Affäre mit verheirateten Mann, ich weiß nicht weiter

Hallo Ihr Lieben,
lange hab ich mich davor gesträubt hier etwas zuschreiben, aber ich hab die Hoffnung hier vielleicht Hilfe zubekommen von Menschen die dasselbe mitmachen.

Ich fang einfach mal an.
Ich habe seit knapp 10 Monaten eine Affäre mit einem Verheirateten Mann mit zwei Kindern.
Ich wollte das nicht aber bin da so reingerutscht und ich rutsche immer Tiefer.
Ich hatte die Affäre insgesamt schon 3-mal beendet aber jedes Mal wurde ich wieder weich.
Das Letze mal hatte ich es im Januar dieses Jahres beendet und wir hatten Tatsächlich fast 8 Wochen keinen Kontakt. Er schriebe mir zwischen durch aber immer mal wieder wie sehr ich mich vermisst und das er mich liebt aber ich blieb stark.
Das lag vielleicht daran, das ich in der Zeit jemand anderen hatte jemanden indem ich was gesehen habe was aber nicht da war, ich hab mir was vorgemacht um von Ihm los zukommen, 8 Wochen kein kontakt und er war jeden tag in meinem Kopf von morgens bis abends mit dem anderen konnte ich leider nicht mal richtig körperlich werden weil er immer dabei war und ich nie besseren Sex hatte wie mit ihm, ich hatte Ihn dann schon auf abstand gehalten ich dachte es kommt vielleicht von meiner Seite auch nochmal was, bis dann Fasching kam und mein Geliebter wieder vor mir stand dann war es wieder passiert, das war mein Genick Bruch. Seitdem schreiben wir wieder jeden Tag.
Meine Beziehung zu dem anderen Mann hab ich beendet weil es mir aufgezeigt hat das er immer da sein wird. Es ist für mich so schlimm an jemanden festzuhalten denn ich nie haben werde und andere gehen lassen muss weil ich nicht frei bin.
Ich weiß dass er seine Familie für mich nie verlassen wird, das hat er mir öfter gesagt, er sagt er könne seine Kinder nicht verlassen weil sie noch so klein wären. Aber er würde mich lieben.
Er schreibt mir wirklich jeden tag und Antworte ich Ihm nicht, kommt zwei stunden später wieder was. Das ist doch nicht normal oder?
Wir hatten aber seitdem auch keinen Sex mehr weil ich ihm gesagt habe, das ich das nicht kann und nicht mehr will und das akzeptiert er. Vor zwei Wochen hatten wir uns aber kurz zum spazieren getroffen, da haben wir uns natürlich wieder geküsst. Dieser Mann macht mich Wahnsinnig, so Wahnsinnig dass ich meinen Verstand schon lange verloren habe.
Ich würde es so gerne seinlassen aber ich kann nicht, ich liebe Ihn so sehr und mein Herz will keinen anderen so sehr wie Ihn. Er ist für mich wie eine sucht, die für mich pures Gift ist aber ich komme davon nicht los. Tag für tag geht’s mir mit der Situation schlechter und ich leide vor mich hin.
Er erzählt mir auch immer wieder von seinen Kindern und schickt mir Bilder von der kleinen und jedes mal bricht es mir das Herz, wieso tut er das? Um mir zur zeigen das ich nichts wert bin nie seine Nummer eins sein werde? Es nagt so sehr an meinem Selbstwertgefühl, wenn ich überhaupt eins habe.
Alles zwei Wochen ist er beruflich über Nacht weg, dann ruft er mich immer über Face-Time an selbst Morgens stellt er sich denn Wecker nur um mich zu wecken.
Das ist doch alles nicht normal oder? Wieso tut er das? Warum schreibt er mir jeden tag wenn er doch angeblich glücklich in seinem leben ist? Was bin ich für Ihn? Wie komme ich endlich los von ihm?

Ich hoffe das ist nicht zu verwirrt geschrieben und Ihr blickt da durch.

Danke schon mal

Und liebe Grüße.

Antworten (3)
@Kitty0417:

So, jetzt drehe ich das ganze einmal um, indem ich dir von meiner Geschichte erzähle. Vor 25 Jahren habe ich, verheiratet, 2 kleine Kinder, mich in eine Arbeitskollegin verliebt. Es war wie ein Sog, der mich erfasst hatte. Jede/r, der/die so etwas schon einmal mitgemacht hat, weis, wie schwer es ist, von solch einem Sog loszukommen, wenn dieser einen erst einmal erfasst hat. Lange Rede, kurzer Sinn, ich war damals schlichtweg zu feige, meine Familie zu verlassen, obwohl ich anfangs gehofft hatte, ich wäre dazu in der Lage. Doch ich war halt zu feige und bin bei meiner Familie geblieben. Außer einer Ehekrise, die ich durchmachen musste, habe ich damals ungefähr 11 Monate gebraucht, um von der Arbeitskollegin loszukommen. Und heute? Wie sehe ich das rückwirkend? Die Zeit hat mir hinterher gezeigt, dass zwar nicht meine Frau so richtig "gewonnen" hat, aber dass ich vom Regen in die Traufe gekommen wäre, wenn ich mit meiner Arbeitskollegin offiziell eine Beziehung eingegangen wäre. Und wenn mich heute jemand fragen würde, ob ich hinterher reumütig gewesen wäre und Mitgefühl gegenüber meiner Frau gezeigt hätte, so muss ich sagen: Nein! So hart das auch klingt. Nur meine Feigheit hatte sich damals durchgesetzt.

Zweite Siegerin

Wenn du Pech hast, bleibst du zweite Siegerin, d. h., der Mann wird, wie in den meisten Fällen "üblich", seine Ehe nicht wirklich beenden wollen.

Hallo Kitty,

deine Geschichte hätte von mir sein können! Habe eben im einem anderen Thread hier meine Geschichte erzählt.

Auch ich habe innerhalb eines Jahres mehrfach versucht die Affäre zu beenden und er hat es immer wieder geschafft mich so zu manipulieren, das ich ihn habe nicht fallen lassen.

Nun sind wir an einem Punkt, wo er nicht mehr versucht mich zu halten. Wahrscheinlich wird es ihm nun doch zu anstrengend mit mir.

Ich leide sehr darunter, liebe ihn trotz allem und habe nach wie vor kein schlechtes Gewissen seiner Frau gegenüber.

Aber ganz realistisch betrachtet haben du und ich jemand besseres verdient als so einen verlogenen Kerl!!! Stell dir nur mal vor, ihr kämt zusammen. Könntest du ihm bedingungslos vertrauen, wenn man den Umstand bedenkt, wie es angefangen hat? Ich könnte das nicht und irgendwann bist du dann die Betrogene.

Mein Rat an dich und auch an mich ;-)...beende die "Beziehung" so schnell wie möglich, brich den Kontakt ab und schau nach vorn!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren