Bandscheibenoperation beim Hund

Über Weihnachten 2013 wurde unser Hund nach einem Bandscheibenvorfall durch einen Tierarzt operiert. Laut Röntgenaufnahmen wurden 2 Stellen festgestellt an dem sich zwischen den Wirbeln Kalkablagerungen befanden. Die Reaktion der Hinterbeine war gleich Null. Nach einer erfolgreichen Operation war wieder alles in Ordung. Durch den Tierarzt wurde nur eine Stelle operiert. Insgesamt kostete der Eingriff mit Medikamenten 2500 Euro. Jetzt im April obwohl wir alle Risiken vermieden haben, kommt es wieder zu einem Zwischenfall mit den gleichen Symptomen. Offensichtlich ist die 2. Stelle ausgebrochen. Wieso hat der Tierarzt nicht gleich beide Stellen bei der Operation gereinigt. Jetzt soll ich wieder eine Summe von 2500 Euro aufbringen. Ich fühle mich von dem Tierarzt betrogen. Ich bin kein Millionär der einfach mal 5000 Euro hinlegen kann. Ich verstehe nicht warum bei dem 1. erfolgreichen Eingriff beide stellen gereinigt wurden. Für mich ist das Geldwucher. Meine Frage ist nun, kann man sich dagegen wehren ?

Antworten (1)
Bandscheibenoperation

Ich verstehe nicht warum bei dem 1. erfolgreichen Eingriff "NICHT" beide Stellen gereinigt wurden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren