Bereits seit einem halben Jahr Schmerzen in den Beinen

Hallo, ich komme aus Südtirol und bin 22 Jahre alt. Seit Mitte Jänner 2006, also seit einem halben Jahr, quälen mich Schmerzen in den Beinen, angefangen von der Hüfte bishin zu den Zehen. Anfangs konnte ich nicht mehr lange stehen bzw. gehen, aber sobald ich mich hingesetzt oder hingelegt habe, haben sich die Schmerzen wieder gelindert. Jetzt schmerzt es sogar, wenn ich mich hinlege. Der Schmerz ist so zu beschreiben: Die Beine fühlen sich richtig schwer an und tun einfach weh, dazu kommt, dass meine Beine, insbesondere Hüfte und Fusssohle ständig krampfen...es kommt zwar nicht direkt zu einem Krampf, aber es fühlt sich fast den ganzen Tag über so an, wie das Vorstadium eines Krampfes (wenn es anfängt alles zusammenzuziehen). Das ist ein schreckliches Gefühl...und ich muss es seit einem halben Jahr ertragen. Ich war bereits im Krankenhaus und bei mehreren Spezialisten, habe eine Computertomographie und eine Magnet-Resonanz-Untersuchung der Wirbelsäule gemacht...Es wurde eine Bandscheibenvorwölbung von 3, 5 mm im L5 festgestellt, zuerst wurde vermutet, dass mir die Bandscheibe auf die Nerven der Beine drückt und dies den Schmerz auslöst, doch ein Arzt sagte, dass das nicht möglich sei, da die Bandscheibe die Nerven nicht berührt. Also ging ich zu einem anderern Arzt, der feststellte, dass mein Pirifermismuskel (weiss nicht ob richtig geschrieben) total verspannt ist und dies womöglich die Ursache sein könnte. Er gab mir mehrere Spritzen, doch diese verschlimmerten den Schmerz nur noch. Die Schmerzen sind beidseitig, rechts ziemlich stärker. Bei einer Neurologin war ich ebenfalls, die Nerven sind anscheinend in Ordnung! Ich habe schon so viele Schmerzmittel verschrieben bekommen, doch keines hat bisher geholfen...ich war sogar 9 Tage stationär im Krankenhaus und man hat mit mir eine Schmerztherapie gemacht...doch anstatt besser wurde alles nur schlimmer. Ich musste wegen dieser Sache meinen Job kündigen und weiss langsam echt nicht mehr was ich machen soll...ich laufe von einem Arzt zum anderen und keiner kann mir helfen! Ich weiss wirklich nicht wieviel Geld ich in dieser Zeit nur für Ärzte ausgegeben habe...Ich mache Physiotherapie und Akupunktur, was aber nur eine kleine Linderung zur Folge hatte...jetzt nützt aber nicht mal mehr das was. Das große Problem ist, dass ich immer öfter Angstzustände bekomme, wenn ich nur den kleinsten Schmerz verspüre: Mein Herz beginnt zu rasen, mir wird schlecht und die Beine verkrampfen sich total...Ich kann auch nicht mehr Autofahren, nichtmal mehr mitfahren, weil meine Beine dann total verkrampfen...ich fange langsam an mich zu isolieren, da ich nirgends mehr hingehen kann! Was kann ich bloß tun?? Kann das auch vom Kopf her kommen?? Weiß irgendjemand was das sein könnte?? Ich wäre für jede Information dankbar, bin nämlich langsam am Verzweifeln!! Ich glaube wir hier in Südtirol haben einfach keine guten Ärzte, deshalb hoffe ich, dass ich jetzt hier irgendetwas erfahren kann....vielleicht hat ja jemand ähnliche Beschwerden, oder weiss irgendwas...Vielen Dank im Voraus

Antworten (22)
WOW

Hallo ihr lieben,

ich bin erstaunt dass es so viele in mitte der 20iger betrifft. Auch ich bin mit 22 "erkrankt" mittlerweile bin ich 25Jahre alt und seitdem habe ich ein Arztmaraton hinter mir. Panikattaken und Angstzustände gehören mittlerweile zum Alttag. Diese unbeschreiblichen ständigen Schmerzen in den Beinen sind an manchen Tag so unerträglich dass man sie sich am liebsten abhacken wollen würde. :-(

Habt ihr denn mittlerweile was in Erfahrung bringen können bzgl. euer Beinleiden?

Liebe Grüße

Hi habe diese Probleme auch mit meinen Beinen seid 6 Jahren keiner konnte mir helfen War bei vielen Ärzten davon sagten 3 Leute das ich es mir ned einbilde habe einen guten neurologe er hat mir meine Nerven vereist und das hat sehr gut geholfen
Versucht es bei Dr braune neurologe prien am chiemsee in Bayern er versucht wirklich einen zu helfen

Vitamin b12

Hallo an alle hier,

Eure Probleme hören sich genauso an, wie ich sie hatte. Beinschmerzen über einen längeren Zeitraum hinweg können tatsächlich mit einem Vitamin b12 Mangel zusammenhängen. Meine Blutuntersuchung ergab einen Wert nahe am unteren Grenzwert, allerdings noch im Rahmen. Deshalb schloss mein Hausarzt einen Mangel aus. Erst beim Neurologen wurde ein Mangel festgestellt und ich bekomme seit 3 Monaten Vitaminspritzen. Schon nach der ersten Spritze ging es mir besser. Nun hoffe ich, dass meine Schmerzen noch vollständig verschwinden. Laufen kann ich wieder ganz gut, nur noch nicht weite Strecken. Aber ich merke, wie sich meine Beine wieder erholen. Also: Sollte Euer Wert niedrig sein, kann ein Vitamin b12 Mangel vorliegen, auch wenn der Wert noch geradeso im Rahmen liegt. Meine Beinschmerzen zeichneten sich auch durch ein krampfartiges Gefühl aus.

Liebe Grüße
Denise

Schmerzen in den Beinen

Hallo Frau Egger,

meine Mutter hat seit ca. 3 1/2 Jahre die gleichen Schmerzen, die sie beschreiben. Als ich Ihren Bericht gelesen habe, kam es mir vor, als hätte ihn meine Mutter geschrieben. Wir rennen von Arzt zu Arzt und nichts hilft. Selbst eine OP an der LWS, Kur und Schmerztherapie haben keine Verbesserung gebracht. Konnte Ihnen jemand helfen? Haben Sie die Schmerzen besiegt?
Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mir zurückschreiben. Vielleicht können Sie uns ja einen Tip geben.
Für Ihre Bemühungen danke ich Ihnen.
Viele Grüße
Lydia

Vitamin B12

Hey Leute,

ich hatte auch immer Bein schmerzen, war dann mal wegen einer anderen Sache beim Arzt und dort wurde mir Blut abgenommen, es wurde festgestellt das ich Vitamin b12 Mangel habe. Seid dem spritze ich mich alle 4 Wochen und die Bein schmelzen sind weg. im Internet steht auch das ein Vitamin b12 Mangel Bein schmerzen, stimmungsschwankungen und noch vieles mehr hervorruft.

lasst euer Blut mal checken und sagt der Vitamin b12 wert soll ermittelt werden!

hoffe ich konnte helfen

Vermutung

Ich habe seit einem halben Jahr schmerzen in den Beinen. Nach langem stehe und gehen sitzen und liegen werden die schmerzen gelindert. Krampfartiges Gefühl. Meine Forschungsergebnisse und medizinische Kentnisse haben gezeigt, das diese Symptome entweder durch Wassereinlagerungen/ Ödeme aber auch durch die Wirbelsäule auftreten. Am besten mal zu einem Phlebologen. Bei mir sind es Wassereinlagerung und diese kommen durch stoffwechselstörungen und das wiederum habe ich durch Schilddrüsen Unterfunktion. Also ein immer wiederkehrender Kreislauf wo nur Tabletten helfen und das mit 23 Jahren. Aber das Leben geht weiter und anderen geht es schlechter so rede ich es mir immer ein und sehe auch immer mehr jüngere Menschen mit solchen Problemen. Lg

Beinschmerzen

Bei mir genau das selbe, schmerzen in beide beine ausstrahlend von der wirbelsäule über die hüften,
einige ärzte durchgemacht und zuallerletzt wude festgestellt daß ich hiv positiv bin und sich eine polyneuropathie entwickelt hat (nervenschädigung)

Hillfeee

Kenn ich genau bei mir die vaden aber nur eine ich hatte vor einem jahr viele probleme damit konnte mein bein nicht bewegen =C sehr schmerzhaft.weis nicht was ich tun soll zeit dem tun sie immer weh und ich könnt´ heulen ....
ICH WIEDERHOLE BITTE BITTE HILFT MIR

Beinschmerzen

Ja das kenn ich auch gut hatte 5jahre diese schmerzen und war bei so ziemlich vielen Ärzten!
Aber bei mir ist es ein Kindlicher Leistenbruch gewesen rechts. OP habe ich schon hinter mir seit 5 wochen schmerzfrei! Und weil aller guten Dinge 2 sind muß ich die linke Seite am 14.3 auch noch machen!
Das proplem war das jeder sagte das kommt vom Kreuz, ja es ist schon richtig mein Kreuz ist auch nicht ganz Ok aber die Schmerzen kammen nicht von da! Man wollte mir schon die Wirbelsäule versteifen habe dankend abgelehnt! Habe dann einen Freund von mir gefragt der KinderChirurg ist was das sein kann und der sagte zu mir ob mich schon mal wer auf einen Leistenbruch untersucht hat, was ich verneinte.Ging dann zu Ihm und es bestätigte sich! Er hat mich sehr erfolgreich operiert und ich bin meine lästigen Beinschmerzen los! Da ich 41 und weiblich bin denkt man ja nicht an Leistenbrüche! Also vielleicht ist das ja mal anzuschauen!

Schmerzen in den Beinen

Versuch es mal mit einem Heilpraktiker der Quantum Touch richtig kann, du könntest überrascht sein. Hatte selber auf längere Zeit starke Schmerzen, jetzt bin ich fast Schmerzfrei und das schon fast 2 jahre.

Diabetiker

Fängt auch immer in denn beinen an

Vielleicht die zähne

Hallo...meine mutti hat diese bein schmerzen, sie käpft dagegen seit zwei o drei jahren.verkrampfung des linken oberschenkel zieht bis in die zehen und am nächsten tag fühlt sich alles wie muskelkater an...ich habe mal gelesen, das es auch an einer fehlstellung des kiefers oder schlechten zähnen liegen könnte.bei meiner mum könnte es passen.sie wurde beim z.arzt behandelt neue brücke o.so, seit dem sie jetzt das teil ständig tragen muss hat es (bin ich der festen überzeugung)angefangen und wird immer schlimmer...kein arzt hat bis jetzt zu ihr gesagt, sie solle zum zahnarzt gehen, ich bin noch dabei sie zu überzeugen..versucht ihr es..es ist ja auch erwiesen wer probleme mit den zähnen hat, läuft gefahr herzerkrankungen zuerleiden..ein versuch wäre es zumindes..lg jina

Schmerzen in den Beinen

Schmerzen in den Beinen ich kann helfen, ich herstelle meine medikamente selber naturmittel.

Felix

Ich bin 15

bei mir hats mit 14 angefangen
sport hilft !
schlafen nicht

Also macht sport

Alternativ natürlich

Hallo...schon mal probiert mit: pille absetzen, hemi-sync monroe oder dane spotts healing series, knoblauch/zitronen kur bzw. wassermelonen kur oder bittermelonen kur.tiefensalz anstatt das billige , keine kohlensäure trinken usw.
suche im web oder wahrheitssuche org, mp3fiesta com,
kämpfe weiter informiere dich !

Die selben schmerzen

Ich bin 22 und habe diese schmerzen auch. ich denke es hat was mit der psyche zu tun. war deshalb auch schon beim arzt. in den letzten 2 jahren bin ich leicht depressiv. ich merke wie sich dadurch mein körper verändert. ich fühle mich alt und meine haut wird irgendwie dünner, kommt mir jedenfalls so vor. es gibt da so einige unangenehme sympome und eben halt diese sehr starken schmerzen in den beinen. ich denke mir immer ich muss es nur irgendwie schaffen "glücklicher" zu werden :s aber wie soll man das anstellen mit den ganzen schmerzen? ich kann mich bei bestem willen zu nichts aufraffen. man steckt da in einem teufelskreis.

Habe ich auch

Hallo zusammen

Also ich kenne das auch ganz genau, bei mir hat es im Herbst 2008 angefangen. Die Schmerzen in den Beinen sind immer konstant... mal gibt es Tage da ist es stärker dann wieder schwächer. War auch bei Ärzte und Neurologen und niemand hat was rausgefunden. Bekam dann auch weitere Beschwerden und so haben dann meine Panikattacken und Angstzustände begonnen. Ich konnte nicht mal mehr aus dem Haus. Habe mich dann zu einer Atmungstheraphie angemeldet und gehe da heute noch hin. Bei mir hat das alles angehäufte Stress aus den letzten 3-4 Jahren ausgelöst... ich hatte so eine Art Burnout und all diese komische Symptome die keiner erklären kann sind meistens stressbedingt. Ganz weg gingen die Schmerzen in den Beinen als ich letzten Februar schwanger wurde. Die ganze Schwangerschaft lang und Stillzeit hatte ich keinerlei Beschwerden mehr. Jetzt ist mein Hormonhaushalt wieder normal und ich habe schon wieder die Beinschmerzen. Natürlich arbeit ich jetzt wieder und sitze den ganzen Tag im Büro. Zu Hause sind die Schmerzen weniger, weil ich viel unterwegs bin. Es ist aber schon eine Kopfsache. Ich merke wie ich unbewusst den ganzen Tag lang meine Schultern und Beine anspanne. Sobald ich es merke versuche ich wieder Entspannung rein zu bringen, ist aber nicht einfach. Meistens reicht es dann wenn ich mir ein wenig Ruhe gönne, was zwar während der Arbeit und mit einem kleinen Baby nicht wirklich einfach ist.

Re

Auch mit beine

Schmerzen in den beinen

Ich habe jetzt seid 7 jahren diese ständigen schmerzen in den beinen kommt alles vom kopf sagt man mir können gut reden dieser brennende stechender schmerz bringt mich noch um immer wieder auch nachts werde ich von den schmerzen wach kann mir denn keiner helfen währe zu schön eddy

Aua

Joar kenn ich... bei mir wars vor 2 jahre da war ich 17 als bei mir 3 bandscheibenvorfälle festgestellt wurden.
Ich konnte am anfang nurnoch liegen weil mein rechtes bein sich sowas von verkrampft hat, dass es kaum zu aushalten war!
Ich kann nicht länger als max. 30 mins schmerzfrei auf einem stuhl sitzen und längere autofahrten sind die qual des jahrhunderts! Desto mehr ich mich bewege, desto besser geht es ehrlich gesagt! Aber diese ganze scheisse schränkt mich total ein -.-

Habe genau die gleichen schmerzen1

Beinschmerzen wie beim Wachstum habe ich auch!
Hallo ich habe genau das gleiche, ich bin 23 und auch ausgewachsen! bei mir hat es mit 19 angefangen und seid dem habe ich es zb wenn ich früh aufstehen muss (auch wenn ich 12 stunden geschlafen habe) oder wenn ich lang stehe oder sitze egal wann es kommt immer wieder.... Bei mir fing es mit 19 nach nem Umzug an.... Bis jetzt hat kein Arzt was raus gefunden! ich weiß nur, dass ich als Kind eine Spreitzhose hatte wegen der Hüfte... vielleicht kommt es daher? ich war schon in der Röhre, bei mind 20 Orthopäden und schon Physio therapie. Nichts hat geholfen!!!!

Hallo!

Also ich bin 23 Jahre alt und komme aus Bielefeld (NRW). Ich kenne das Gefühl nur zu genau! Bei mir hat es angefangen mit Schweißausbrüchen, Schmerzen in den Beinen etc. (derzeit plagt mich eine Erkältung mit ständigem Husten.. meine Beine sind davon so sehr geschwächt und Schmerzen vom Husten).. ich bekomme auch Panik! Nun ja.. es liegt wohl (nach Meinung der Ärzten) an dem Ischiasnerv, der zur Zeit eingeklemmt ist und an einer krummen Wirbelsäule. Ich bekomme Massagen und Schmerzmittel.. helfen tut das alles nix :( Nun ja ich weiß auch langsam net mehr, wie ich damit umgehen kann/soll! Ich traue mich fast auch nirgendwo mehr hin, weil ich das Gefühl hab, wenns mir schlecht geht, dass ich ganz schnell in mein Bett muss und mich hinlegen muss.. komisch oder?!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren