Bei Diabetes Typ 2 nächtliche Muskelkrämpfe

Seit ungefähr 15 Jahren leidet mein bester Freund unter Diabetes Typ 2 und er muss sich auch immer einmal am Tag Insulin spritzen. Neulich erzählte er mir beim Sport, dass er vermehrt starke Muskelkrämpfe hat, die Nachts auftreten. Er meinte auch, dass die Einnahme von Magnesium manchmal hilft. Wisst ihr woran es liegen kann, dass er unter Muskelkrämpfen leidet?

Antworten (3)
HWS untersuchen

Hallo! Ich hatte so etwas ähnliches auch mal. Ich habe keinen Zucker, aber ich hatte mir die Halswirbelsäule irgendwie verrenkt. Tagsüber habe ich nichts gemerkt, aber nachts durch das lange Liegen sind mir dann die Gliedmaßen eingeschlafen. Wenn ich dann kurz wach geworden bin und das gemerkt habe, habe ich mich natürlich bewegt - und in dem Moment, wo die Blutzirkulation wieder eingesetzt hat, da habe ich dann stechende Schmerzen und krampfartige Zuckungen im Muskel gehabt.

Diabetiker hat Muskelkrämpfe

Wenn jemand unter Diabetes leidet, muss er viel Wasser lassen. Dabei gehen auch Elektrolyte verloren. Bei einem Mangel an Natrium, Calcium und / oder Magnesium kann es aber zu Fehlfunktionen (Krämpfen) in der Muskulatur kommen.
Jans Freund sollte seinen Arzt mal fragen, ob er eventuell ein Mineralstoffpräparat einnehmen sollte. Das Magnesium scheint ja schon ein bisschen zu helfen.

Das muss dann auch nicht unbedingt mit dem diabetes zu tun haben. Muskelkrämpfe können viele gründe haben. aber wenn magnesium hilft, ist es ja schonmal gut.
Wenn es nicht weggeht, dann sollte dein freund sich mal überlegen das bei einem arzt abklären zu lassen !

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren