Zeitarbeit Minusstunden bei nicht Einsatz, bzw. was bedeutet nicht Einsatz

Hallo, meine Frage bezieht sich auf Minusstunden bei nicht Einsatz bei Zeitarbeitsfirmen.

Ich bin nun sei 2 Wochen daheim, da die Frima an die ich ausgeliehen worden bin, momentan zu wenig arbeit hat. Ich bekomme jeden Tag einen Anruf, das ich heute nicht arbeiten muss. Ich habe mal unterschwellig gefragt, was mit meine Stunden passiert. Mir wurde dann gesagt, das die ganzen Stunden als Minusstunden gerechnet werden.Daraufhin habe ich gemeint, dass das nicht rechtens wäre, da ich gelesen hatte, das bei nicht Einsatz die Stunden nicht als Minusstunden behandelt werden dürfen. Mir wurde dann gesagt, dass das nicht als nicht Einsatz zählt, als nicht Einsatz zählt nur, wenn der Betrieb an den ich ausgeliehen worden bin, mich überhaupt nicht mehr braucht bzw.abgemeldet hätte und die Zeitarbeitsfirma keine andere Arbeit mehr für mich hätte! Jetzt wollte ich mal frage, ob das so stimmt!?

Danke!!

Antworten (5)
Zusatzfrage

Jetzt hätte ich noch eine Frage. meine erste Abrechnung kommt ja erst noch. Und zwar in den letzten 2 Wochen hatte ich ganz unterschiedliche arbeitsstunden.Mal 3 Stunden, mal 4, mal 2, 75. dann wurde ich heimgeschickt, weil nichts los war, in der Firma an die ich ausgliehen bin. Werden dann auch 7 Stunden bezahlt, oder nur die Stunden die ich gearbeitet habe?

@ Sabine

Das was Du schreibst stimmt nicht.
Hat eine Zeitarbeitsfirma keinen Einsatz für Dich gerät sie laut Arbeitnehmerüberlassungsgesetz in Anahmeverszug und muss Dich weiterbezahlenAllerdings muss man dann auch zweimal am Tag die Zeitarbeitsfirma anrufen und nach Arbeit fragen.
Das ist eben das unternehmerische Risiko der Leihfirmen, und im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz ganz klar geregelt.
Leider wehren sich aber immer noch viel zu wenigen Leiharbeiter gegen die miesen Machenschaften der Sklaven händler.

Sicher!

Du bekommst doch dein Gehalt oder?

Wenn du das bekommst, gelten die Stunden die du (bezahlt!!) zuhause bleibst natürlich als Minusstunden. Allerdings müssen sie Urlaub gegenrechnen.

Wenn du gekündigt wirst, können die deine Minusstunden aber sowieso egal sein, weil sie max. 35 Minusstunden "von dir finanziell" zurück holen können. Alles drüber ist ihr Problem!

Differenzieren

Also kann man es nicht differenzieren?

....

Typisch für solche scheiß Firmen.
Die verarschen dich.
geh sofort zum arbeitsamt oder suche einen anwalt auf.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren