Zeitarbeit, Kündigung rechtmäßig?

Hallo ihr Lieben, ich habe eine Frage.
Und zwar war mein Freund seit 21.5 bei einer Zeitarbeitfirma angestellt, bei der Entleihfirma musste er sich von Anfang an einiges anhören. Faul und Armseelig war nur der Anfang der Geschichte, dabei hat er sich wirklich Mühe gegeben, die ihm aufgetragenen Aufgaben zu erledigen.
Dann am Freitag (25.5) ging das Spiel so weit, dass er von einer Mitarbeiterin angebrüllt wurde dies hat er sich natürlich nicht gefallen lassen und sich mit Worten verteidigt (keine Beileidigungen). Darauf hin wurde er von seiner Einarbeiterin zum Chef geschickt der dann meinte die Arbeit wäre wohl nichts für ihn und er solle sich ausstempeln und nach Hause gehen.
Als er zuhause ankam war in der Zeitfirma gerade Mittagspause, also hat er erst später versucht seinen Chef dort zu erreichen, dieser war laut Sekretärin allerdings gerade nicht zu sprechen und er solle am Dienstag noch einmal anrufen.
Heute fanden wir dann die fristlose Kündigung zum 25.5 wegen Arbeitsverweigerung im Briefkasten.
Ist dies so rechtmäßig, war das wirklich Arbeitsverweigerung, wenn er Heim geschickt wurde? Er hat nie erwähnt seine Arbeit nicht zu Ende bringen zu wollen, noch ist er einfach gegangen.

LG Entschaen

Antworten (1)
Kenn ich so ähnlich

Ich habe so einen ähnlichen Fall, müsste ich aber zu sehr ausweiten um die Sache zu erklären. Mir wird auch so einiges Momentan vorgeworfen und an den Kopf geknallt, wie schlecht ich doch wäre und das alle mich schnell los werden wollen (ich bin nicht ganz unschuldig, ich habe wirklich eine weile oft verschlafen wegen deprisionen). Bin leider auch nur in meinem Ersten Lehr Beruf tätig, da ich in meinem zweiten leider nichts finde (denn ich wenigstens kann). Inzwischen wurde ich sogar schon nur noch als Helfer eingesetzt. Und jetzt kommen die mir mit Fristloser Kündigung wenn das so weiter geht usw bla bla.

Wenn die rein flattert, also die fristlose dann bekomme ich ja ne Sperre oder? Bin ca 1 3/4 Jahr jetzt bei der Leihfirma und ein Jahr lang war ich in einer firma eingesetzt, wo auch alles gut lief. danach ging das Chaos erst los. Ich kann mir eine Sperre nicht leisten, dann kann ich auch gleich in den Rhein Springen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren