Dehydrieren Frauen langsamer als Männer und haben deshalb Vorteile bei langen Hitzeläufen?

Ich laufe einige Jahre in einer Laufgruppe. Mir ist aufgefallen, dass ich bei Hitze viel weniger Probleme habe als meine männlichen Mitläufer. Angeblich leiden weniger unter Flüssigkeitsmangel als Männer. Ist das wirklich so und geht es mir deshalb bei Hitze besser als den Männern? Wer kann mir das mal erklären? Danke.

Antworten (4)

@fraenkie70: Vielleicht ist deine Frau einfach schon in den Wechseljahren und schwitzt deshalb so stark.

Klingt logisch, was Hans12 da sagt, aber ehrlich gesagt, ist mir das noch nie aufgefallen. Eher im Gegenteil, wenn ich an mich und meine Frau denke. Die schwitzt schon beim ganz normalen Spazierengehen.

Stimmt

Richtig beobachtet - Männer schwitzen mehr als Frauen und dehydrieren deshalb auch schneller. Der Grund ist, dass Männer aufgrund der höheren Muskelmasse mehr Wärme erzeugen als Frauen. Der Körper versucht, eine gleichbleibende Temperatur zu gewährleisten und bedient sich zu diesem Zwecke des Schwitzens. Da Männer mehr Schwitzen, verlieren sie auch mehr Wasser und sind schneller in Gefahr, zu dehydrieren.

Ich denke, dass ich ganz typabhängig. Bei mir in der Laufgruppe kann ich eher das Gegenteil beobachten. Daher glaube ich nicht, dass da anatomische Unterschiede sind.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren