Blasenentzündung nach Geschlechtsverkehr?

Hallo zusammen!

Ich habe leider häufig Probleme mit meiner Blase. Das äußert sich dadurch, dass mir der Bauch weh tut und ich ständig auf Toilette rennen muss. Meine Frauenärztin meinte, dass könnte vom Geschlechtsverkehr kommen, und dass viele Frauen das Problem haben. Kennt ihr das auch? Was mache ich denn am besten dagegen?

Antworten (11)

Ich meinte : seither habe ich KEIN Antibiotikum mehr gebraucht.

Ich verstehe Deine Verzweiflung. Irgendwann hat man schon gar keine Lust mehr auf Sex, wenn man -gefühlt- jedes Mal anschließend eine Blasenentzündung bekommt. mit der Angst kann man sich nicht mehr gut einlassen. Ich meinte aber nicht, dass dein Mann desinfiziert werden muss, das ist bestimmt nicht erforderlich. Meine Lösung des Problems war, dass ich konsequent möglichst direkt nach dem Sex die Waschlotion mit Mikrosilber und anschließend die passende Intimcreme mit Mikrosilber aufgetragen habe. Die gleiche Wasch/Pflegeserie gibt es auch passend für den Mann. Seit ich das konsequent mache, habe ich ein Antibiotikum mehr gebraucht, und meine Freundinnen, denen ich das empfohlen habe, auch nicht mehr. Du kannst den erfolg bestimmt optimieren, wenn dein Partner die passende Serie für den Mann benutzt, das kann er ja täglich zum Duschen/Waschen benutzen, dann sind schon weniger Keime beim sex da, und den Rest der Keime erledigst Du dann mit dem Vorgehen wie beschrieben.

@ Carina

Du meinst also den Mann hinterher nocheinmal zu desinfizieren macht Sinn? Ich möchte wirklich alles Erdenkliche machen.

Wiederkehrende Blasenentzündungen

Hallo Ihr Lieben,
ich bin nur durch Zufall auf das Thema gestoßen, ich habe eigentlich nach etwas Anderem gesucht. Da ich aber meinen Leidensweg schon hinter mir habe, und ihr mir richtig leid tut, wenn ihr immer wieder nach dem Sex Blasenentzündungen habt, möchte ich Euch mitteilen, was ihr unbedingt beachten solltet. Intimhygiene ist sicher wichtig, aber das Entscheidende ist, dass ihr nicht nur vorher "eingreift". Ich finde es erschreckend, und sicher nicht sexy in der Situation nach dem Sex, wenn der Mann desinfiziert wird. Ein einfaches Mittel ist, wenn ihr nach dem Sex auf der Toilette verschwindet, und erst mal Pipi macht, danach solltet ihr eine Intimwaschlotion benutzen und jetzt kommt das Entscheidende: eine Intimpflegecreme mit Mikrosilber direkt danach. Auf diese Idee hat mich eine Apothekerin gebracht, nachdem ein Urologe die Intimcreme entwickelt hat, um Frauen zu helfen. Es ist nämlich ein Graus, das man mit dem Problem weder bei Ärzten ernst genommen wird oder von manchen Hausärzten sogar falsch und zu lange mit Antibiotikum behandelt wird (hier gibt es auch 1 Shot Therapie -kurz ). Impfung geht auch.

@ Sandra

Die Idee den Mann zu desinfizieren ist mir neu, klingt aber logisch wenn Wasser und Seife offensichtlich nicht ausreichend sind. Man muss nur beobachten wie der ständige Ensatz derartiger Mittel der empfindlichen Haut bekommen auch weil sie die Bakterienflora unter der Vorhaut zerstören.
Beschnitten ist das sicher kein Problem und sehr einfach. Glatt rasiert braucht er ja einfach nur besprüht werden.

LG Leo

Was mir geholfen hat

Hallo zusammen,

ich wollte euch kurz meine Erfahrungen mitteilen, mit der Hoffnung, dass ihr davon profitieren könnt:
Ich hatte auch mit rezidivierenden Blasenentzündungen zu kämpfen, die eindeutig mit dem Sex zusammen hingen. Allein 2019 hatte ich ca. 6-8 Blasenentzündungen. Das hat meine Lebensqualität wirklich sehr eingeschränkt. Zunächst habe ich immer Antibiotika genommen, aber davon habe ich dann noch zusätzlich eine vaginale Infektion mit Gardnerella Vaginalis bekommen.
Dann habe ich mich etwas eingelesen und habe mich zunächst mit verschiedenen Medikamenten eingedeckt. Zum Aufbau der vaginalen Flora nehme ich jetzt seit ca. 3 Monaten dauerhaft (1 mal täglich) OmniBiotics. Zusätzlich habe ich dann im November und Dezember jedes Mal nach dem Sex D-Mannose und Angocin für 2-3 Tage in therapeutischer Dosis (also D-Mannose 3 mal täglich und Angocin 4 mal 4 Tabletten täglich) eingenommen. Ich hatte das Gefühl, dass ich damit schon seltener von Blaseninfektionen heimgesucht wurde. Ein mal hatte ich dann doch eine bekommen, die ich dann aber mit den Medikamenten und Ibuprofen auch ohne Antibiotika auskurieren konnte.
Des Weiteren habe ich mich aber Ende Dezember mit dem Impfstoff Strovac impfen lassen. Und tatsächlich habe ich seit dem keine Blasenentzündung mehr gehabt. Die D-Mannose und das Angocin nehme ich dabei nur noch ein mal nach dem Sex. Ich habe das Gefühl, die Impfung hat bei mir angesprochen. Das ist wirklich eine wahnsinnige Erleichterung und eine ausgeprägte Verbesserung der Lebensqualität.
Zu der Kostenerstattung der Impfung: Ich bin bei der TK versichert. Da ich in meinem Anschreiben an die TK unter anderem darauf verwiesen habe, dass die Empfehlung zur Impfung mittlerweile in die S3 Leitlinie unkomplizierte Harnwegsinfektion bei Erwachsenen (https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/043-044k_S3_Harnwegsinfektionen_2017-05.pdf) aufgenommen wurde sowie in einem Artikel des Ärzteblatts (https://www.aerzteblatt.de/archiv/171807/Rezidivierende-Harnwegsinfektionen-Wie-vermeiden-und-behandeln) aufgeführt wurde, hatte ich die Hoffnung, dass mir die Kosten erstattet werden. Dem war aber nicht so. Letztendes habe ich die Kosten selber getragen. Da es bei mir anscheinend gewirkt hat, kann ich gut damit leben, insbesondere angesichts der Kosten für die anderen Medikamente, die ich mir jetzt erspare. Aber die Entscheidung der Krankenkasse nachvollziehen kann ich weiterhin nicht.

Ich hoffe, meine Erfahrung hilft Euch weiter. Das ist echt eine miese Sache mit den Blasenentzündungen und ich wünsche allen, dass sie es bald hinter sich lassen können!

Harnwegsinfekt nach Sex: DIE LÖSUNG: den Mann desinfizieren!

Harnwegsinfektion (HWI) durch Darmbakterien des Partners:
Ein unerträglicher Leidensweg: Vor und nach dem Sex auf die Toilette gehen, damit die Keime gleich aus der Harnröhre gespült werden. Viel trinken! Cranberry, D-Mannose, Tees aller Art literweise, hochdosiertes Vitamin C, Homöopathie, pflanzliche Tinkturen, Aufbau der Scheidenflora, Darmsanierungen, Pilzabstriche, Propolis, Angocin, Cistus Incantus, Buntnessel, Kokosöl, Sitzbäder in ätherischen Ölen, warmhalten, ausruhen, kein Stress, Uro vaxom, jedesmal nach dem Geschlechtsverkehr eine Antibiotika Tablette, chinesische Medizin, Ayurveda, Blasenspülungen mit Hyaloronsäure, ja sogar Psychotherapie! Organisch war alles ok bei mir, wunderbare Harnröhre, nicht zu eng, wunderbare Blasenschleimhaut. Es gibt nichts, was ich in den letzten 10 Jahren nicht versucht hätte: erfolglos. Nach dem Sex gab es wie das Amen im Gebet einen HWI und Antibiotika, weil die Infektion unerträglich schmerzvoll und stark war.
Das Problem hat überhaupt nichts mit Hygiene zu tun – stimmt nicht! Ganz konkret geht es um die Hygiene des Mannes!
Es heißt ja immer, dass beim GV Bakterien geradezu in die Harnröhre der Frau "einmassiert" werden, und es geht fast jeder davon aus, das diese E-Coli Bakterien, vom Darm der Frau kommen. Es sind aber die E-Coli (Darmbakterien) des Mannes!!!, die über seine Hände an den Penis kommen und durch simples Waschen mit Seife oder Duschgel NICHT weggehen.
Endlich hat mich ein Arzt gefragt, wie wir uns als Paar vor dem Sex desinfizieren?!? Ich war sprachlos, was oder wen hätte ich wie desinfizieren sollen?! Daraufhin hat er mir erklärt, der Mann muss sich vor dem Sex seinen Penis (am besten seinen gesamten Genital u Analbereich) mit simplen Wunddesinfektionsmittel besprühen oder mit desinfizierender Waschlotion abwaschen (ja auch unter der Vorhaut!) inklusive seine Hände und Finger! nur duschen mit Seife oder Duschgel bringt nichts.
Und siehe da nach 10 Jahren Leidensweg, hunderten Antibiotikagaben ist das Problem vollständig gelöst. Es war nicht meine zu kurze Harnröhre, mein dieses oder mein jenes, sondern die Darmbakterien meines Partners, die er trotz duschen, aber eben nur mit Duschgel oder Seife „eingeschleppt“ und sozusagen mir beim GV „einmassiert“ hat, egal ob über seinen Penis oder seine Finger an denen unentdeckt SEINE Darmbakterien klebten, trotz waschen.
DESINFIZIEREN! Diese simple hygienische Maßnahme hat mich geheilt. (Zusätzlich nehme ich um ganz ganz sicher zu sein nach dem GV 3 Tabletten Basenpulver und D-mannose mit viel Wasser, gehe aufs WC und dusche mich selbst kurz mit Wasser ab). Aber das wars auch schon – keine einziger Infekt mehr, kein Antibiotikum!!!! 10 Jahre bin ich sämtliche urologischen und gynäkologischen Ärzte rauf und runter gelaufen und bekam immer wieder nur Antibiotika verschrieben, ich solle sie schon prophylaktisch immer nach dem Sex nehmen!!!! weil die Harnröhre der Frau so kurz ist und die Keime leicht hinaufwandern …blablablabla
Keiner sprach jedoch davon, dass es die Darmkeime des Mannes sind!!!! Ich bekam den Infekt ja auch nur beim Sex, also nur wenn der Mann auch dabei war. Meine eigenen Keime verursachten offensichtlich nie Probleme. Aber darüber sprach kein Arzt!!! Es ist wirklich bedauerlich, dass so eine einfache Maßnahme wie Desinfizieren nicht von jedem Arzt sofort als Maßnahme der ersten Wahl angeboten wird! Natürlich ist es peinlich, dem Partner Hygienemaßnahmen nahezulegen, aber die Lösung kann doch nicht sein, ein Leben lang nach jedem Sex Antibiotika zu schlucken, während der Mann völlig unbekümmert weiterhin seine Keime überall verteilt.
Also liebe Frauen, habt den Mut und desinfiziert den Mann – man kann es ja auch lustig gestalten und gemeinsam drüber lachen! Ich habe mir nun 1 Liter Wunddesinfektion gekauft – kostet nur 7 €, das durchsichtige Mittel, das man sich auf kleine Wunden sprüht, wenn man sich z.B. geschnitten hat. Total einfach! Jetzt macht Sex wieder Spaß!

P.S. und von den vielen vielen Mitteln u Therapien, die ich über 10 Jahre probiert habe kann ich als wirksamste Arzneien im Akutstadium folgendes empfehlen: Beim ersten, aller ersten Anzeichen von Brennen alle 30 min 3 Tabletten Basenpulver oder 1 TL Kaisernatron und 1 TL reiner D-Mannose (ohne Cranberry) mit viel Wasser. Nach 3 – 4 Stunden bei halbstündlicher Einnahme von Basenmitteln und Mannose sollte es gut sein. Fühlt sich genauso gut an wie nach der Einnahme eines Antibiotikums, richtige Erleichterung, weil der Schmerz weg ist. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will kann noch dazu und danach Utipro plus (da ist das berühmte Propolis drin) nehmen. Alle diese Mittelchen sind völlig unbedenklich und wirken trotzdem im Anfangsstadium gut. Wenn sich allerdings böse Keime bereits festgesetzt haben, dann wirkt es nicht mehr. Einen Versuch ist es aber allemal wert bis man ein Antibiotikum nehmen muss.
Wünsche Euch von Herzen viel Erfolg!

Lass dir Tabletten weg!!

Ich würde es auch eher mit viel trinken, Sport und einer verbesserten Hygiene versuchen statt mir jedes Mal nach dem Akt Medikamente zu geben...Das kann ja nicht gut sein.

Du solltest auf jedem Fall versuchen, dein Immunsystem zu stärken und dich gesund zu ernähren, denn Antibiotika (jedes Mal nach dem Sex???) werden dir auf Dauer nicht helfen und sie vergiften zudem den Körper. Irgendwnan hat dein Abwehrsystem eine Resistenz entwickelt und was machst du dann?? Das wäre nicht lustig -.-

Das nennt sich Honeymoon-Syndrom, meine Liebe! Das haben Frauen, bei denen Keime und Bakterien leichter in die Harnwege und in die Blase gelangen. Da beim Sex Bakterien und Keime in die Scheide und sonstwohin gelangen, können diese durch die nahegelegenen Organe zur Blase wandern. Dem kann man vorbeugen, indem man nach dem Sex Wasserlassen geht, alles gründlich mit Wasser und einer Intimwaschlotion ausspült und viel Cranberrysaft trinkt. Gute Besserung.

Blasenentzündung

Leide auch an häufigem Harndrang und Bakzerien im Urin Nach Sex.
Meine Frauenärtztin hat mir ein Antibioticum verordnet, das heißt, nach dem Verkehr EINE Antibioticum nehmen.
Habe aber noch keine Erfahrung gesammelt.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren