Ausfluss nach geschlechtsangeleichender Operation

Hallo ihr Lieben :)
Ich brauche dringend Hilfe und bin schon fast am verzweifeln. Ich hoffe es gibt da jemand draußen der eine Lösung hat. Ich hatte vor über 1 Jahr meine geschlechtsangeleichende Operation Mann zu Frau beim Sohn. Es schien alles in Ordnung (Zumindest soweit ich mich noch erinnern kann). Doch seit nunmehr einem halben Jahr kämpfe ich um meinen Ausfluss. Er ist grün-gelb (manchmal auch bräunlich), stinkt derartig nach Fisch und kann rein nichts dagegen tun. Meine Einlagen sind immer komplett voll gestunken/ versift. Bin zu meiner Gynäkologin gegangen, die meinte man kann da nichts tun. Es liegt Haut auf Haut, deswegen fängt es an zu schwitzen. In Folge -> stinkender Geruch! Also konnte sie mir nicht weiter helfen. Die zweite Möglichkeit war, meinen Arzt in Frankfurt zu besuchen und ihn das alles schildern. Er meinte es wäre ein Speziellen Keim, den man durch Sex bekommt. Aber leider konnte das nicht sein, denn wir hatten mit Gummi verhütet. Die dritte und letzte Möglichkeit war ein neuen Gynäkologen aufzusuchen und ihn darauf ansprechen. Der allerdings kannte sich nicht sehr gut in diesem Gebiet auf und wir rätselten zusammen was eventuell der Fall sein konnte, somit kamen Ausdürcke wie von Fistel bis hin zu irgendwelche Darm verletzungen (allerdings müsste ich das aber doch wissen, oder nicht ?). So mittlerweile bin ich wirklich frustriert, da es mich sehr Physisch belastet. Bitte Helf mir. Über Rückmeldung würde ich mich sehr freuen, weiß sonst nicht was ich noch tun sollte.

Antworten (3)
Bakterielle Vaginose

Da muß ich dir widersprechen. Die Ärzte, die die Op durchgeführt haben, sind phantastische spezialisierte Chirurgen, aber einen Scheidenabstich bei bakteriellen Infektionen zu machen macht der Hausarzt genauso gut wenn nicht besser als der Chirurg .

Ich denke, so einfach ist das nicht

Wenn man der Natur ins Handwerk pfuscht, wie z.B. bei geschlechtsangleichenden Operationen, sind die Folgen eher nicht absehbar. Hier können m.E. nur die Ärzte helfen, die auch die OPs vonrehmen oder sonstige Spezialisten. Glaube kaum, dass du hier im Forum Hilfe findest, weil das Problem sehr speziell ist.

Vaginale Infektion

Was du da beschreibst ist typisch für eine bakterielle Scheideninfektion. Häufig ist eine Infektion mit Bakterien, die Garnerellen heißen. An sich macht man da eine bakterieĺe Untersuchung aus dem Ausfluß. Die kann man dann mit gezielt wirkenden Antibiotika therapieren. Das Verhalten deines Gynäkologen ist seltsam, wahrscheinlich hat er dein Problem nicht ernst genommen. Du solltest ihn nochmal darauf ansprechen. Ein Arzt Wechsel ist immer problematisch.. An sich sollte sich auch dein Hausarzt damit auskennen. Du kannst auch versuchen, das ohne Arzt Besuch zu behandeln

. Es gibt in der Apotheke rezeptfrei desinfizierende Scheidenzäpfchen. Danach solltest du deine Scheidenflora mit Milchsäurebakterien wieder aufbauen. Gibt es auch rezeptfrei in der Apotheke. Ein Besuch beim Arzt ist natürlich besser

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren