Zweite Meinung wegen Leistenbruch einholen?

Hallo.
Mein Name ist Steffen und ich habe einen Leistenbruch auf der rechten Seite. Es ist eine kleine weiche Beule die nicht schmerzt und mich auch nicht einschränkt. Der Arzt meinte nur das man da keine OP machen sollte und es erstmal beobachten soll. Da ich einen körperlich belastenden Beruf ausübe stelle ich mir die Frage ob es nicht sinnvoll wäre gleich zu handeln bevor sich alles verschlimmert. Sollte ich mir eine zweite Meinung einholen? Würde mich sehr über eure Meinungen freuen.

Antworten (3)

Hallo SteffenSt,

ich hatte auch von einem Chefarzt in einer Klinik, nach langem Suchen mit Ultraschall und dann endlich gefundenem Leistenbruch die Diagnose "kleiner Leistenbruch".
Er meinte, es sei vernachlässigbar, bzw. wolle er den nicht operieren, da dann mehr "kaputt gemacht wird, als mir geholfen". Ich soll mal wieder zur Kontrolle kommen.
Ich war aber nicht da, weil ich die kleine Beule so schlimm fand, sondern weil ich seit einiger Zeit da Schmerzen hatte!
Ehrlich gesagt fand ich das nicht so vertrauenserweckend und holte mir bei einem Hernienspezialisten eine zweite Meinung. Dem ist meine kleine Beule sofort als Leistenbruch aufgefallen und der war nicht der Meinung, dass es so klein sei.
Außerdem hat man als Frau ein höheres Risiko eine Einklemmung zu erleiden, da alles in dem Bereich enger ist.
Also doch baldmöglichst eine OP, entgegen der Meinung des ersten untersuchenden Arztes.

Deshalb mein Tipp, wenn du schon unsicher bist und dir wegen der schweren Arbeit Sorgen machst, dann lass dich nicht hinhalten, sonder geh zu einem Hernienzentrum. Meist sind da sehr erfahrene Spezialisten und die können individuell auf deine Situation eingehen. Vor allem auch welches OP-Verfahren dann das bestmögliche für dich ist.
Alles Gute!

Schadet nie

Da stimme ich vollkommen zu! Es kann nicht schaden eine weitere Meinung einzuholen. Manchmal stufen Ärzte das gleiche Thema verschieden ein. Dennoch solltest du das ganze zeitnah in den Griff kriegen. Mit einer hohen körperlichen Belastung im Beruf kann sich das natürlich auch schnell verschlimmern. Pass auf sich auf und halte uns auf dem Laufenden!
LG
Juli

Ich würde dir definitiv zu einer zweiten Meinung raten. Egal worum es geht, sobald man so unsicher ist, wie du es jetzt schilderst, ist es sinnvoll, nochmal bei jemand anderem nachzufragen. Man weiß ja, wie sehr manchmal die Meinungen von Ärzten auseinander gehen können. Und besonders bei der Frage, ob eine OP nötig ist oder nicht, scheinen Ärzte sich häufig nicht sehr einig. Ein Leistenbruch kann ja auch schnell eine große Einschränkung darstellen. Und wenn dir ein zweiter Arzt auch darzu rät, erstmal den Sachverhalt weiter zu beobachten, kannst du dich zumindest ein bisschen entspannen und davon ausgehen, dass das die richtige Entscheidung ist. Ansonsten geht dir das ja wahrscheinlich eh nicht aus dem Kopf und du machst dir nur immer mehr Gedanken.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren