800 Euro Grundeinkommen

Es wird wohl schon seit längerer Zeit darüber diskutiert ob man nicht ein Grundeinkommen von 800 Euro für jeden Bürger einführt, um bestimmte Jobs in denen man normalerweise wenig verdient interessanter zu machen. Das Ganze soll durch das Anheben der Mehrwertsteuer finanziert werden und die üblichen Sozialleistungen würden entfallen. Ich finde das klingt mehr als utopisch. Was denkt ihr?

Antworten (3)

Es gibt Studien, die eindeutig belegen, dass ein bedingungsloses grundeinkommen von 800 bis 1000 Euro ohne weiteres finanzierbar wäre. Die ganze Arbeits und Jobvermittlungsämter und ihre Mitarbeiter würden wegfallen. Die Dienstleistungsbereitschaft in deutschland wäre deutlich besser, wenn man zumindes seine Miete schon mit dem Grundeinkommen verdient hätte.

In der Schweiz soll das Modell im "wirklichen" Leben erprobt werden.

Bedingungsloses Grundeinkommen

Der Gedanke an ein bedingungsloses Grundeinkommen ist sehr gut und würde den Menschen mehr Entwicklungsfreiraum lassen. Viele müssen irgendwelche Arbeiten verrichten, die schlecht bezahlt werden und dazu noch vom Jobcenter aufgestockt werden, da das erwirtschaftete Geld zu leben nicht reicht.

Humbug

Halte ich persönlich für Schwachsinn. Was soll das bringen und vor allem, wie soll das vonstatten gehen? Arbeit muss so entlohnt werden, das man bei Vollzeitbeschäftigung davon leben kann. Zur Not muss man dann auch Verteuerungen in Kauf nehmen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren