Alter Kater frisst nicht nach Umzug

Ich habe von einer Hilfsgruppe einen ca. 15 Jahre alten Kater bei mir aufgenommen. Der Kerl war sein Leben lang bei einer alten Frau als Einzelgänger und war in der Auffangstation mit all den anderen Katzen sehr unglücklich. Jetzt ist er bei mir und hat seine Ruhe vor neugierigen Artgenossen.
Er war anfangs natürlich etwas unsicher und hat sich erstmal einen Platz hinter einem Blumentopf gesucht, um sich auszuruhen. Er hat in der ersten Nacht bzw. am ersten Tag ein wenig gefressen und ist auch auf die Katzentoilette gegangen.
Seit einem Tag sitzt bzw. liegt er jetzt in der Katzentoilette, frisst nicht und ist auch mit Leckerlis nicht herauszubekommen! Das ist wohl sein neuer, wenn auch etwas eigenartiger Rückzugsort. Leider weiß man kaum etwas darüber wie er bei seiner Vorbesitzerin gelebt hat.
Kann es sein, dass ihm die neue Umgebung so zu schaffen macht? Wie lange sollte man warten bis man zum Tierarzt gehen soll, wenn er nicht frisst und nicht herauskommt? Bin etwas ratlos. Hab noch nie eine so alte Katze bei mir aufgenommen.

Themen
Antworten (1)

Ach Gott, der arme Kerl! Natürlich ist es löblich, dass du dich seiner angenommen hast, aber in seinem hohen Alter ist jede Umgebungsänderung mit massivem Stress verbunden. Katzen sind extreme Gewohnheitstiere und außerordentlich individuell. Daher ist es gut, ihm erst einmal seine Ruhe zu lassen, so schwer das auch fallen mag. Biete ihm (je nach Vorliebe) Nass- oder auch Trockenfutter sowie ein Schälchen Wasser an. Wiederholtes Vorhalten von Leckerlies ist weniger zu empfehlen, da dies als lästig empfunden werden und in ein Trotzverhalten übergehen kann. Es mag tatsächlich seltsam klingen, doch am Besten solltest du versuchen, ihn zu ignorieren bzw. so zu tun. In diesem Fall wird er deine Anwesenheit nicht als lästig empfinden und erst einmal die neue Umgebung zu erkunden versuchen. Wenn Hunger und Durst übermächtig werden, wird er auch an die bereitgestellten Schälchen gehen, möglicherweise aber nur, wenn er sich von dir unbeobachtet fühlt. Geduld steht beim Umgang mit Katzen ganz oben, und irgendwann wird es schon klappen. Trotz allem solltest du Verbindung mit einem Tierarzt deines Vertrauens aufnehmen, ihm die Situation ganz genau schildern und ihn auf dem Laufenden halten. Überdies würde ich an deiner Stelle auch weiterhin Kontakt zu der Auffanhstation halten und sie über die Befindlichkeiten des Katzenseniors informieren. Ich halte deinem Katerchen und dir jedenfalls ganz fest die Daumen und wünsche euch beiden noch viel Freude aneinander!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren