Andauernde Bauchschmerzen durch Bulimie?

Seit einem Jahr habe ich Bulimie. Anfangs hatte ich nur nach dem Erbrechen Bauchschmerzen. Das wurde aber immer schlimmer und mittlerweile sind diese Schmerzen andauernd da. Hängen diese Schmerzen mit der Bulimie zusammen oder hat das andere Ursachen? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Veronikaaa

Antworten (5)
Fakten über mich

Ich habe auch das Problem mit den Bauchschmerzen. Jedoch treten diese nur bei mir auf, wenn ich ein paar Stunden nach dem Kotzen wieder etwas essen. Wenn ich nach dem Übergeben gleich schlafen gehe und erst am nächsten Tag wieder etwas esse, fühle ich mich fit...keine Bauchschmerzen und nur leichtes Halsweh. Mein Bauch ist sei drei Monaten dauernd aufgebläht, aber meinen ich traue mich nicht zum Arzt, da ich nicht will, dass meine Eltern etwas von meiner Erkrankung mitbekommen.
Bei mir HILFT es auf jeden Fall, wenn ich mindestens eine Woche lang nicht k****.

Und noch etwas: Danke kathi für deine aufmunternden Wort. Genau diese Wörter habe ich jetzt gebraucht. DANKE!!!!

Selbes Leiden

Saluti,

ich bin jetzt seit über 6 Jahren davon betroffen, hab immernoch nicht den Mut gefasst, es meinem Umfel zu erzählen... aber meinem Psychotherapeuten letzte Woche.
Zu den Bauchschermerzen kann ich sagen, dass ich ebenfalls darunter leide. Hab mich jetzt eine Woche gezwungen, nicht zu k*****, vorgestern konnte ich nicht mehr und bummmm..... seit gestern habe ich wahnsinnige, andauerne Bauchschmerzen. Mittelding zwischen Regel-schmerzen und Bauchkrämpfen. Pieeeeeks
Wir haben bestimmt unseren Magen überansprucht.
Magenriss, Darmriss, Speiseröhrenriss..... das liegt nicht nahe, denn dann würden wir hier nich schreiben können.
Nimm Buscopan gegen Krämpfe, Dinkelkissen warm und Tee. Versuch nicht 10L Wasser zu saufen und vor allem: mach mal ein par Tage Pause.

Du bist nicht allein!!!! Ganz und garnicht!

Mit Esstörungen ist nicht zu Spaßen. Unbedingt und schnellstens zum Arzt. Professionelle Hilfe ist wichtig, alleine wird man eine Bulemie nicht in den Griff bekommen. Neben den seelischen Zerrütungen, wird der eigene Körper in Mitleidenschaft gezogen und der Genesungsweg kann wirklich sehr sehr lange dauern.

Bulemie

Essprobleme sollten generell von einem Arzt behandelt werden. Da es sich um eine psychische Störunge handelt, die wirklich sehr schwerwiegend ist, sollte man jegliche Hilfe in Anspruch nehmen. Wenn Essen stängig aus dem Magen über die Speiseröhre wieder nach oben kommt, kann es zu Verätzungen der Speiseröhre kommen. Der Magen ist ebenfalls ständig damit beshcäftig die aufgenommene Nahrung wieder frei zu geben und die Magenschleimhäute stehen unter "dauerstress".

Bauchschmerzen durch Bulemie

Deine Bauchschmerzen können tatsächlich von der Bulemie kommen. Das kann bis zu starken und schmerzhaften Krämpfen gehen und unter Umständen auch einem aufgeblähten Bauch. Da bei der Bulemie sehr unterschiedliche gesundheitliche Störungen auftreten (bis hin zur Unfruchtbarkeit, Magenblutungen etc.) ist es ratsam, sich hier ärztliche Hilfe zu holen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren