Erektionsprobleme nach Kavaliersschmerzen

Hallo zusammen!
ich bin frische 21 und weis nicht mehr weiter. Vor 2 Monaten bin ich mit meiner Freundin zusammengekommen. habe bei ihr übernachtet und es ging heiß her. doch zum Sex kam es nicht, da wir noch warten wollten. Natürlich wurde ich dadurch sehr angeregt und hatte einen steifen. Der steifen ging aber nicht mehr weg und nach 1 1/2 stunden bin ich eingeschlafen. nach 4 stunden Schlaf bin ich wieder aufgewacht und hatte die Kavaliersschmerzen. die Erektion war noch leicht da, eigentlich ganz schwach. Der Penis war halt durchblutet. Seit dem bekomme ich keinen richtigen ständer mehr.... Ich bin zum Urologen gegangen. Der hat ein Ultraschall gemacht und nichts entdeckt, bedeutet keine Verletzung oder Schäden. Er hat mir Cialis verschrieben und das funktionieren wunderbar. Bloß will ich das zeug einfach nicht mehr nehmen. Und auf dauer ist das auch mega teuer. Woran kann es liegen das ich solche Probleme habe einen steifen zubekommen. Ausgeschlossen ist das ich auf Männer stehe haha. Bin 100 % hetero^^ Kann mir da einer helfen :)

Antworten (2)
Wieso verantwortungslos?

Wieso handelt der Urologe unverantwortlich durch die Verordnung von Cialis? Erstens hilft es sofort wie Ramo es erlebt hat, zweitens ist es für einen gesunden Jungen nicht schädlich. Ramo Erektionsstörungen haben sicher eine psychische Ursache, aber die geht auch ohne Psychotherapie weg, nachdem er mit medikamentöser Hilfe, hier Cialis, ein paar mal sein Erfolgserlebnis gehabt hat. Für eine Erektion müssen komplizierte Nervenreflexe ablaufen, die durch psychische Ursachen leicht durcheinander geraten. Sicher hilft hier auch Psychotherapie, aber warum darauf warten, wenn man mit Präparaten wie Viagra oder Cialis sofort erfüllten Sex haben kann. Ramo wird sehen, spätestens nach der zweiten Packung sind die Reflexe wieder eingefahren und es geht auch ohne Chemie. In einem muß ich MarkMyk Recht geben. Seitdem der Patentschutz für Viagra abgelaufen ist gibt es da wesendlich preiswerte Generika und der Ständer ist dann billiger. Die aber bitte nicht über Internet besorgen, sondern in der Hausapotheke mit Rezept vom Arzt.

Also zunächst einmal finde ich es unverantwortlich von nem Arzt, einem 21-jährigen, bei dem körperlich alles ok ist, Viagra zu verordnen. Zweitens ist der Patentschutz von Viagra abgelaufen und du bekommst die Pillen (Generika) mit dem Wirkstoff jetzt legal für ca. 1, 50 das Stück. Aber das kann doch nicht die Lösung sein. Du hattest einmal ein Problem und bist 21. Sprech mit deiner Freundin darüber, setz dich nicht unter Druck und dann wird das - auch ohne Pillen.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren