Wichtigster Lebensabschnitt überhaupt und er lässt mich vollkommen alleine, was soll ich tun?

Wir sind nun bald drei Jahre zusammen, haben zwei Jahre gemeinsam gelebt. In dieser Zeit hat er mir viel zu oft gezeigt, wie sehr seine Stimmung kippen kann. Heute so, morgen so. Von "ich liebe dich über alles" bis hin zur vollkommenen Kälte und Distanz. Und das alles hing immer von mir ab, von meiner Laune, meiner Entscheidung ihm immer wieder hinterher zu laufen und die Beziehung noch irgendwie zu retten. Nachdem er mich wiederholt aus der Wohnung geschmissen hatte um Macht auszuüben und ich schon extrem abhängig von ihm war, nahm ich meine letzte Kraft zusammen und zog in eine eigene Wohnung auf Zeit. Das war vor einem Jahr. Nun muss ich bald aus der Wohnung. Ich stehe wieder vor dem nichts da ich noch immer keine Wohnung gefunden habe. Gestern haben wir uns gestritten. Es war mal wieder so dass er seine Laune abreagierte. Wir gingen dann ins Bett. Heute Morgen wieder diese Stimmung. Mal wieder ging ich auf ihn zu und suchte das Gespräch. Sagte ihm dass ich so nicht mehr kann. Es sei ein neuer Lebensabschnitt und ich brauche Sicherheit. Die Sicherheit dass nicht wieder alles auf meinen Schultern lastet. Dass er auch mal initiativ ist und Verantwortung für sein Handeln übernimmt... Aber er tat wieder einmal das was er immer macht. Er lenkte ab, zog sich an und haute ab. Ich rief ihm noch zu dass ich endlich wissen müsse wie es weitergeht. er solle bitte (und das weinend) einmal sagen woran ich bin. Das tat er dann mit Augen verdrehen ab. Er meinte ich solle nicht so übertreiben, er könne überhaupt nicht meine Aufregung verstehen. Ich solle mir eben eine Wohnung suchen und dann würden wir weiter sehen. Aber das "weitersehen" geht nun seit Jahren so. Nie steht er zu seinem Wort. Nie legt er mal die Karten auf dem Tisch, obwohl es mehr als nur fair wäre. Er versteht nicht dass alles am Seidenen Faden hängt. Wenn ich hier in dieser Stadt bleibe, in der ich wegen ihm kam, dann nur wenn er endlich an sich arbeitet. Ich möchte ein Lehrgang machen und kann mir schlaflose Nächte nicht mehr leisten. Ich muss mich konzentrieren können. Es fällt mir schwer mich abzugrenzen. Er sagte weiterhin dass es ihm egal sei. Dann solle ich eben einfach die Entscheidung fällen wie es mit uns weitergeht. Von ihm aus könne ich sonst wohin ziehen und wir müssten uns auch nicht mehr wieder sehen. Es sei ihm alles egal. Danach ist er weggefahren. Nun sitze ich da und bin vollkommen allein. Er hat mich wieder einmal in Stich gelassen. Ich weiß garnicht was ich machen soll. Wie es weiter gehen soll. Mit mir und meinem Leben.

Antworten (5)
Sorry ...

Vergiß den Typen.
Wer sich so verhält ist an einer ernsthaften Beziehung nicht interessiert.
Der braucht nur einen Deppen, der sich dresieren läßt.

Ich muß Thomasius recht geben.
Das erste Ziel für Dich sollte eine Wohnung sein. Und da es finanziel nicht so gut steht wäre eine WG das Beste.

Viel Glück ...

Ja da hast du recht...

Eine Unterkunft ist momentan echt wichtig. Ich brauche dringend etwas woran ich mich festhalten kann, mir Sicherheit gibt. Werde deinen Rat befolgen und alles geben. Vielen Dank für deine Hilfe.

Es geht weiter!

Hast du schon mal über eine WG nachgedacht? Ich kann nachvollziehen, daß du irgendwie in der Luft hängst. Eigene Wohnung zu teuer, beim Freund das Zelt aufschlagen zu unsicher, und dazu noch die berufliche Veränderung. Viel Tobak zur gleichen Zeit, und kein Freund der helfen kann.
Die Unterkunft ist das Wichtigste, also alle Kräfte mobilisieren um das in den Griff zu bekommen. PC starten, und die Stadt nach Wg-Plätzen durchforsten, wäre mein Vorschlag, wenn der Freund noch an einer Beziehung interessiert ist, wird er sich schon melden.
In die Hände spucken ist angesagt, um Nägel mit Köpfen zu schmieden.
Viel Glück, Th.

Es hängt alles davon ab, weil ich gerade dabei bin eine Wohnung zu finden. Ich habe nicht viel Geld und werde alles was ich habe dafür investieren. Ich habe bald keine Job mehr und möchte den Lehrgang machen. Aber ich bruache Sicherheit. Ich kann mit diesen extremen Stimmungsschwankungen nicht leben. Es ist meine letzte Chance. Wenn ich den Lehrgang mache dann muss ich gute Noten erziehlen, damit ich studieren kann. Auch dafür investiere ich alles as ich habe. Ich werde noch ein paar Jahren deshalb ein Darlehen abzahlen müssen. Alles was ich möchte ist eine konkrete Antwort von ihm. Ohne ihn, würde ich in meiner Heimatstadt nach einer Wohnung und Job suchen. So weiß ich überhauptnicht wie es mit mir weitergehen soll. Ich sitze bereits gedanklich auf der Straße und habe Angst. Er hat mich schon zu oft fallen gelassen und hinterher hatte ich einfach nichts mehr. Eigentlich sollte ich meinen eigenen Weg gehen und mich auf ihn nicht verlassen. Mein Weg ist der Lehrgang. Aber dieser geht einfach nicht wenn ich solche Probleme haben. Deshalb stecke ich so in der Zwickmühle und alles hängt am "seidenen Faden"...

Wir sind alle so allein, so allein- (Songtext)

Männer flüchten, wenn es um Gespräche über die Zukunft geht. Du solltest weniger analysieren sondern das Leben einfach nehmen wie es kommt.
Andere Menschen kann man nicht so leicht ändern, das wirst du schon bemerkt haben, aber zu versuchen, mit diesen Macken zu leben geht schon.
Warum hängt alles an einem seidenen Faden? Wenn die Beziehung zerbricht, gibt es genug Chancen wieder was neues zu starten, denn alles fließt sagen die Indische Gurus .

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren