Bluterguß an Einstichstelle der Betäubungsspritze - drückt das auf den Zahnnerv?

Heute Morgen bekam ich eine Zahnfüllung und dazu mußte nahe am Nerv gebohrt werden. Da ich noch immer ein unangenehmes Ziehen in diesem Bereich verspüre, habe ich mal nachgeschaut und entdeckt, daß sich ein kleiner Bluterguß an der Einstichstelle der Betäubungsspritze gebildet hat. Kann das die Ursache für das Ziehen sein und wie lange kann das noch dauern? Bin für jede Info dankbar. Gruß, Andrascha

Antworten (2)

Ein leichter ziehender Schmerz ist da schon noch normal. Immerhin ist das ein kleiner operativer Eingriff und das Zahnfleisch muss sich auch wieder erholen. Der angebohrte und gefüllte Zahn ebenfalls.

Schmerzen nach Zahneingriff

Nach einer Betäubungsspritze und nach einer Behandlung beim Zahnarzt kann man durchaus noch zwei bis drei Tage an der Einstichstelle der Spritze Schmerzen verspüren.

Allerdings wenn es dann immer noch nicht besser geworden ist, sollte man nochmals zum Zahnarzt gehen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren