Mein Mann hat erektile Dysfunktion

Hallo
Ich bin verzweifelt....seit mein Mann eine Diagnose hat erektile Dysfunktion geht unsere 12 jährige Ehe den Bach runter er weiss es seit 3 Jahren. Selbst die berühmten
Pillen helfen nicht wirklich. Viele Gespräche verlaufen im Sand und es gibt leider auch keine Zärtlichkeiten mehr. Er sagt sein Hirn gibt im dafür keinen Befehl. Ich kann das nicht nachvollziehen. Ich liebe ihn von ganzen Herzen aber langsam frisst mich das auf, so ganz ohne Zärtlichkeiten. Ich bin bereit auf Sex an sich zu verzichten, denn es gibt ja noch andere Möglichkeiten, aber davon will er nix wissen. Lieber soll ich mich trennen und mir einen Anderen suchen, denn er kann mir nicht geben was ich brauche. Sagt er
Ich bin mit meinem Latein und Kraft am Ende.

Antworten (2)
Das Problem liegt woanders

Ich kann da Mark Myk nur zustimmen, daß Problem ist nicht die erektile Dysfunktion sondern liegt tiefer. Wenn die eD das Problem wäre, dann würde er ja trotzdem Kuscheln und schließlich hat er ja wohl noch eine Zunge und Fingern. Er hat offensichtlich die Lust an Zärtlichkeiten verloren, warum auch immer, und er macht ja auch keine Anstalten daran zu arbeiten, so wie du schreibst scheint er ja damit selber zurecht zu kommen.
Da kañst du dann nichts dran ändern, Zärtlichkeiten kann man nicht befehlen oder erzwingen, und man sollte sie auch nicht vorspielen.
Für mich gehört Zärtlichkeit und sexuelle Befriedigung zu einer intakten Partnerschaft unbedingt dazu, ohne Liebe verkümmert die Seele, dazu bist du noch zu jung.
Du mußt dich selber Fragen, ob er durch andere Qualitäten als Partner sein Fehlverhalten ausgleicht. Wenn Nein solltest du wirklich über eine Trennung nachdenken. Ich wünsche dir viel Kraft, dein Problem zu lösen

Nicht gut :-(

Bei einer sicher diagnostizierten erektilen Dysfunktion helfen diese Pillen. Aber nur dann, wenn ein sexueller Reiz oder Stimulation da ist. Wenn man die nicht zulässt, passiert halt nichts. Daher befürchte ich fast, ihr habt ein ganz anderes, tieferes Problem. Er lässt dich bewusst nicht an sich ran, damit die Pille wirken kann, wenn er sie denn wirklich genommen hat? Klar kann es auch sein, dass er auf die Tablette, denke mal ein Viagra-Generikum, nicht anspricht. Da gibt es aber mehrere Wirkstoffe und Präparate, die man dann versuchen kann. Sollte er aber mit seinem Facharzt abklären.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren