Beziehungsstress

Hallo Leute, hatte gerade einen großen Streit mit meinem Lebensgefährten, wir sind jetzt knapp vier Jahre zusammen. Anfang des Jahres sind wir zusammengezogen - er ist in meine Wohnung gezogen. Heute hat er einen wichtigen Schlüssel verbummelt, der mir gehört. Ich war schon recht sauer darüber, habe aber nichts dazu gesagt. Später meinte ich dann nur, daß er einfach sorgefältiger mit solchen Dingen umgehen sollte. Er hat in seinem Leben schon sehr viele Dinge verloren (u. a. Klamotten, Schlüssel, Papiere). Jedenfalls war ihm diese Bemerkung von mir schon zuviel. Er meinte, daß ich mir diese Bemerkung sparen könnte. Ich dachte, mir wäre es auch gestattet, was dazu zu sagen. Aber weit gefehlt, ich habe meinen Mund zu halten. Wenn er einen Streit anfängt und ich mich rechtfertigen bzw. mit ihm die Sache ausdiskutieren will, wird er laut und unsachlich, benutzt dann schlimme Wörter "Du bist doch irre", beleidigt mich.Wenn ich mich dann verteidigen will, hält er sich die Ohren zu und meistens haut er dann aus der Wohnung ab und lässt mich dann tagelang zappeln. Geht auch nicht ans Telefon. Wenn sich die Lage dann wieder beruhigt hat, wird auch nicht mehr darüber geredet. Unsere Probleme werden nicht aufgearbeitet. WEnn ich dann wieder anfange und ihm sage, daß wir mal miteinander reden müssen, fragt er: "Willst Du einen STreit anfangen?" Nie werden unsere Konflikte aufgearbeitet. Ich kann nicht mehr, er ist immer so beleidigend und cholerisch, brüllt und ist unsachlich. Das verletzt mich so sehr. Was soll ich nur tun? Mit diesem Mann kann ich doch nicht alt werden...

Antworten (2)
Kommt mir sehr bekannt vor

Hallo Puppa,
Du schilderst quasi Situationen aus meiner Beziehung! Ich kenne das nur zu gut. Mein Partner reagiert ähnlich, bzw. genau so. Bei ihm wurde vor einigen Jahren ADHS diagnostiziert. Leider tut er nichts dafür, dass er und unsere Familie (2 Kinder) damit leben kann. Also keine Therapie oder dergleichen. Es ist fast unmöglich, auch nur die kleinsten Themen mit ihm zu besprechen, ohne dass es eskaliert, er hört nicht zu, redet pausenlos, fährt mir immer über den Mund, wird beleidigend, verbal aggressiv und so weiter.... Das ist kaum auszuhalten, ohne selber krank zu werden.

Hallo Puppa

Hallo Puppa,

ich würde ihn rausschmeißen, da sein verhalten nicht hinzunehmen ist. Die Beziehung hat keinen Sinn, da er sich nicht seinen Problemen stellen kann, was Ursachen hat. Die Beziehung hat langfristig keine Zukunft.

Würde mein Freund das mache würde ich ihn rausschmeißen auch wenn ich Schwanger in der 17 SSW bin mit Zwillingen, da ich locker auf so etwas verzichten kann und mir das auch nicht antun würde. Ich habe meine Eltern sowie Großeltern und die kümmern sich um meine Zwillinge wieso und wirtschaftlich bin ich auch nicht angewiesen. Da kennst du mich schlecht in solchen Dingen.

Dein Freund hat Aufmerksamkeitsdefizit- /Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder ADS und könnte auch anteilig das Asperger Symptom und Übergang zum Autismus. Gehe mit deinen Freund zum Phyater und er wird dir die Diagnose beständigen, da es keine andere Krankheit gibt mit solchen Symptom. Ich beschäftige mich mit Kinderheilkunde und Innerer Medizin und war mein halbes Leben im Krankenhaus. Unter umständen hat dein Freund diese Krankheit dir verschwiegen, da es keine Heilung gibt und keine geeignete Therapie.


Du schilderst hier alle Symptome und so etwas was du geschildert hast, würft diese so aus der Bahn. Es hätte schon im Kinderalter auffallen müssen, aber viele Kinderärzte sind dafür nicht ausgebildet und wird daher nicht entdeckt. Es gibt keine andere Krankheit die so die Symptome prägen.

Tüschus
Katharine

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren