als Ökotrophologe vorzuweisen hat. Ich fürchte nämlich, dass der Begriff Ernährungsberater nicht geschützt ist. Da könnten sich dann alle möglichen Leute rumtummeln, die die abenteuerlichsten Ernährungsformen favorisieren.

Extra Ernährungsberater

Habt ihr zu viel Geld, oder warum wollt ihr euch einen extra Ernährungsberater leisten? Wenn deine Mutter Diabetes, Übergewicht und anderes hat, dann wird euer Arzt doch in der Lage sein, ihr einen Diätplan in die Hand zu drücken.
Und sollte der das wirklich nicht tun oder sich für nicht zuständig erklären, dann geht man zur Krankenkasse. Die bieten diverse Kurse für Ernährungsberatung an, für die man dann auch nicht so viel zahlen muss wie wenn man sich selbst einen Ernährungsberater sucht.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren