Ich glaube, meine Freundin hat Bulimie, sollte ich sie daraufhin ansprechen?

Hallo! Gestern war meine Freundin den ganzen Tag bei mir zu Hause. Wir haben Dvds geschaut und gequatscht. Am Nachmittag haben wir uns Hamburger geholt. Meine Freundin hat vier davon verdrückt. Ich habe mich gewundert, wie viel sie essen kann, obwohl sie sehr mager ist. Nach dem Essen mußte sie zur Toilette und blieb ziemlich lange weg. Als an der Toilettentür vorbeiging, meine ich ein Würgegeräusch gehört zu haben. Als ich nach ihr auf die Toilette mußte, roch es auch ein wenig so, als hätte sich jemand übergeben. Ich habe mich schon immer gewundert, warum sie so dürr ist. Jetzt bin ich mir sicher, daß sie an Bulimie erkrankt ist. Ich möchte ihr unbedingt helfen. Sollte ich sie einmal ansprechen? Ich weiss aber nicht, wie ich anfangen soll. Ich habe Angst, daß sie sich von mir abwendet. Könnt ihr mir weiterhelfen? Bin euch dankbar für jeden Tipp. GrußJulchen

Antworten (3)

Sie muss auf jeden Fall erkennen, dass sie an Bulimie erkrankt ist und sich Hilfe bei einem Therapeuten suchen, sonst wird das nicht mehr lange mit ihr gehen. Tut mir leid, wenn ich das so radikal sage, aber ich kenne einen ähnlichen Fall in meinem Bekanntenkreis und da war es fast zu spät, das Mädchen hatte sich fast zu Tode gehungert/gekotzt. Was deine Freundin benötigt, ist viel Verständnis und Liebe, aber auch eine ehrliche Meinung. Alles Gute, ich hoffe, sie kriegt sich wieder in den Griff...

Das ist sehr schwierig, weil ihr Selbstbild nicht stimmt, bzw sie ohne das Übergeben ein Gefühl von Kontrollverlust erleidet. Davor haben die meisten große Angst. Ist deine Freundin denn introvertiert, schüchtern und kann sich auch sonst nicht gut durchsetzen? Sie muss nämlich in erster Linie an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten. Auch ihr Selbstbild, das völlig verzerrt sein dürfte, muss wieder in Ordnung gebracht werden. Das geht leider nur sehr schwer.

Du kannst ihr helfen

Ich weiß, dass dein Beitrag schon älter ist... hast du sie schon angesprochen? Wie hat sie denn reagiert?

Wenn nicht, dann solltest du das tun. Aber nicht mit der Tür ins Haus fallen. Fang am Besten mit dem an, indem du ihr sagst, dass sie dir vertrauen kann. Das du ihr eine gute Freundin sein willst und von Herzen willst dass es ihr gut geht.

Damit sie nicht bricht, ist es besser sie abzulenken. Zum Beispiel nach einem kalorienarmen Essen (ja, Hamburger sind nicht so das ideale) Sport zu machen. Dann sie abzulenken. Dann hat sie nichts mehr zum brechen, weil es verbraucht wurde.

Auf keinen Fall sowas sagen wie:"Geh zum Psychiater, denn du hast Bulimie..." besser: "Weißt du, ich hab gemerkt dass irgendwas nicht mit dir stimmt, viele gehen zum Psychologen, wenn du wills kannst du das ja auch mal versuchen. Ich glaub das wird dir gut tuen.
Nur sehr wenige schaffen es alleine da raus, sie braucht Unterstützung!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren