Durchfall nach Biertrinken

Also, ich hab ein problem, fast immer wenn ich bier trinke habe ich am tag danach durchfall. wenn ich viel trinke ist es ganz schlimm, aber auch bie nur 3 bis 4 gläsern treibt es mir den darm durch. was kann ich dagegen machen? es ist sehr lästig, auch weil es zur zeit so schön draussen ist und man am abend oft was trinken geht.

Antworten (46)

Ich (38 Jahre alt) bin starker Raucher und trinke gerne Bier. Am Tag nach unserem Stammtisch habe ich grundsätzlich Durchfall oder zumindest breiigen Kot. Ich nenne das "Bierschiss". Kürzlich ist es mir aber passiert, dass ich es nicht mehr so schnell zum WC geschafft habe und die ganze Ladung Dünnschiss in der langen Unterhose gelandet ist. Da war die Katastrophe perfekt!

Hey, ich kenne das Problem auch.
Jedes mal wenn ich am Vorabend 2-3 Flaschen Bier getrunken habe, fängt es in der Nacht mit heftig übelriechenden Blähungen an und nicht selten habe ich dann am nächsten Morgen auch sehr weichen Stuhl. Heute morgen ist mir dasselbe wieder passiert, und mir ging's gar nicht gut, Übelkeit, Unwohlsein und sehr weichen Stuhl. So extrem war das bei mir noch nie. Ich belam Panik uns ging sofoet zum Arzt, die Ärzten meinte das sei normal nach zu viel Bier und verschrieb nur Pantoprazol und so ein Mittel was den "Durchfall" blockieren sollte. Bis jetzt hatte ich kein Durchfall mehr, das war nur ein mal heute morgen, dennoch werde ich jetzt wohl oder übel mal eine zeitlang auf Bier verzichten müssen, außer ich nehme eben das wieder in Kauf. Ich trinke halt so gut wie nichts mehr an Alkohol, Bier ist das einzigste was ich gerne Abends trinke und ja in letzter Zeit trinke ich sogar täglich. Ich weiß das ist ohnehin schon nicht gut, werde bald deswegen auch eine Therapie machen.
Pils Bier vertrage ich irgendwie auch besser als z. b Starkbier.
Hhm, entweder ich vertrage die Hefe nicht, oder es liegt am Hopfenextrakt. Was ich jedoch ziemlich komisch finde, früher also noch vor gut einem dreiviertel Jahr konnte ich literweise Bier trinken ohne Magen Darm Probleme, versteh das echt nicht.
Bin ich da so empfindlich geworden.
Gluten kann man bei mir ausschließen, denn ich bekam bereits letztes Jahr eine Magenspieglung. Dabei kam nichts raus, trotz Beschwerden.
Ob eine Darmspieglung vielleicht auch sinnvoll wäre? Ich weiß ja nicht so Recht, aber mein Darm bereitet mir in letzter Zeit häufiger Problemen, nicht nur der Magen! Also ich hab zb auch ganz oft Schleim im Stuhl oder Verstopfung, aber das eher wenn ich morgens keinen Kaffee getrunken habe.

Naja jetzt gibt es für mich nur zwei Optionen, entweder ich riskiere es und trinke weiterhin Bier oder ich werde darauf verzichten, wobei mir das zweitere ehrlich gesagt schon schwer fallen wird :(

Sorry für den langen Text, aber das musste ich einfach mal los werden ://

Geiler Scheiß, wortwörtlich, ich kacke ab bei den Kommentaren

Abhilfe

Ich habe nach einem Combateinsatz in Polen, wo ich 3 Tage lang von USARMY MRE Einmannpackungen lebte, aber Bier und anderes gekippt habe, wie so ein Hardcorepumper, die Erfahrung gemacht, das ich erst nach zwei Tagen (wieder daheim), mein Verdauungsapparat immer noch keine Anstalten machte irgendwas abzusetzen, ausser übelriechende Gase, mich entschlossen die widerwärtigen MRE Zimtkaugummis zu mir zu nehmen (der Kenner weiß das ist pures Abführmittel ).
Dann ging es auf den güldenen Thron und es musste so hart gedrückt werden, das ich dachte, ich würde mir Diamanten aus dem Steiß drücken. Und endlich kam er, der 50cm, armdicke braune Stolz. Leider stellte sich nach diesem Superwurstereignis wieder der übliche Schmierschiss ein.
Also wer mal ein paar Tage Ruhe haben will kann sich mit USARMY MREs Abhilfe schaffen.

Zöliakie, Gluten Unverträglichkeit

Die Krankheit dahinter ist wohl Zöliakie oder Gluten Unverträglichkeit.

Das erklärt die zahlreichen Postings, warum weizenbier Durchfall macht aber Pilsener Bier kein Durchfall. Es liegt wohl am Gluten Gehalt des Bieres. Generell sind alle Biere eigentlich verboten. Es gibt aber einige Biere wie Pilsener, die ein sehr geringes Gluten Gehalt haben. Grundsätzlich sollte man auf Bier verzichten da langfristig der Dünndarm kaputt gemacht wird und dies zu Folgeproblemen führt. Wein, Sekt ist kein Problem.
Beim Brot gkutenfeies kaufen wobei weizenmehl und Dinkel am meisten Gluten haben und Roggen eher weniger.
Informiert euch einfach über Zöliakie, das ist kein Spaß, viele Folgekrankheiten können Folge sein, einfach den Durchfall zu akzeptieren sollte man nicht. Es gibt aber Alternativen.

Heute von einer Flasche vom mixery Cherry Durchfall bekommen. Ebenso mit Hopfenextrakt. Nicht jedes Bier verursacht Durchfall.

Hopfenextrakt?

Ich habe nur Durchfall wenn ich Bier mit Hopfenextrakt trinke. Ohne, also mit normalem Hopfen ist alles okay. Wenn ich in eine Kneipe gehe erlaube ich mir immer vorher zu fragen, sofern ich es noch nicht weis. ob das Bier mit Hopfen oder Hopfenextrakt hergestellt ist. Wenn Extrakt, dann kein Bier.

Wenn es dir körperliche Beschwerden bereitet Bier zu trinken, ist es dann nicht das naheliegendste damit aufzuhören? Kann man denn nicht mit Leuten reden oder weggehen wenn man kein Bier trinkt?

Auf Alkohol folgt Durchfall

Ich würde mich zwar nicht als Alkoholiker bezeichnen, trinke aber schon so 3-5 mal die Woche Alkohol. Prinzipiell jeden Donnerstag, Freitag und Samstag. Wenn ich mich zusätzlich unter der Woche mit Freunden treffe, gönn ich mir da auch noch ein paar Flaschen Bier.

Jeden Freitag treff ich mich mit einer Art Community (etwa 10 Personen) und trinke mit denen den Abend lang so viel Bier auf Ex bis wir alle speiben (sind normal so 10-20 Bier). Am Samstag geh ich dann meist mit den selben Leuten in die Stadt fort, wobei es meisten schon beim Vorsauphen zu Ende ist (da wir beim Vorsauphen das selbe tun wie am Freitag). Desweiteren habe ich zu Hause eine Bar und fetz mir jeden Donnerstag einige Cocktails rein. Ansonsten schau ich, dass ich nichts trinke, was für gewöhnlich nicht klappt.

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen. Ich mache das seit etwa 5 Jahren und hatte nie Magenproblemen. Erst seit etwa 4 Monaten habe ich nach dem Alkoholkonsum hart Dünschiss und extreme Blähungen am nächsten Tag. Dass so viel (gift)Gas in einen Magen passt war mir davor gar nicht bewusst. Wobei es generell egal ist ob ich Cocktails oder Bier zuvor getrunken habe. Warum ich das aber erst seit 4 Monaten habe ist mir eigentlich ein Rätsel.

Servus

Stört es euch? Okay. Lösung des Problems: Kein Bier trinken. Sorry, aber ist doch wahr. Was ein Gesabbel um Nichts...

Bin 60 Jahre alt. Immer gerne Alkohol getrunken. Vor vier Jahren dachte ich mir etwas ruhiger weiter zu machen - wegen Leber, Demenz etc.
So bin ich auf Bier umgestiegen. Dosen Bier, 79 Cent, kriegste auch bei Aldi.
Also keine schlechte Marke.

Und da bekam ich schnell das Problem mit dem Stuhlgang. Schon nach drei Dosen am nächsten Tag nur Dünnschiss, teilweise explosionsartig. Lange habe ich es mit dem Biertrinken nicht verbunden.
Seit etwa einem Jahr weg vom Bier - jetzt mache ich mir täglich Drinks so mit Cola oder Saft. Und erfreue mich jeden Tag eines festen Stuhlgang.
WEG VOM BIER!

Henndrick

Ich habe gelesen das kaltes Bier bei vielen eine abführende Wirkung hat, aber ob das stimmt weis ich nicht so genau.

Weizenbier schlecht für mich

Manchmal, nicht immer, habe ich nach dem Genuss von schon zwei Weizenbier, gestern Franziskaner, am nächsten Morgen schlimmen Durchfall. Nicht bei jeder Sorte Weizenbier ist dies der Fall.

Es ist einfach schlimm!

Ich trinke auch bis zu 6 Halbe am Tag und ohne fettiges (Nacken, Rippchen) und stopfendes Essen (Kartoffeln, Möhren) fängt der Durchfall an. Mit schwarzen Stückchen, brennende Suppe. Es ist einfach nicht mehr zum aushalten. Der Körper möchte halt entgiften...Grüsse an alle Leidensgenossen.

Bier Genießer

Was hier manche Leute schreiben kann ich gar nicht verstehen das sind doch kompletter verarschungen man kann doch nicht 16 Bier am Tag trinken und dann noch solche Texte schreiben wer kein Bier vertragen kann der soll's lassen

Licher

@Bier-Tester (21.08.2015)
vorsicht,
Licher Pilsner: ok
Licher Export: Schädelspalter.

Schlimm

Erschütternd, was die Alkoholiker/innen hier so schreiben. Und jeder kann zu einer/einem werden, machen wir uns nichts vor! Ich bewundere Menschen, die auf Alkohol verzichten, auch ohne Ex-Alkis zu sein.

Bier = Durchfall

Beim durchlesen der Beiträge bin ich schlauer geworden, denn seit einiger Zeit habe nach jedem Biergenuss abends anlässlich z. B. einer Feier (ca. 4 Bier) am nächsten Tag starken, dünnflüssigen Durchfall, was für mich nun endgültig der Beweis ist. Ergo... kein Bier mehr oder sich (ausprobieren) mal mit nur 2 Kleinen begnügen, was für mich kein Problem darstellt, da ich kein Alkoholiker bin.

Ich kriege auch nach alkoholfreiem Bier Durchfall.

Die Lösung!!

Hallo Leute
Ich habe die Lösung für alle eure Problemen.
Ganz ehrlich probiert es mal aus,
Stellt mal um auf Licher Bier, gibt es bei Logo Getränkehandel wird in Lich bei Hessen hergestellt.
Schmeckt genial und Verträgt sich mit jedem Darm und ist ohne zusatz (Gift)
Seit dem keine Probleme mehr!!

Süßstoff

Trinke selber recht gerne, aber nach all diesen Kommentaren überdenke ich mein Leben neu. DANKE!

Und noch was wichtiges, Torsten und RoterOchse reden von Süßstoffgetränken.
Torsten, lass dich nicht verarschen! Süßstoffe FÖRDERN ÜBERGEWICHT!
Bitte quäl mal eine Suchmaschine zu diesem Thema!

Alles Gute.

Bin auch Alkoholiker mit starkem Durchfall

Mein Name ist Torsten, ich bin 45 Jahre alt und würde ich ebenfalls als Alkoholiker bezeichnen. Ganz so schlimm ist es noch nicht, ich trinke eine Flasche Weinbrand (0, 7 Liter) an zwei bis drei Abenden, gemischt mit Cola Light (da ich auch Übergewicht habe). Wenn ich nächsten Tag frei habe, kann es auch schon mal fast eine ganze Flasche sein.

Ich beobachte bei mir auch sehr flüssigen Durchfall, muss mehrmals am Tag auf die Toilette. Das könnte nun entweder an dem Alkohol und / oder Koffein bzw. Süßstoffen in der Light Cola liegen.
Schmerzen habe ich ich keine, abgenommen dadurch auch noch nicht. Ich wiege bei 184 cm Größe 96 KG, also eindeutig zu fett. Vor allem mein Bauch ist sehr dick geworden, es dauert nicht mehr lange und ich habe vorne eine richtige Schürze.

Mein Potenz leidet auch sehr darunter. Früher habe ich mehrmals am Tag masturbiert, jetzt vielleicht noch drei Mal in der Woche. Das kann jedoch auch vom rauchen kommen, ich rauche im Durchschnitt 30 bis 50 Zigaretten am Tag.

Hehe

Mit dem Bierthema bin ich auch schon seit längerem durch. Es schlürft sich vielleicht ganz perlig und lang, jedoch sind die Nebenwirkungen zu krass. Das geht schon beim Harndrang los und hört mit dem am Folgetag auftretenden Verdauungserscheinungen weiter. Wobei ich bei Whiskys auch schon negative Erfahrungen gesammelt habe. Kann nicht genau sagen worauf es da genau ankommt. Vielleicht sind ja die Begleitspeisen auch ein Faktor. Beim Tullamore hatte ich aber meine Probleme. Zum Standard-Repertoire in der Theke gehört für mich ein Glenmorangie Nectar D'or - JAMMI!

Danke, Danke, Danke, meine Bronchitis ist nun locker - so musste ich lachen !

Aber Spaß bei Seite - hinter jedem Alkoholiker steht doch mehr oder weniger ein Mensch, der sich irgend wann sein Leben mal anders vorgestellt hat.

Hallo Thomas:
Mir geht es mein ganzes Leben nach Biergenuss so, dass ich den anderen Tag auf dem Klo verbringe, sollte ich es wagen, mehr als 4 Bier zu trinken !
Wahr ist aber auch, dass es unter den Bieren einige, wenige gibt, bei denen ich mehr vertrage:
Berliner Kindl
Lübzer
Wahr ist aber leider auch, dass es sich bei mir (und sicher bei Thomas auch), um eine Unverträglichkeit, Bier gegenüber handelt.
Andere Menschen kennen das einfach nicht so!
Der Körper reagiert auf die Zuführung von Bier, bei der Verdauung und löst dabei eine Durchfallreaktion aus, welche aber erst am nächsten Tag beginnt. Meistens ist das so, dass einen der Druck im Gedärm, schon früh aus dem Bett treibt.
Das hat nichts damit zu tun, dass dies nun unbedingt mit Übelkeit begleitet wird. Ich übergebe mich allenfalls in einem 5 Jahresrythmus einmal - also sehr selten. Klar, wer das Faß alleine leer säuft, sollte besser kotzen !! ;O)
Aber darum gehts nicht.
Andere trinken 12 Flaschen, stehen Sonntags halb 10 auf, kooten anständig ab und beginnen den Tag.
Das ist mir nicht möglich, weil mein Verdauungssystem total am Rad dreht und ich absolut ALLES von mir gebe (hinten raus)!
Dass es sich hierbei nicht einfach um zu viel Alkohol handelt, beweißt, dass ich am Abend 10 4-fache Whisky-Cola trinke, bei denen der Colaanteil ständig geringer wird und am Sonntagmorgen um 9 auf der Matte stehe, sauber gekackt habe und mich auf das Frühstück freue !
Ich bin 49 und Bier habe ich komplett eingestellt - es tut mir immer mehr weh, also findet es nicht mehr statt !!!
Thomas, versuch es mit Whisky, teste mal Tullamore Dew, der ist lecker.

Aber ich habe auch einen Ansatz, warum Bier unserer Verdauung so zusetzt.
Ich vermute, es ist eine ausgeprägte Gluten-Unverträglichkeit.
Das teste ich gerade aus aber die Getreidebasis des Biers, dürfte unseren Dünndarm zum Ausrasten bringen und sicher eine Immunreaktion des Körpers auf Bier auslösen.
Totale Unverträglichkeit beantwortet der Körper immer mit totalem Durchfall, auch wenn wir sonst alle Getreideprodukte essen und nur die "gewöhnten" Blähungen und die Lactoseintoleranz sich im Alltag zeigt.
Gluten ist aber auch hierfür verantwortlich, denn ich habe Milch eigentlich gern getrunken - früher.
Bei der Schnapsdestillierung scheint die negative Wirkung von Gluten wohl verloren zu gehen - sonst wären einige Whiskysorten ja ebenso ungenießbar.

Tipp: mal den Begriff "Weizenwampe" googeln, bzw. sich mit der Verstoffwechselung von Gluten beschäfigen --> da ist das Bierthema schnell Nebensache !

Bier trinken

Hallo Leute, bin durch einen Zufall hier gelandet und habe über manche Beiträge echt geschmunzelt:-) Mal im Ernst, ich trinke als Frau täglich 3große Flaschen
Bier und erschrecke mich auch manches mal :-(((( Männer verpacken das anders. Meine Leberwerte sind aber in Ordnung liegen bei GGT 33
wer hat Ahnung davon???? LG

Becks ja, könig pilsener light nein

Also ich bekomme von Becks, egal ob light oder normal Durchfall.
Selbst von alkoholfreiem Becks.

Von König Pilsener Light (2, 8%) nicht.

Offen Dosen und Flaschenbier

Dadurch das ich von Offen und Dosenbier auf Flaschenbier gewechselt habe sind meine oben erwähnten Stuhlgangprobleme verschwunden. Jetzt will ich herausfinden warum.

Jaja

Man(n) sollte halt nicht soviel saufen

Klebriger Flatus Nachtrag

Nachtrag: "dass ich jedes Monat zu ner anderen Apotheke fahre (es ist NICHT rezeptpflichtig; nur apothekenpflichtig und bekomm es immer verschrieben..."
Hab ich falsch formuliert. Sollte heißen: Bekomm es immer wieder verkauft; nicht verschrieben (ein Arztrezept braucht man für dieses Medi nicht.)

Klebriger Flatus

Mich nervt vor Allem, dass ich immer (öfter) eine klebrige, hellbraune, fettige Substanz aus meinem Rektum absondere. Ich hab keine Ahnung, warum dies regelmäßig - aber nicht immer - der Fall ist, aber wenn, dann heißts ab unter die Dusche und großzügig das Hinterteil abduschen. Bin "zum Glück" auch arbeitslos; wüsste nicht, wie ich das a) mit dem Schlafen hinbekäme und bräuchte b) eine Dusche im Büro...
P.S.: Vor Kurzem hab ich i.d. Apotheke nach Bioflorin gefragt (sowas homöopathisches mit speziellen Bakterienkulturen, die den Durchfall mäßigen. Nachdem ich die Bedienung nach etwas Stärkerem fragte, wurde mir gesagt, dass es da noch die chemischen Mittel gibt; und seitdem kenne ich: I**dium akut (nehmen und gut...). Und das wirkt echt beim ärgsten Dünnschiss Wunder! Nur soviel zu allen Verzweifelten, die sich das Leben etwas erleichtern wollen. Soll man zwar nicht auf Dauer nehmen, aber mein Gott: Ich handhabe es so, dass ich jedes Monat zu ner anderen Apotheke fahre (es ist NICHT rezeptpflichtig; nur apothekenpflichtig und bekomm es immer verschrieben...

Bier und Dünnschiss

Ich kann dem Tenor nur zustimmen: Bin zwar noch relativ jung mit meinen 33 und hab "erst" mit ~18 meine Alkikarriere (4 große Biere express am Abend zum Einschlafen, gemischt mit Süssstoffbomben, die jeder kennt, weil ich den Biergeschmack schon lange nicht mehr ohne Brechreiz ertrage) begonnen und abgesehen davon, dass ich jetzt eine fette und impotente S.. bin, kann ich mich auch nicht mehr erinnern, wann ich das letzte Mal "normal" gelebt habe und "ne mittelharte" Wurst habe ablassen können... Leider ist es nicht immer plausibel, warum man zum täglich zum Alk greifen "muss", aber es liegt wohl auch in der Veranlagung. Meine Oma mütterlicherseits war bis zu Ihrem viel zu frühen Suizid durch Strang eine "Hardcore-Alkoholikerin". Schlimm war immer, wenn ich als braver Enkel mitanhören musste, wie sich die Ärmste am Klo hat übergeben müssen. Eigentlich sollte die eigentlich Frage in diesem Forum sein: Welche Möglichkeiten haben wir Alkis? - Ich vermute mal, bei jedem von uns stöhnt der Internist, wenn er die Leber abcheckt über viel zu hohe Werte und ich persönlich bin auch in psychiatr. Therapie und lüge meinen Arzt immer an; aus 4-5 Bier mach ich dann immer 2 abends; und recht hat er, wenn er sagt, er "erlaubt" mir 3 Tage i.d. Woche meine Biere und an 4 Tagen kein einziges... Hmmm... Muss echt mein Leben in den Griff kriegen... Warum nur ist es so schwer, von dieser Volksdroge loszukommen? - Als ich sehr viel jünger war, hab ich ja auch schlafen können, ohne einen Tropfen...

Nicht auf die leichte Schulter nehmen

Aus medizinischer Sicht bewirkt Alkohol im Verdauungstrackt das der Darm nichtmehr in der Lage ist das Wasser der Nahrung zu entziehen. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich empfindlich auf Alkohol, jedoch ist Durchfall ein klares Signal von Unverträglichkeit. Bei chronischem alkoholbedingtem Durchfall hört der Spass auf, jeder sollte sich ab dann Sorgen um seine Leber machen.
Dennoch möchte ich Menschen die Alkohol in vernünftigem Maße zu sich nehmen keine Angst machen, die berühmten 2 Gläser Rotwein sind ok.

Hm dann muß ich wohl auf bier verzichten :| ich war heute in der apotheke und wurde angemeckert das ich noch nicht beim arzt war. 2 tage durchfall is normal aber wie in meinem fall 4 wochen kann schon mit einem aufenthalt im krankenhaus enden. Da man viel flüssigkeit verliert. Dank euren kommentaren weiß ich nun das mein verdacht richtig ist und ich das bier weg lassen sollte :-(

Entweder ne Hefeunverträglichkei....also müsstes das auch bei Brot, Pizza usw.(also Bauchschmerzen, Blähungen...aber kein Dünnschiss) merken
oder wenns noch andere Symptome gibt...dann is wohl der Histaminabbau nicht in Ordnung...eventuell liegen ja auch paar andre Allergien vor. Is suf jeden Fall ne beschissene Sache das Ganze. Desshalb trink ich auch kein Bier mehr. Mach mal ne Darmaufbaukur...bringt aber nur was, wenn du die restliche Nahrung die du zu dir nimmst auch verträgst...sonst is das ein Teufelskreis und vor lauter Verzweiflung machst da gleich
wieder a Bier auf ;)

Ich habe auch seit Jahren Durchfall. Jeden Tag! Es kommt nur dünnflüssig. Ich weiß gar nicht mehr, wie es ist eine "Wurst" zu kacken.
Ich trinke täglich 2 eisgekühlte Bier. Meist am Vormittag.
Einmal hatte ich eine Darmgrippe, worauf mir das Biertrinken vergangen ist. Prompt hat sich mein Stuhl normalisiert.
Ich trinke seit 6 Tagen keinen Tropfen Alkohol mehr. Kann mir jemand sagen, wie lange es dauert, bis sich mein Stuhl wieder normalisiert?
Mir kommts vor, als wäre es jetzt noch schlimmer.

Liebe Grüße

Weisswein

Ich habe aufgehört mit Bier und bin beim Weisswein oder Rosé. Jetzt ist alles gut.

Probiert mal ne andere Sorte!

Ich hab mal im Fernsehen gesehen, was einige industrieele Bierhersteller ins Bier mischen, nur um ihre Gewinne zu optimieren. Da vergeht einem die Sauferei. Auf jeden Fall habe ich festgestellt, dass es Biere gibt, bei denen man am nächsten Tag, keine größeren Vergiftungserscheinungen hat. Laßt euch nicht alles vorsetzen! Es gibt es noch: Das bekömmliche Bier. Man muß sich nur duch die ganzen Sorten einmal richtig durchgesoffen haben, dann findet man schon eines, bei dem es einem am nächsten Tag gut geht.

Bierkenner
Ich sachs Euch...

...den schlimmsten Bierschiss bekommt man von Frankenheim Alt.

Kacken nach Bier

Gestern wieder Altbier gepumpt in der Kneipe und scheisse heute auch wie ein Waldesel, unfassbar. Wir müssen aufhören weniger zu trinken ;) Hallali!!^^

Mir geht es genauso

Bei mir ist es das gleiche.. egal ob bier vodak korn oder cocktails.. am nächsten tag habe ich immer durchfall :(
& wenn ich es in massen trinke oder halt nicht aufpasse dass es nicht zu viel wird kann es auch schon 3-4 stunden nach dem trinken auftreten & dann gibt es keine ruhige nacht. Ich versuche jetzt immer weniger zu trinken & auch auf andere lebensmittel zu achten & sie zu vermeiden.

...

Dann lass das Biertzrinken doch einfach wenn Du es nicht verträgst.
Wie wär´s mal mit was Antialkoholischen??
Tzesses!

Lol

Best topic ever! Ich bin beim lesen vom Stuhl geflogen vor lachen : D

Manoman

Das sind ja echt harte Aussagen von euch was das Thema Alkoholismus anbelangt. : (

Stimmt Genau

Bier wirkt sehr abführend leide schon jahrelang an dauerdurchfall einfach wegen dem täglichem ablauf da und dort ein bierchen und später noch ein mit dem nachbarn und auf einmal bist du in einem teufelskreis meine erfahrung ist 4-5 tage nach absetzen vom geliebtem bier bist du ein anderer mensch der sich wieder um vieles wohler fühlt ohne durchfall und eine der besten sachen unruhe u.nervosität alles mit einem schlag weg alles gute das es bei dir auch klappt

Ich auch

Ich bin Alkoholiker und seit ungefähr 20 Jahren im Daueröl. Seitdem habe ich auch Durchfall. ich trinke am Tag zwischen 10 und 16 große bier. Einmal musste ich zwei tage aussetzen und da hatte ich harten Stuhlgang. Ich vermute daher auch, dass der Durchfall vom Bier kommt

Folgendes könnte sein:
Fruktose-Intoleranz kommt selten vor. Es fehlt das Enzym Aldolase, das im Fruktoseabbau eine wichtige Rolle spielt. Wenn dennoch Fruktose zugeführt wird, kann das zu Leber- und Nierenschäden sowie zu Wachstumsstörungen führen. Eine hohe Fruktose-Konzentration gelangt in den Dünndarm und in den Dickdarm, wo sich Bakterien daran machen, die Fruktose zu Wasserstoff, Kohlendioxid und kurzkettigen Fruchtsäuren zu verstoffwechseln. Blähungen, Durchfall und Krämpfe werden durch Kohlendioxid und die Fettsäuren verursacht. Hier kann es sich allerdings auch um ein Reizdarm-Syndrom handeln.
Therapie: Lebensmittel mit hohem Fruktose- oder Sorbitgehalt meiden: Trockenfrüchte, Fruchtsäfte, Obst, Honig, Kohlgemüse, Zwiebeln, Lauch, Sauerkraut und Bier.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren

Mehr Beiträge zum Thema