Zecken im Haus wie bekämpfen?

Hallo, wir haben seit ca. 4 Wochen ein ziemliches Problem mit Zecken im Haus. Nachdem unser Hund immer voll von Zecken war, und die konnte er nicht bei einem normal Spaziergang immer eingesammelt haben, hab ich sein Schlafplatz untersuchte. Tja da war der Alptraum. Eine Zecke hatte ihre Nissen abgelegt im Reisverschluß. Sein Schlafplatz der Vorhang an der Wand alles voll von diesen Nymphen. Täglich saugen wir das Zimmer durch, sein Platz wird durchsucht, er hat Zeckenmittel auf der Haut, Bernsteinhalsband, Kokosöl, aber diese drecks Viehcher krabbeln trotzdem an den Wänden oder im Bett. Weiß jemand Rat. Nicht mal unser Tierarzt weiß Rat. Es ist ein Alptraum.... Bitte nur ernst gemeinte Kommentare. Danke.

Antworten (3)
Danke :-)

Hallo Günter, vielen lieben Dank für Deine tollen Tipps. Das mit dem Dampfstrahler ist ein guter Ratschlag. Werden wir auf alle Fälle machen. Die Bettwäsche und auch den Hundeplatz waschen wir dauernd und anschließend in Trockner. Der ist ja heiss. Hunde ausquartieren ist schwierig. Habne 2 Hunde und 2 Katzen. Aber wir können sie in ein anderes Zimmer legen. Bis die Nymphen abgestorben sind. Pflanzen haben wir zum Glück keine im Zimmer. Ja die waren oben in den Gardienenschlaufen. Und die Nymphen hängen ca 1 Meter über dem Boden. Am Wochenende haben wir wieder alle Leisten abgeschraubt und ausgesaugt. Ich vermute mal die sind unter dem Parkett. Staubsauger steht in der Garage und Beutel im Müll. Das Zeckenmittel das die Hunde drauf haben sollte die Zecken töten. Wir haben nochmal ein stärkeres geholt. Ein Alptraum. Woher kennst Du Dich so gut aus? Das ja echt klasse. Vielen lieben Dank nochmal. Werden Deine Ratschläge befolgen .

PS

PS: Mit dem Dampfreiniger die Ritzen (z.B. Sockelleiste) nicht vergessen.

Zecken heiß bekämpfen

Alle befallenen Textilien bei mindestens 60 Grad waschen, bei mindestens -12 Grad einfrieren oder bei 60-70 Grad in den Wäschetrockner.

Waschgänge bei 40 Grad machen den Zecken nichts aus. Sie überstehen Temperaturen zwischen -10 und 40 Grad und können, je nach Bedingungen, bis zu drei Wochen unter Wasser überleben.

Textilien, die ihr nicht so heiß waschen/trocknen könnt, solltet ihr entsorgen.

In der Wohnung überleben ungesogene Nymphen bei einer Luftfeuchtigkeit von 55 Prozent etwa fünf, erwachsene Zecken sogar zehn Tage. In den meisten Wohnung dürfte die Luftfeuchtigkeit derzeit allerdings noch darüber liegen, so das auch die Überlebensdauer der Zecken höher liegt.
In einem kleine Bad können sie mehrere Wochen überleben, wenn z.B. ein feuchter Badeteppich darin liegt.
Trockene Raumluft hat man ja idR erst im Winter auf, wenn es draussen schön kalt ist und die Feuchtigkeit beim Lüften entweicht.

Für die nächsten drei Wochen würde ich empfehlen:

Den befallenen Bereich alle ein-zwei Tage mit einem Dampfreiniger bearbeiten, da diese, je nach Gerät, mit Temperaturen zwischen 150-300 Grad arbeiten und die Zecken/Nymphen abtöten. Diese Geräte kann man auch ausleihen (z.B. Baumarkt, Kärcher).
Saugen ist ein guter Anfang, tötet die Zecken aber nicht. Das ihr täglich den benutzten Staubsaugerbeutel wegschmeißt, setze ich mal voraus.

Da du schreibst, sie waren auch am Vorhang: Evtl. vorhanden Gardinenleiste auch einmal heiß ausdampfen. Erwachsene Zecken klettern zwar nur bis ca. 1, 50 m. Aber Vorsicht ist besser als Nachsicht ;-)

Hab ihr Pflanzen auf dem Boden rund um den Hundeplatz stehen? Wenn ja, diese untersuchen. Wenn die Zecken es bis dahin geschafft haben, können sie sehr lange überleben.

Ideal wäre es, wenn ihr den Zecken für drei Wochen keine Nahrung bietet, dann können sie sich auch nicht weiter vermehren. Wäre es möglich, euren Hund für drei Wochen nicht ins Haus zu lassen bzw. anderweitig unterzubringen?
Wenn nicht, dann Decke/Kissen täglich in die Kochwäsche.

Nach drei Wochen dürfte der Spuk vorbei sein.
In Zukunft nicht nur den Hund nach einen Spaziergang, sondern regelmäßig auch den Schlafplatz untersuchen. Decke/Kissen öfters mal in die Kochwäsche.


PS: Die meisten Zeckenmittel verhindern nicht den Befall/Biss, sondern sorgen nur dafür das die Zecken früher wieder abfallen - möglichst bevor sie Krankheiten übertragen können.
Nur Blut gesaugt haben sie dann schon und können sich somit fortpflanzen. Im schlimmsten Fall, wie jetzt geschehen, in eurer Wohnung.
Bernsteinketten sollen durch statische Aufladung des Fells, den Zecken eine Elektroschock versetzen, damit sie abfallen.

Zeckenmittel sind wichtig, aber bieten keine 100-prozentigen Schutz.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren